powered by Motorsport.com
Startseite Menü

Ganassi: Keine Erweiterung des Teams

Chip Ganassi will im kommenden Jahr kein drittes Auto an den Start bringen - ein Engagement von Graham Rahal nur als Satellitenteam denkbar

(Motorsport-Total.com) - Neben Tony Kanaan ist der Name Graham Rahal der zweite IndyCar-Prominente, der noch auf ein Cockpit 2011 wartet. Während die Situation im Fall Kanaan noch völlig unklar ist, Favorit hierbei ist das Team von Gil de Ferran, deutet sich beim 21-jährigen US-Youngster eine Lösung im Umfeld von Chip Ganassi an. Allerdings nicht im Team direkt, sondern als eine Art Satellitenteam mit direktem Draht zu Ganassi.

Chip Ganassi

Chip Ganassi ist mit seinem Zwei-Wagenteam rundum zufrieden Zoom

"Ich bin mehr als zufrieden mit meinen beiden Jungs Dario Franchitti und Scott Dixon", ließ Ganassi in der vergangenen Woche verlauten. "Und ich glaube nicht, dass ich etwas unternehmen werde, um diese Situation in irgendeiner Form zu verwässern. Ein drittes Ganassi-Auto steht bei uns nicht zur Debatte."

Doch der mittlerweile achtfache Meistermacher gab einen deutlichen Hinweis ab, wie er sich eine Zusammenarbeit vorstellen könnte: "Wenn es die Möglichkeit geben sollte, dass wir ein gut finanziertes Entwicklungsteam auf die Beine stellen können, in dem Jungs mit Potenzial und guten Sponsoren sitzen, dann wäre ich sehr zufrieden damit. Wenn so etwas richtig angepackt wird, dann kann das in drei oder vier Jahren eine echte Verstärkung für Target Chip Ganassi Racing sein."

Diese Beschreibung passt natürlich wie die Faust aufs Auge von Rahal, der einen langfristigen Sponsorendeal mit der TBC Retail Group abgeschlossen hat. Doch obwohl die IndyCar-Spatzen ein weit fortgeschrittenes Rahal-Abkommen von den Spatzen pfeifen, gibt sich Ganassi noch zugeknöpft: "So etwas ist aber kein K.O.-Kriterium für unsere Organisation. Wenn unser Team in einem Jahr genauso aussehen würde wie jetzt, dann würde ich mich keine Sekunde daran stören."