powered by Motorsport.com

HTP Winward: Nur ein Auto im ADAC GT Masters 2021, aber langer Name

Fokussierung bei HTP Winward: 2021 geht im ADAC GT Masters nur noch eine "Mamba" auf Titeljagd - Bärenstarke Paarung und ein sperriger Teamname

(Motorsport-Total.com) - Maximilian Buhk und Raffaele Marciello greifen im ADAC GT Masters 2021 bei HTP-Winward ans Steuer. Das Team bekommt darüber hinaus den offiziellen Teamnamen "Mann-Filter Team Landgraf - HTP Winward Racing", der bei so manchen Grafikern für Tabellen bereits für Platzängste sorgen dürfte. Darin enthalten ist auch eine neue Kooperation mit Landgraf Motorsport.

Allerdings schraubt das deutsch-texanische Team, das sich 2021 auch in der DTM engagiert, das Engagement auf ein Fahrzeug zurück. Anders als in Gerhard Bergers Serie bleibt der Teamname "HTP" im ADAC GT Masters enthalten. HTP geht seinerseits auf die früheren Teams Heico Motorsport und Persson zurück.

Nur der Titel zählt

Mit Buhk und Marciello steht nun eine absolut schlagkräftige Paarung am Start, die absolut um den Titel fahren kann. "Ich bin davon überzeugt, dass wir mit die stärkste Fahrerpaarung im Feld haben", sagt Buhk bei 'PS On Air'.

"Unser Ziel kann nur die Meisterschaft sein. Mit weniger würden wir uns ungern zufriedengeben. Das sollte nicht Druck, sondern Ansporn sein. Wie in jeder Sportart muss man hart arbeiten und darf wenige Fehler machen."

Der 28-Jährige kehrt erstmals seit 2018 ins ADAC GT Masters zurück, nachdem er die vergangenen beiden Jahre in anderen Serien fuhr. 2019 verpasste er knapp den Titel in der IGTC. "Als wir das Programm für 2021 gestrickt haben, wollte ich gerne in mein gewohntes Umfeld zurück. Da habe ich den Wunsch geäußert, gerne wieder auf der 'Mamba' an den Start zu gehen."

Dass nur noch ein Auto eingesetzt wird, sieht Buhk nicht als Nachteil: "Wir bringen so ein bisschen Ruhe rein. Es ist nicht ganz so viel los in der Box. Und wir vermeiden womöglich einen teaminternen Kampf mit dem Schwesterauto. Ich sehe das eher als Vorteil." Da keine neue Strecke im Kalender ist, sollten auch ausreichend Daten aus den Vorjahren von den Strecken vorhanden sein.

Neuer Partner mit Landgraf

Um die hohe Termindichte und das umfangreiche Programm in der bevorstehenden Saison bewältigen zu können, macht die Mannschaft zudem mit dem Team Landgraf Motorsport aus dem rheinhessischen Gensingen gemeinsame Sache.


PS On Air vom 14. März 2021

Teamchef Christian Hohenadel erklärt: "Die Kooperation mit Landgraf Motorsport ist das Produkt einer langjährigen guten Beziehung zwischen den beiden Teams. Klaus Landgraf und seine Mannschaft verfügen über einen hervorragenden Standort, hochwertiges Equipment und eine perfekte Logistik."

"HTP Winward liefert das Engineering. Die Zusammenarbeit erlaubt es uns, auf höchstem Niveau zu operieren. Und nur so hat man in diesem hart umkämpften Teilnehmerfeld eine Chance."

Für Belustigung sorgt hinter den Kulissen die Tatsache, dass Buhk und Marciello einen Unterschied von 18 Zentimetern in der Körpergröße aufweisen. Ob das beim Fahrerwechsel ein Nachteil ist?

Buhk lacht: "Ich kann zum Glück im Stehen ins Auto reinlaufen. Bei Raffaele glaube ich, dass er bei all seinen Starts mittlerweile eine Technik entwickelt hat, mit der er sich aus dem Auto schälen kann. Da habe ich keine Sorgen."

Neueste Kommentare

Motorsport-Total.com auf Instagram

Folge uns jetzt auf Instagram und erlebe die schönsten und emotionalsten Momente im Motorsport zusammen mit anderen Fans aus der ganzen Welt

Folgen Sie uns!

Motorsport-Total Business Club

Anzeige

Langstrecken-Newsletter

Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen täglichen und/oder wöchentlichen Langstrecken-Newsletter von Motorsport-Total.com!