powered by Motorsport.com
Startseite Menü

Valsecchi triumphiert auch im Sprint

Davide Valsecchi gewinnt auch das Sprintrennen in Bahrain - Fabio Leimer verliert die Führung aufgrund einer Durchfahrtsstrafe

(Motorsport-Total.com) - Das Wochenende in Bahrain stand ganz im Zeichen von Davide Valsecchi. Der Italiener dominierte am Samstag von der Pole-Position aus das Hauptrennen und setzte seine Form auch am Sonntag im kurzen Sprint durch. Von Startplatz acht pflügte der DAMS-Pilot durch das Feld, schnappte sich in der letzten Runde die Führung von Esteban Gutierrez und gewann das Rennen. Der Mexikaner musste sich mit Platz zwei zufrieden geben, gefolgt von seinem Lotus-Teamkollegen James Calado. Der Schweizer Fabio Leimer führte das Rennen lange an, fiel nach einer Durchfahrtsstrafe allerdings aus den Punkterängen.

Davide Valsecchi

Davide Valsecchi hat dem Wochenende seinen Stempel aufgedrückt Zoom

Als die Fahrer aus der Aufwärmrunde zurückkehrten und sich auf ihren Startplätzen aufstellten, rollte Felipe Nasr (DAMS) langsam aus der Zielkurve und blieb einige Meter hinter dem Feld stehen. Der Brasilianer war wegen einer Kollision im Hauptrennen auf den letzten Startplatz zurückversetzt worden. Der Start wurde deshalb abgebrochen und das Feld auf eine zweite Aufwärmrunde geschickt. Als die Fahrer losfuhren würgte Tom Dillmann (Rapax) seinen Motor ab. Der Franzose wäre von Platz drei ins Rennen gegangen.

Der zweite Start klappte - aber nicht für Pole-Mann Fabio Onidi (Coloni). Seine Hinterreifen drehten zu stark durch. Dafür klappte bei Calado alles perfekt. Der Brite katapultierte sich von Startplatz vier sofort in Führung. Zunächst reihte sich Leimer als Zweiter ein, doch Gutierrez konnte den Schweizer im Laufe der ersten Runde überholen und sortierte sich hinter seinem Lotus-Teamkollegen ein. Hinter Leimer folgten Max Chilton (Carlin), Valsecchi, Onidi und Luiz Razia (Arden).


Fotos: GP2-Serie in Bahrain, Sonntag


Zu Beginn der dritten Runde versuchte Gutierrez seinen Teamkollegen auf der Start- und Zielgeraden zu überholen. Calado verteidigte sich, bremste in der ersten Kurve später und behauptete die Führung. Das ermöglichte Leimer einen Angriff auf Gutierrez. Der Schweizer kam auch vorbei und übte gleich Druck auf Calado aus. Pech hatte Johnny Cecotto (Addax), der für einen Frühstart eine Durchfahrtsstrafe erhielt, aber der Venezolaner lag ohnehin nur auf Position 23.

In Runde fünf kam Leimer schließlich an Calado vorbei und übernahm die Führung. Auch Gutierrez ging an seinem Teamkollegen vorbei, der sofort Druck von Chilton kam. In der Folge baute sich Leimer einen Vorsprung von einigen Wagenlängen auf Gutierrez auf. Im Gegensatz zum Hauptrennen am Samstag, wo die Fahrer hart miteinander gekämpft hatten, lief das Rennen am Sonntag deutlich ruhiger ab. Wie an einer Perlenkette wurden die Runden abgespult.

Valsecchi, der das Qualifying und das Hauptrennen dominiert hatte, startete den Sprint von Startplatz acht und arbeitete sich kontrolliert nach vor. In Runde 13 schnappte sich der Italiener Chilton und war bereits Vierter. Einen Umlauf später überholte der Meisterschaftsführende auch Calado und war damit schon auf dem Podium.

Die Vorentscheidung im Rennen fiel sechs Runden vor dem Ziel. Leimer bekam eine Durchfahrtsstrafe, weil er gelbe Flaggen ignoriert hat. Nachdem er langsam durch die Boxengasse gefahren war, befand sich der Schweizer außerhalb der Punkteränge. Die Führung übernahm Gutierrez, vor Valsecchi, Calado, Chilton und Razia. Valsecchi holte langsam aber sicher Gutierrez ein.

Zu Beginn der letzten Runde versuchte Valsecchi auf der Zielgeraden einen Angriff, den Gutierrez zunächst noch abwehren konnte. Im Kurvengeschlängel der ersten und zweiten Kurve setzte sich der Italiener durch und übernahm die Führung. Bis ins Ziel ließ er nichts mehr anbrennen und feierte den zweiten Sieg an diesem Wochenende. Pole-Position und zwei Siege - für den 25-Jährigen lief es perfekt.

Das Lotus-Team stand dennoch mit beiden Fahrern auf dem Podium. Gutierrez wurde Zweiter, gefolgt von Calado. Razia, Chilton, Nasr, Jolyon Palmer (iSport) und der Schweizer Simon Trummer (Arden) komplettierten die Punkteränge. Leimer ging nach der Durchfahrtsstrafe als Zwölfter leer aus. Valsecchi führt nach dieser dominanten Vorstellung die Gesamtwertung mit 70 Punkten souverän an. Bereits am kommenden Wochenende ist die GP2-Serie wieder aktiv und fährt ein zweites Rennen in Bahrain. Valsecchi ist klarerweise der große Favorit.

Anzeige

Motorsport bei Sport1

Sport1
Motorsport Live - ADAC GT Masters Rennen
19.05. 14:40
Motorsport Live - ADAC GT Masters Analyse
19.05. 15:45
Motorsport - Porsche Carrera Cup, Rennen
19.05. 23:00
Motorsport - ADAC GT Masters Magazin
19.05. 23:30
Motorsport - DTM
24.05. 19:25

Aktuelle Bildergalerien

W-Series Zolder 2019
W-Series Zolder 2019

Formel 2 2019: Barcelona
Formel 2 2019: Barcelona

W-Series in Hockenheim 2019
W-Series in Hockenheim 2019

Die Formel E 2018/19: Acht Rennen, acht verschiedene Sieger!
Die Formel E 2018/19: Acht Rennen, acht verschiedene Sieger!

Formel 2 2019: Baku
Formel 2 2019: Baku

W-Series 2019: Die 18 Pilotinnen und ihre Startnummern
W-Series 2019: Die 18 Pilotinnen und ihre Startnummern

Aktuelle Formelsport-Videos

Indy 500 2019: Highlights
Indy 500 2019: Highlights "Fast Friday"

Indianapolis Grand Prix in 30 Minuten
Indianapolis Grand Prix in 30 Minuten

Indianapolis Grand Prix: Rennhighlights
Indianapolis Grand Prix: Rennhighlights

Indianapolis GP: Highlights Qualifying
Indianapolis GP: Highlights Qualifying

Manfred Winkelhock hebt auf der Nordschleife ab
Manfred Winkelhock hebt auf der Nordschleife ab

Folgen Sie uns!

Motorsport-Fanshop

ANZEIGE