Startseite Menü

Der Sprintsieg geht an Ericsson

Super-Nova-Fahrer Marcus Ericsson raste am Hafen von Valencia zu seinem ersten Sieg in der GP2 - Teamkollege Josef Kral nach Unfall im Krankenhaus

(Motorsport-Total.com) - Marcus Ericsson (Super Nova) beschloss das GP2-Wochenende in Valencia mit einem tollen Erfolg: Erstmals in seiner noch jungen Karriere konnte der schwedische Rennfahrer einen Lauf zur umkämpften Nachwuchsserie für sich entscheiden und sich auf dem Podium als Sieger feiern lassen. Die Freude war allerdings etwas getrübt, denn Teamkollege Josef Kral hatte einen schweren Crash.

Marcus Ericsson

Marcus Ericsson behielt in Valencia die Übersicht und holte sich den ersten Sieg Zoom

Überhaupt stand das Sprintrennen der GP2 in Valencia unter keinem guten Stern, denn unmittelbar nach dem Start nahm das Chaos seinen Anfang: Alberto Valerio (Coloni) drehte Sergio Perez (Addax) um und schickte den mexikanischen Fahrer ans Ende des Feldes - ein gleiches Schicksal hatte Perez bereits im Hauptrennen ereilt. Es sollte nicht der einzige Zwischenfall in der ersten Runde bleiben.#w1#

Ausgerechnet Christian Vietoris (Racing Engineering), der einzige Deutsche im Starterfeld der GP2, wurde gleich zu Beginn des Laufs in eine Kollision verwickelt: Vietoris flog über das Auto von Giacomo Ricci (DPR) hinweg, während Johnny Cecotto (Trident) in das Heck von Fabio Leimer (Ocean) krachte. Die Streckenposten leisteten aber ganze Arbeit und räumten die Strecke in nur einer Runde frei.


Fotos: GP2 in Valencia


Der nächste Unfall ließ aber nicht lange auf sich warten: Kral geriet mit Rodolfo Gonzalez (Arden) aneinander, wodurch beide Fahrzeuge in die Mauern krachten. Dies rief schließlich das Safety-Car auf den Plan und auch das Medical-Car wurde auf die Strecke beordert. Kral und Gonzalez wurden geborgen und Ersterer nach einem ersten Check sofort in das städtische Krankenhaus überführt.

Wie es um den Gesundheitszustand des tschechischen Rennfahrers bestellt ist, ist derzeit noch nicht bekannt. Das Rennen wurde indes in Runde neun wieder aufgenommen, wobei Ericsson seine am Start eroberte Führungsposition behielt und vor Giedo van der Garde (Addax) und Michael Herck (DPR) in die erste Kurve einbog. Pastor Maldonado (Rapax) sicherte sich den vierten Rang.

Hinter dem Sieger des Hauptrennens wurden Charles Pic (Arden) und Davide Valsecchi (iSport) auf den weiteren Punktepositionen abgewinkt. Damit ergibt sich nach Valencia folgender Gesamtstand: Maldonado führt mit 41 Zählern vor Dani Clos (Racing Engineering/27) und van der Garde (27). Luiz Razia (Rapax/20), Perez (19) und Jules Bianchi (19). Weiter geht's in zwei Wochen in Silverstone.

Motorsport bei Sport1

Sport1
Die PS Profis - Mehr Power aus dem Pott
25.01. 21:15

Aktuelle Bildergalerien

Fahrzeugpräsentation FIA Formel 3 2019
Fahrzeugpräsentation FIA Formel 3 2019

Reaktionen auf den Horrorcrash von Sophia Flörsch
Reaktionen auf den Horrorcrash von Sophia Flörsch

Horrorcrash von Sophia Flörsch in Macau
Horrorcrash von Sophia Flörsch in Macau

Formel-3-Weltcup 2018 in Macau
Formel-3-Weltcup 2018 in Macau

Roborace präsentiert neues Auto
Roborace präsentiert neues Auto

Die Schumachers in der Formel 3
Die Schumachers in der Formel 3

MotorsportJobs.com

ANZEIGE
Berechnungsingenieur (m/w) Automotive
Berechnungsingenieur (m/w) Automotive

IHR AUFGABENGEBIET: Durchführung komplexer numerischer Simulations- und Entwicklungsaufgaben Berechnung, Interpretation und Optimierung von strukturmechanischen Aufgabenstellungen ...

Formelsport-Newsletter

Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen täglichen und/oder wöchentlichen Formelsport-Newsletter von Motorsport-Total.com!