Startseite Menü

Bianchi bleibt ART, van der Garde bei Addax

Jules Bianchi hat für die GP2-Saison 2011 bei ART verlängert, unterdessen bleibt Giedo van der Garde nach geplatztem Formel-1-Traum dem Addax-Team treu

(Motorsport-Total.com) - Kurz vor Weihnachten gibt es in der GP2 noch zwei Vertragsverlängerungen: Jules Bianchi hat für die Saison 2011 bei ART unterschrieben, Giedo van der Garde bleibt bei Addax. Bianchi wird in seine vierte Saison mit dem französischen Team starten. Nach zwei Jahren bei ART in der Formel-3-Euroserie gab er 2010 sein Debüt in der GP2. Dabei wurde der Pilot aus dem Ferrari-Förderprogramm bester Rookie und Gesamtdritter.

Jules Bianchi

Jules Bianchi wird auch 2011 für ART in der GP2 an den Start gehen Zoom

"In meinem ersten Jahr in der GP2 habe ich aus sportlicher, technischer und persönlicher Sicht viel gelernt", sagt Bianchi. "Ich bin stolz darauf, dass ART sein Vertrauen für ein weiteres in mich setzt. Denn ich weiß, dass ich dort das beste Umfeld habe, um das zu ernten, was wir in den vergangenen Jahren gesät haben. Gleichzeitig möchte ich auch der Ferrari Driver Academy danken, denn ich fühle mich ganz anders als noch vor einem Jahr. Das war eine wichtige Erfahrung, durch die ich sehr gewachsen bin. Wir haben viel Fitness- und mentales Training gemacht, aber ich konnte vor allem an meiner Fahrtechnik feilen. Ich bin sicher, dass mir das für 2011 helfen wird."

"Trotz eines gebrochenen Wirbels, der sowohl sportlich als auch psychologisch ernsthafte Auswirkungen hätte haben können, hat Jules seine erste Saison in der GP2 brillant abgrschlossen", lobt Teamchef Frederic Vasseur. "ART kennt Jules sowohl als Fahrer als auch als Person und hat vollstes Vertrauen in ihn. Wir hoffen, dass wir durch die Kombination seiner Qualitäten und die harte Arbeit des Teams um Spitzenplätze mitkämpfen können."

Giedo van der Garde

Giedo van der Garde: Statt in der Formel 1 noch ein Jahr in der GP2 bei Addax Zoom

Unterdessen hatte sich van der Garde Hoffungen gemacht, 2011 für Virgin in der Formel 1 zu fahren. Doch nicht er, sondern Jérôme d'Ambrosio hat das Cockpit in der Königsklasse bekommen. Deshalb hat sich der Niederländer entschieden, für ein weiteres Jahr bei Addax in der GP2 zu bleiben.

"Ich freue mich, dass die Pläne für das Jahr 2011 nun geklärt sind und danke Addax für das Vertrauen", sagt van der Garde, der im Kampf um den Titel ein Wörtchen mitreden will. "Die GP2 fährt 2011 mit einem völlig neuen Chassis, von daher fangen in Sachen Setup alle bei Null an. Das ist eine tolle Herausforderung. Deshalb bin ich extrem motiviert, um den Titel zu kämpfen und weiter daran zu arbeiten, mein ultimatives Ziel zu erreichen - nämlich ein konkurrenzfähiges Cockpit in der Formel 1 zu bekommen."

Addax-Teamchef Alejandro Agag freut sich, dass van der Garde noch für ein weiteres Jahr im Team bleibt: "Ich bin absolut davon überzeugt, dass dies die richtige Entscheidung für ihn war, um es in die Formel 1 zu einem konkurrenzfähigen Team zu schaffen. Ich halte Giedo im nächsten Jahr für einen heißen Kanditaten auf den GP2-Titel. Und wir haben gesehen, was der diesjährige Meister (Pastor Maldonado; Anm. d. Red.) geschafft hat. Er ist bei Williams untergekommen, einem der Topteams der Formel 1."

Anzeige

Motorsport bei Sport1

Sport1
Die PS Profis - Mehr Power aus dem Pott
25.01. 21:15

Aktuelle Bildergalerien

Fahrzeugpräsentation FIA Formel 3 2019
Fahrzeugpräsentation FIA Formel 3 2019

Reaktionen auf den Horrorcrash von Sophia Flörsch
Reaktionen auf den Horrorcrash von Sophia Flörsch

Horrorcrash von Sophia Flörsch in Macau
Horrorcrash von Sophia Flörsch in Macau

Formel-3-Weltcup 2018 in Macau
Formel-3-Weltcup 2018 in Macau

Roborace präsentiert neues Auto
Roborace präsentiert neues Auto

Die Schumachers in der Formel 3
Die Schumachers in der Formel 3

Aktuelle Formelsport-Videos

Formel E Riad 2018: Eine neue Ära beginnt
Formel E Riad 2018: Eine neue Ära beginnt

Formel E Riad 2018: Regen in der Wüste!
Formel E Riad 2018: Regen in der Wüste!

Fahrer und Teams der Formel E 2018/19
Fahrer und Teams der Formel E 2018/19

Formel E: So funktioniert der neue
Formel E: So funktioniert der neue "Attack Mode"

Crash von Sophia Flörsch aus allen Perspektiven
Crash von Sophia Flörsch aus allen Perspektiven

Formelsport-Newsletter

Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen täglichen und/oder wöchentlichen Formelsport-Newsletter von Motorsport-Total.com!