powered by Motorsport.com
Startseite Menü

Buemi bestraft! Erste Pole für Daniel Abt in Long Beach

Update: Polesetter Sebastien Buemi wird in Long Beach wegen zu hohem Energieverbrauch bestraft, was Daniel Abt zu seiner ersten Formel-E-Pole bringt

(Motorsport-Total.com) - Finale furioso im Qualifying der Formel E in Long Beach! Lange Zeit sah es so aus, als würde sich Miami-Sieger Nicolas Prost (e.dams) die beste Ausgangsposition für das Rennen in Kalifornien sichern können, schließlich lag er nach drei von vier Qualifying-Gruppen in Front und ein Mauerkuss von Vitantonio Liuzzi (Trulli) nahm die Fahrt aus der letzten Gruppe ein wenig raus, doch nach der kurzen Unterbrechung drehten Sebastien Buemi (e.dams) und Daniel Abt (Abt) richtig auf und verdrängten den Franzosen noch von der Spitze.

Daniel Abt

Daniel Abt kommt auf Umwegen zu seiner ersten Pole-Position in der Formel E Zoom

Zunächst stand der Deutsche kurzfristig auf der provisorischen Pole-Position, doch nur wenige Sekunden später übernahm Buemi mit einer Rundenzeit von 56,853 Sekunden die Führung und sorgte für die Entscheidung. Abt musste sich mit 84 Hundertstel Rückstand mit Rang zwei begnügen, dürfte mit einem Start aus der vorderen Reihe aber zufrieden sein, bedenkt man seinen Unfall im 1. Freien Training. Im Nachhinein wurde Sebastien Buemi allerdings auf Rang zehn strafversetzt, weil er das Energielimit überschritt. Damit erbt Abt seine erste Formel-E-Pole.

Miami-Sieger Prost (+0,091 Sekunden) musste sich dahinter mit Position zwei zufriedengeben und verfolgte das Geschehen gebannt vor den Monitoren. Er war bereits in der zweiten Gruppe unterwegs gewesen und musste zusehen, wie er noch aus der Spitzenposition gekegelt wurde. Hinter ihm werden Nelson Piquet jun. (China/+0,121) und Lucas di Grassi (Abt/+0,230) starten, die zuvor noch die Bestzeiten in den drei Trainingssessions unter sich ausgemacht hatten.

Jean-Eric Vergne hatte wie Abt im Training einen Unfall zu verzeichnen, doch auch der Formel-1-Testfahrer von Ferrari ließ sich davon nicht beirren und klassierte sich auf Rang fünf. Dahinter machen sich Antonio Felix da Costa (Aguri) und Miami-Vizesieger Scott Speed (Andretti) ebenfalls Hoffnungen auf ein gutes Ergebnis. Die Top 10 komplettieren Jerome D'Ambrosio (Dragon), Stephane Sarrazin (Venturi) und eben Buemi.

Apropos Venturi: Für Nick Heidfeld verlief das Qualifying nicht nach Maß. Der Deutsche landete am Ende nur auf einem enttäuschenden 15. Rang, was auch Teammitbesitzer Leonardo diCaprio nicht gefallen dürfte, der für den ePrix in Long Beach zum ersten Mal in dieser Saison erwartet wird. Schlimmer lief es aber noch für Ex-Formel-1-Kollege Vitantonio Liuzzi, der kurz vor dem Ende für die Unterbrechung sorgte und von ganz hinten starten muss.

Der ePrix von Long Beach wird heute etwas für Nachteulen sein. Der Start des Rennens an der Westküste der USA ist aufgrund der Zeitverschiebung von neun Stunden zur Mitteleuropäischen Sommerzeit (MESZ) hierzulande erst um 1 Uhr in der Nacht. Sky überträgt das Rennen ab 0:45 Uhr live.

Motorsport-Total.com auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Motorsport-Total.com auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über den Motorsport und bleibe auf dem Laufenden!

Motorsport-Total.com auf Twitter

Motorsport bei Sport1

Sport1
Motorsport - Porsche GT Magazin
19.10. 14:30
Die PS Profis - Mehr Power aus dem Pott
19.10. 15:30
Die PS Profis - Mehr Power aus dem Pott
19.10. 16:30
Die PS Profis - Mehr Power aus dem Pott
19.10. 17:30
Die PS Profis - Mehr Power aus dem Pott
24.10. 22:00

Aktuelle Formelsport-Videos

Formel E 2019/20: BMW präsentiert den iFE.20
Formel E 2019/20: BMW präsentiert den iFE.20

IndyCar Laguna Seca 2019: Das Finale in 30 Minuten
IndyCar Laguna Seca 2019: Das Finale in 30 Minuten

Heftiger Crash beim Debüt der S5000
Heftiger Crash beim Debüt der S5000

Heftiger Crash beim Debüt der S5000
Heftiger Crash beim Debüt der S5000

IndyCar 2019: Laguna Seca
IndyCar 2019: Laguna Seca
Anzeige