powered by Motorsport.com

Formel E Berlin 2021: Mercedes-Pilot Nyck de Vries ist erster Weltmeister!

Nyck de Vries krönt sich mit Rang acht beim Saisonfinale in Berlin zum ersten Weltmeister der Formel E - Sieg für Norman Nato - Drama um drei Titelkandidaten

(Motorsport-Total.com) - Mercedes-Pilot Nyck de Vries ist Formel-E-Weltmeister! Ein achter Platz reichte dem Niederländer am Sonntag beim letzten Rennen der Saison 2021 in Berlin-Tempelhof zum Titelgewinn der erstmals ausgeschrieben WM - auch weil mit Mitch Evans (Jaguar), Edoardo Mortara (Venturi) und Jake Dennis (BMW-Andretti) seine drei engsten Verfolger in der Meisterschaft früh ausschieden.

Nyck de Vries beim E-Prix der Formel E 2021 in Berlin

Nyck de Vries beim E-Prix der Formel E 2021 in Berlin Zoom

Rennsieger des 15. Saisonrennens wurde Norman Nato (Venturi), für den es der erste Sieg in der Formel E war. Der Franzose gewann das Finalrennen der siebten Formel-1-Saison vor Oliver Rowland (Nissan-e.dams) und Polesetter Stoffel Vandoorne (Mercedes). Mit diesem Ergebnis sicherete sich Mercedes darüber hinaus auch die Teammeisterschaft.

"Ich weiß nicht, was ich sagen soll, das ist sehr emotional", sagt de Vries mit den Tränen kämpfend unmittelbar nach dem Rennen. "Es war eine so schwierige Saison mit Höhen und Tiefen. Es kam dann auf das letzte Rennen an, bei dem wir auch Glück hatten. Ich bin froh, dass es allen gut geht."

Mortara und Evans kollidieren beim Start

Dramatisch war schon der Start, bei dem zwei der heißen Titelfavoriten eliminiert wurden. Evans, der mit Startplatz drei die mit Abstand beste Ausgangspositionen hatte, kam beim Ausschalten der Startampeln nicht vom Fleck. Während die ersten Fahrer hinter ihm ausweichen konnte, fuhr Mortara auf den Jaguar seines Rivalen auf.

"Direkt beim Start hatte ich einen Alarm, der zu einem Reset geführt hat. Unfassbar schade, dass es vorbei war, ehe es wirklich angefangen hat", sagt Evans in 'SAT.1'. Sowohl er als auch Mortara blieben unverletzt, der Venturi-Pilot wurde lediglich zur Kontrolle ins Medical-Center gebracht. Da die Wracks die Strecke blockierten, wurde das Rennen mit der roten Flagge unterbrochen.

Jake Dennis wirft Titelchance beim Re-Start weg

Nach gut 30 Minuten Unterbrechung wurde das Rennen hinter dem Safety-Car neugestartet, und beim Re-start gab es das nächste Drama um einen der Titelkandidaten. Dennis verbremste sich in der Anfahrt zur Kurve 1, rutschte mit blockierende Hinterachse in die Streckenbegrenzung und musste sein Auto abstellen.

Spätestens jetzt war klar, dass de Vries der Titel unter normalen Umständen nicht mehr zu nehmen sein würde. Der Niederländer fuhr aber keinesfalls defensiv, sondern kämpfte munter mit seinen unmittelbaren Rivalen - mehrfach auch mit Lackaustausch. "Sie haben mich links, rechts und hinten getroffen. Das hätte ich nicht gebraucht. Aber ich glaube nicht, dass ich zu viel Risiko eingegangen bin. Irgendwann wusste ich dann, dass es reicht", so de Vries.

Im Schatten der Titelentscheidung fuhr Nato zu seinem ersten Sieg in der Formel E. Von Platz sechs gestartet, kam der Franzose durch die Startkollision einige Positionen nach vorne. 30 Minuten vor dem Rennende setzte er dann mit Hilfe des Attack-Mode einen Angriff auf Vandoorne und fuhr letztlich souverän ins Ziel.

Di Grassi räumt Felix da Costa ab

Hinter Rowland und Vandoorne kam Andre Lotterer (Porsche) als Vierter ins Ziel. Der Deutsche fuhr wieder einmal ein kämpferisches Rennen und überquerte die Ziellinie nach einigen Berührungen mit einem sichtbar beschädigten Auto. Fünfter wurde Alexander Sims (Mahindra) vor Pascal Wehrlein im zweiten Porsche.

Norman Nato beim E-Prix der Formel E in Berlin 2021

Norman Nato beim E-Prix der Formel E in Berlin 2021 Zoom

Sam Bird (Jaguar), de Vries, der aus der Boxengasse gestartete Rene Rast (Abt-Audi) und Tim Blomqvist (NIO) komplettierten die Top 10, die Maximilian Günther (BMW-Andretti) als 15. verpasste.

Vorzeitig beendet war das letzte Saisonrennen für den Meister des Vorjahres Antonio Felix da Costa (DS-Techeetah). 17 Minuten vor Rennende wurde er von Lucas di Grassi (Abt-Audi) am Ausgang von Kurve 2 in die Streckenbegrenzung gedrängt, schlug ein und schied aus. Di Grassi erhielt für diese Aktion eine Durchfahrtsstrafe.

Mercedes gewinnt beide Meisterschaften

In der Endabrechnung der Fahrerwertung gewinnt de Vries mit 99 Punkten. Mortara holt mit 92 Zählern den inoffiziellen Titel des Vize-Meisters. Dahinter folgen nach einer extrem ausgeglichenen Saison Dennis (91), Evans (90), Robin Frijns (Virgin, 89) sowie Bird, di Grassi (jeweils 87) und Felix da Costa (86).

In der Teamwertung triumphiert Mercedes mit 183 Punkten vor Jaguar (172), DS-Techeetah (170), Abt-Audi und Virgin (jeweils 165).

Damit ist die Formel-E-Saison 2021 Geschichte. Der Auftakt zur Saison 2022 soll am 28. und 29. Januar 2022 mit einem Double-Header in der saudi-arabischen Hauptstadt Riad stattfinden.

Motorsport-Total.com auf Twitter

Motorsport-Total.com auf Instagram

Folge uns jetzt auf Instagram und erlebe die schönsten und emotionalsten Momente im Motorsport zusammen mit anderen Fans aus der ganzen Welt

Anzeige

Folgen Sie uns!

Motorsport-Total.com auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Motorsport-Total.com auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über den Motorsport und bleibe auf dem Laufenden!