Wechsel zur Formel Regional: Formel-3-Grand-Prix von Macau ist Geschichte

Anstelle der Formel 3 wird der Macau-Grand-Prix ab diesem Jahr mit schwächeren Fahrzeugen der Formel Regional ausgetragen: Fahrer reagieren enttäuscht

(Motorsport-Total.com) - Der Macau-Grand-Prix erlebt in diesem Jahr eine Zäsur: Das prestigeträchtige Rennen auf dem Guia Circuit in der chinesischen Sonderverwaltungszone wird ab 2024 nicht mehr mit Formel-3-Autos, sondern mit Fahrzeugen nach dem Reglement der Formel Regional ausgetragen.

Titel-Bild zur News: Formel-3-Auto in Macau

Die Formel 3 ist 2023 zum letzten Mal in Macau gefahren Zoom

"Formel-Regional-Rennwagen für den FIA-Weltcup nach Macau zu bringen, ist eine natürliche Konsequenz aus der Entwicklung der Formel-Nachwuchsszene in den vergangenen Jahren und ein logischer Schritt in der Pyramide", sagt Francois Sicard, der beim Automobil-Weltverband FIA für die Strategie im Formelsport zuständig ist.

Seit 1983 wurde der Macau-Grand-Prix mit Formel-3-Autos ausgetragen - mit Ausnahme der Pandemie-Jahre 2020 bis 2022, in denen aufgrund von Reisebeschränkungen die chinesische Formel 4 antratt. Seit 2016 hatte das Rennen den Status eine FIA-Weltcups.

Mit Ayrton Senna und Michael Schumacher gewannen zwei der besten Formel-1-Fahrer der Geschichte den Formel-3-Grand-Prix von Macau, bevor sie in die Königsklasse aufstiegen. Zwischen 1993 und 1995 gewannen mit Jörg Müller, Sascha Maassen und Ralf Schumacher drei deutsche Fahrer in Folge.

Ayrton Senna und Michael Schumacher in der Siegerliste

Viele Jahre lang war der Formel-3-Grand-Prix in Macau ein echtes Weltfinale, bei dem Fahrerinnen und Fahrer aus Formel-3-Meisterschaften in Europa, Japan und anderen Ländern mit unterschiedlichen Chassis und Motoren gegeneinander antraten. Diesen Charakter hat das Rennen ab 2019 verloren. Seitdem treten dort die Teams der FIA Formel-3-Meisterschaft an, die eine geschlossene Serie mit Einheitsautos ist.

Michael Schumacher, Mika Häkkinen

1990 lieferten sich Michael Schumacher und Mika Häkkinen in Macau ein legedäres Duell Zoom

"Das Formel-3-Rennen in Macau hat sich einen legendären Ruf als Veranstaltung aufgebaut, bei der die besten Nachwuchsrennfahrer aus nationalen Serien aus aller Welt auf dem anspruchsvollsten Straßenkurs der Welt zusammenkommen", sagt FIA-Mann Sicard. "Der Wechsel zur Formel Regional lässt diesen Geist wieder aufleben."

Die Fahrzeuge der Formel Regional werden wie früher die der Formel 3 in verschiedenen Meisterschaften rund um den Globus eingesetzt. Im Vergleich zu den heutigen Formel-3-Autos sind sie deutlich leistungsschwächer. Statt 380 haben sie nur rund 270 PS, auch die Aerodynamik ist deutlich weniger ausgeprägt.

"Wird weniger spannend" - Formel-3-Fahrer winken ab

Deshalb sind die aktuellen Formel-3-Piloten nicht gerade begeistert von der Entscheidung der FIA. "Als ich letztes Jahr dort war, war es einfach verrückt, wie viel Speed man mitnehmen konnte", sagt Gabriele Mini. "Die Power und der Speed am Ende der Geraden waren einfach Wahnsinn und mit DRS hat das Rennen richtig Spaß gemacht".

Autos der Formel Regional

Die Autos der Formel Regional sind schwächer als die F3-Boliden Zoom

"Aber in der Formel Regional ist das Auto wirklich schwer im Vergleich zu der Leistung, die man hat. Außerdem gibt es in der F3 viel mehr Aerodynamik in den Hochgeschwindigkeitskurven, während es in der Formel Regional viel weniger gibt", erklärt Mini. "Ich denke also, dass es im Vergleich zu dem Auto, das wir letztes Jahr gefahren sind, viel weniger Spaß machen wird. Ich weiß nicht, ob wir dort fahren werden.

ART-Pilot Laurens van Hoepen stimmt zu: "Letztes Jahr war es mit dem F3-Auto sehr aufregend, es gab ziemlich gute Rennen und die Strecke war wirklich toll zu fahren. Durch den Wechsel zum Formel-Regional-Auto ist es generell weniger spannend geworden, was schade ist."

Die Änderung der Fahrzeugspezifikation hat jedoch nicht alle Fahrer abgeschreckt, denn für einige ist der Reiz von Macau immer noch groß genug, darunter auch Neuling Nikita Bedrin. "Ich hätte nichts dagegen, aber ich sehe nicht viele Chancen, dass es klappt. Nur weil es eine coole Strecke ist, würde ich es machen", sagt er.

Neueste Kommentare

Folgen Sie uns!

Folge uns auf Instagram

Folge uns jetzt auf Instagram und erlebe die schönsten und emotionalsten Momente im Motorsport zusammen mit anderen Fans aus der ganzen Welt

Folge uns auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Motorsport-Total.com auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über den Motorsport und bleibe auf dem Laufenden!