powered by Motorsport.com
Startseite Menü

Formel 2 Abu Dhabi 2019: Schumacher bei Camara-Sieg in den Top 10

Während Sergio Sette Camara das vorletzte Rennen der F2-Saison 2019 gewinnt, verliert Louis Deletraz einen Podestplatz und Mick Schumacher fährt in die Top 10

(Motorsport-Total.com) - Sergio Sette Camara (DAMS) hat am Samstag auf dem Yas Marina Circuit in Abu Dhabi das Hauptrennen am letzten Wochenende der Formel-2-Saison 2019 für sich entschieden.

Mick Schumacher

Mick Schumacher beendete das vorletzte Saisonrennen auf P9 Zoom

Sette Camara siegte vor Nobuharu Matsushita (Carlin; 2.) und vor Guanyu Zhou (Virtuosi; 3.). Mick Schumacher (Prema) kam aus der fünften Reihe gestartet nach den 31 Rennrunden auf dem neunten Platz ins Ziel.

Sette Camara führte das 20-köpfige Feld von der Pole-Position ins Rennen. Den besten Start aber erwischte Louis Deletraz (Carlin). Von P3 ging der Schweizer direkt in der ersten Kurve in Führung. Dahinter reihte sich Callum Ilott (Charouz) ein.

In der vierten Runde überholte Matsushita sowohl Ilott als auch Deletraz und griff sich damit die Führung. Ilott verlor gleich noch zwei weitere Positionen, nämlich an Zhou und an dessen Teamkollegen Luca Ghiotto, bevor er noch weiter durchgereicht wurde.

Deletraz verliert Podestplatz in letzter Runde

Matsushita, Zhou, Ghiotto und Giuliano Alesi (Trident) bildeten über weite Strecken des Rennens die Top 4, weil sie ihren Boxenstopp lange hinauszögerten. Matsushita hielt die Spitze, bis er in der 27. der 31 Runden an die Box kam.

Zhou übernahm kurzzeitig das Kommando, während in Reihen der Piloten, die früh an der Box gewesen waren Sette Camara die beste Position von Deletraz übernahm. Der Brasilianer überholte den Schweizer am Ende der Gegengerade.

Sergio Sette Camara

Grundstein für den Sieg: Sette Camara überholte Deletraz in der 28. Runde Zoom

In der 28. Runde legte auch Zhou seinen Boxenstopp ein. Und da auch Ghiotto und Alesi stoppen mussten, erwies sich das Manöver von Sette Camara gegen Deletraz als das entscheidende im Kampf um den Sieg. Nach 31 Runden brachte der von der Pole-Position gestartete Sette Camara seinen zweiten Saisonsieg nach Spielberg souverän ins Ziel.

Deletraz verlor noch weitere Positionen. Denn in der vorletzten Runde ging der frisch bereifte Matsushita an ihm vorbei und brachte schließlich mit fünf Sekunden Rückstand auf den siegreichen Sette Camara den zweiten Platz ins Ziel.

In der letzten Runde duellierten sich dann Deletraz und der ebenfalls frischer bereifte Zhou um den letzten Podestplatz. Und auch dieses Duell verlor der Schweizer mit seinen abgefahrenen Reifen noch. So fuhr Zhou hinter Sette Camara und Matsushita als Dritter auf das Podium. Deletraz musste sich mit P4 vor Ilott begnügen.

Champion de Vries blass - Dreikampf um Vizetitel

ART-Pilot Nyck de Vries, der bereits seit dem Russland-Wochenende in Sotschi als Formel-2-Champion 2019 feststeht, konnte sich bei seinem vorletzten Renneinsatz in dieser Serie nicht in Szene setzen und kam nur auf dem 14. Platz ins Ziel.

Inzwischen hat de Vries schon sein erstes Rennwochenende in seiner neuen beruflichen Heimat hinter sich. Am vergangenen Wochenende beendete der Niederländer die beiden Rennen der Formel E in Riad für das Newcomer-Team Mercedes auf den Plätzen 6 und 16. Teamkollege Stoffel Vandoorne wurde in beiden Rennen Dritter.

Nicholas Latifi, Luca Ghiotto

Nicholas Latifi (li.), Luca Ghiotto (re.) oder Sergio Sette Camara: Wer wird Vizemeister? Zoom

Während de Vries längst als Champion der Formel-2-Saison 2019 feststeht, kämpft Rennsieger Sette Camara noch mit Nicholas Latifi (DAMS; 7.) und Ghiotto, der auf P6 ins Ziel kam, um den Vizetitel. Ein Rennen vor Schluss der Saison hat Latifi, der 2020 Formel 1 für Williams fahren wird, sechs Punkte Vorsprung auf Sette Camara und acht Punkte Vorsprung auf Ghiotto.

Das Sprintrennen in Abu Dhabi ist das letzte der insgesamt 24 Rennen der Formel-2-Saison 2019. Es beginnt auf Basis des Ergebnisses vom Hauptrennen, aber mit umgekehrter Top-8-Startaufstellung, am Sonntag um 10:30 Uhr MEZ (13:30 Uhr Ortszeit). Von der Pole-Position startet dann Giuliano Alesi.

Neueste Kommentare

Noch kein Kommentar vorhanden!
Erstellen Sie jetzt den ersten Kommentar

Motorsport-Total.com auf Twitter

Motorsport bei Sport1

Sport1
ADAC Sport Gala
25.12. 19:00
Anzeige