powered by Motorsport.com

Estland: Kangur im Qualifying Schnellster

Lokalmatador Martin Kangur (Ford) markiert im Qualifying der Rallye Estland die Bestzeit - Der Deutsche Sepp Wiegand (Skoda) als Dritter im Spitzenfeld dabei

(Motorsport-Total.com) - Die Rallye-Europameisterschaft startete den siebten Saisonlauf in Estland mit dem Qualifying am Donnerstag. Um 14:00 Uhr Ortszeit (13:00 Uhr MESZ) nahmen die ERC-Prioritäts-Fahrer eine knapp drei Kilometer lange Schotter-Strecke in Angriff. Es setzten sich auch gleich zwei starke lokale Starter an die Spitze der Zeitenliste. Martin Kangur, der seine Heimrallye mit einem Ford Fiesta S2000 in Angriff nimmt, markierte in 1:30.000 Minuten die Bestzeit. Ott Tänak (Ford Fiesta R5) war um genau drei Zehntelsekunden langsamer und reihte sich an der zweiten Stelle ein.

Martin Kangur

Lokalmatador Martin Kangur markierte im Qualifying die Bestzeit Zoom

Somit darf Kangur beim zeremoniellen Start in der Stadt Tartu am späten Nachmittag als Erster seine Startposition für die erste Etappe aussuchen. "Es war sehr gut und ich bin sehr glücklich", kommentiert der Este. "Jetzt muss ich mir überlegen, welche Startposition ich mir aussuchen werde. Ich weiß es noch nicht." Die 15 Wertungsprüfungen der Rallye finden mit einer Ausnahme allesamt auf Schotter statt. Eine spätere Startposition ist demnach in der Theorie von Vorteil.

Viele Augen sind in Estland auch auf Tänak gerichtet, der parallel in der WRC2 fährt und zuletzt beim WM-Lauf in Polen den Klassensieg gefeiert hat. "Das Qualifying war gut", sagt Tänak zufrieden. Er startet für das Team von Markko Märtin. "Das Wetter könnte sich verändern. Deshalb müssen wir bis zum letzten Moment den Wetterbericht abwarten." Die lokale Kenntnis könnte sich für die Esten auszahlen.

Der Deutsche Sepp Wiegand startete ebenfalls gut und belegte den dritten Platz. Mit seinem Skoda Fabia Super 2000 war der EM-Zweite nur um sechs Zehntelsekunden langsamer als Kangur. "Es war recht schön, aber es ist schon lange her, seit ich auf Schotter gefahren bin", gibt Wiegand zu Bedenken. "Das letzte Mal war Griechenland. Ich schätze aber, dass es eine schöne Rallye wird. Ich fahre zum ersten Mal auf diesen Straßen. Ich werde wie immer mein Bestes geben, um Fehler zu vermeiden."

Die viertschnellste Zeit stellte Timmu Körge (Ford Fiesta R5) auf. EM-Spitzenreiter Esapekka Lappi markierte zeitgleich mit Sebastien Chardonnet (Citroen DS3 R5) die fünfte Zeit. Der Finne vom Skoda-Werksteam merkte an, dass einige der schnelleren Prüfungen sogar schneller als die berühmten Straßen in seiner Heimat seien. Die Top 10 rundeten Raul Jeets (Ford Fiesta R5), Alexej Lukjanuk (Mitsubishi Lancer Evo X), Karl Kruuda und Siim Plangi (beide Peugeot 208 T16) ab.

Insgesamt nahmen 14 Fahrer am Qualifying teil. Am Freitag finden die ersten neun von 15 Prüfungen statt.

Qualifying-Ergebnis (Top 10):
01. Martin Kangur (Ford Fiesta S2000) - 1:30.000 Minuten
02. Ott Tänak (Ford Fiesta R5) +0,300 Sekunden
03. Sepp Wiegand (Skoda Fabia S2000) +0,600
04. Timmu Körge (foed Fiesta R5) +0,900
05. Sebastien Chardonnet (Citroen DS3 R5) +1,900
= Esapekka Lappi (Skoda Fabia S2000) +1,900
07. Raul Jeets (Ford Fiesta R5) +2,200
08. Alexej Lukjanuk (Mitsubishi Lancer Evo X) +2,300
09. Karl Kruuda (Peugeot 208 T16) +2,600
= Siim Plangi (Peugeot 208 T16) +2,600

Motorsport-Total.com auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Motorsport-Total.com auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über den Motorsport und bleibe auf dem Laufenden!

Anzeige

Motorsport-Total.com auf Instagram

Folge uns jetzt auf Instagram und erlebe die schönsten und emotionalsten Momente im Motorsport zusammen mit anderen Fans aus der ganzen Welt

Rallye-Newsletter

Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen täglichen und/oder wöchentlichen Rallye-Newsletter von Motorsport-Total.com!

Neueste Diskussions-Themen

Eigene Webseite?

Kostenlose News-Schlagzeilen und Fotos für Ihre Webseite! Jetzt blitzschnell an Ihr Layout anpassen und installieren!