powered by Motorsport.com
  • 01.06.2015 · 11:19

  • von Stefan Ziegler

Reifenrätsel 2015: Hersteller verschieben DTM-Test

Weil BMW und Mercedes mehr Fragen als Antworten zu den Hankook-Reifen der DTM haben, wurden die Testfahrten am Lausitzring kurzfristig verschoben

(Motorsport-Total.com) - Eigentlich wollten die DTM-Hersteller Audi, BMW und Mercedes in dieser Woche am Lausitzring testen. Doch dazu kommt es nicht. "Die für Dienstag und Mittwoch geplanten Testfahrten wurden verschoben. Gemeinsam mit dem DMSB und der ITR einigten sich die Hersteller am Sonntagabend auf dieses Vorgehen." Als Grund für die Testabsage wird das Verhalten der Hankook-Reifen genannt.

Martin Tomczyk

Reifen - und wie man sie nutzt: BMW und Mercedes hinken Audi stark hinterher Zoom

Sowohl BMW als auch Mercedes hatten sich beim zweiten Rennwochenende der DTM-Saison 2015 darüber beklagt, dass es ihnen nicht gelänge, die Einheitsreifen der DTM "richtig zu nutzen", wie es Mercedes-DTM-Teamchef Ulrich Fritz ausdrückt. "Für DTM-Verhältnisse liegen Welten zwischen uns und Audi." In der Tat: Die Marke aus Ingolstadt dominiert das DTM-Jahr bisher nach Belieben.

Auch BMW hat große Schwierigkeiten mit den Hankook-Reifen, wie Sportchef Jens Marquardt im 'ARD'-Gespräch gesteht: "Im Winter sind uns Fortschritte gelungen, nur sehen wir sie derzeit nicht." Die grundsätzliche Frage, die sich BMW stelle, sei: "Wie kriegen wir das auf die Straße?" Deshalb hatte sich Marquardt schon am Sonntagnachmittag für eine Verschiebung des Tests ausgesprochen.


Fotos: DTM am Lausitzring, Rennen


Er meinte noch vor dem Rennstart: "Vielleicht bringt es mehr, intensiver zu analysieren, bevor man testen geht. Es gibt ein paar Sachen, in die wir intensiver reingucken müssen. Da müssen wir vielleicht auch mit Hankook tiefer reingehen", so Marquardt. Fest stehe im Augenblick nur: "Ein Hersteller geht sehr gut mit dem Reifen um. Die beiden anderen Marken können nicht auf diesem Niveau fahren."