powered by Motorsport.com
Startseite Menü

DTM Russland

Live-Ticker DTM Moskau: Der Sonntag in der Chronologie

Aktuell im DTM-Live-Ticker: +++ Die Stimmen nach dem Rennen +++ Ekström führt in der Meisterschaft +++ Erster Sieg für "Rocky" seit zwei Jahren +++

18:48 Uhr

Titelverteidigung wird schwierig

Am Samstag hat er gut gepunktet, aber Platz sieben heute ist für die Meisterschaftsambitionen nicht das Ergebnis, das Marco Wittmann benötigt hätte. "Leider war heute nicht mehr drin", sagt der RMG-BMW-Fahrer. "Wir haben im Qualifying ein bisschen verwachst, wie man im Skisport sagen würde, und sind mit dem zweiten Reifensatz im Verkehr steckengeblieben. Ansonsten hätten wir um die Pole-Position kämpfen können. Am Samstag hatte ich einen schleichenden Plattfuß gegen Rennende – auch da wäre durchaus noch mehr möglich gewesen. Klar, nach dem Spielberg-Wochenende lief es hier in Moskau deutlich besser für uns. Daher hat sich die Russland-Reise mit Sicherheit gelohnt."


18:46 Uhr

Keine Punkte für Glock und Tomczyk

Timo Glock fuhr gestern dem vierten Platz entgegen, bis zur Kollision mit Mattias Ekström. Heute wurde er 17. "Es war ein schwieriges Rennen", berichtet der MTEK-BMW-Fahrer. "Die Hinterachse war von der ersten bis zur letzten Runde sehr nervös. Ich bin teilweise nur quer gefahren. Das war insgesamt kein gutes Wochenende für uns. Jetzt haken wir Moskau ab und bereiten uns aus Oschersleben vor."

Noch schlimmer erwischte es das Schnitzer-BMW-Team, das heute einen Doppelausfall verzeichnete. Martin Tomczyk spricht sogar von einem "der schwierigsten DTM-Wochenenden meiner Karriere. Wir konnten keine guten Zeiten fahren und hatten überhaupt keine Chance. Die Gründe dafür müssen wir jetzt finden und schnellstens abstellen. Die Reise nach Moskau war für mich in jedem Fall eine große Enttäuschung."


18:08 Uhr

Endlich nach Hause!

Nach dem Russland-Ausflug geht's für die DTM jetzt zurück nach Deutschland - und da bleibt sie auch. Welche Termine noch auf dem Programm stehen (sechs Rennen), könnt ihr euch in unserem Kalender ansehen.


18:03 Uhr

Die BMW-Sicht der Dinge

Bruno Spengler (MTEK-BMW) hat auch das zweite DTM-Rennen des Wochenendes auf dem Podium beendet. Nach seinem dritten Platz am Samstag ging es für den Kanadier am Sonntag noch eine Position nach vorn. Spengler sicherte sich den zweiten Rang – sein bestes Ergebnis in der laufenden Saison.

"Das war nach meinem dritten Rang gestern erneut ein großartiges Ergebnis", jubelt er. "Vielen Dank an mein Team. Die Mannschaft konnte das Auto noch einmal deutlich verbessern, so dass ich heute konstante Rundenzeiten fahren konnte. Ich bin froh, mit meinen beiden Podestplätzen viele Punkte aus Russland mitzunehmen. Leider wurde ich zusammen mit einigen anderen Fahrern zur Rennmitte von Lucas Auer aufgehalten. Zum Glück konnte ich ihn irgendwann überholen und den zweiten Rang sicher nach Hause fahren."

BMW-Sportdirektor Jens Marquardt ergänzt: "Mit unserem Auftritt hier in Moskau können wir zufrieden sein. Nach zwei Podiumsplatzierungen gestern erreichte Bruno Spengler heute einen sehr starken zweiten Platz, für den Sprung ganz nach oben hat es leider nicht ganz gereicht. Maxime Martin hat auf dem hart erkämpften vierten Platz ebenfalls gute Punkte mitgenommen, Marco Wittmann war auf Position sieben unser drittes Auto in den Top 10. Diese Rennstrecke ist ein gutes Pflaster für uns: Seit Moskau im Rennkalender steht, konnten wir hier immer auf das Podium fahren. Nach drei Rennwochenenden im Ausland in Folge freuen wir uns nun auf das letzte Saisondrittel in Deutschland. Glückwunsch an Mike Rockenfeller und Audi."


17:57 Uhr

Wochenende zum Vergessen

Von einem "schlechten Wochenende" spricht Christian Vietoris (HWA-Mercedes), der heute wieder nur 20. wurde: "Der Freitag war noch ganz gut, aber am Samstag und Sonntag haben wir leider die Pace verloren. Ich möchte jedoch noch einmal hervorheben, was für eine super Leistung meine Jungs von Samstag auf Sonntag erbracht haben, um mein Auto fahrbereit zu machen. Das war für mich das einzige Highlight an diesem Wochenende. Ein großes Dankeschön an mein Team für die harte Arbeit. Jetzt freue ich mich auf Oschersleben."


17:55 Uhr

Gary Paffetts Reaktion

Eine herbe Schlappe erlitt heute Mercedes. Gary Paffett war auf P6 bester Fahrer der Stuttgarter. "Natürlich hätte ich mir mehr als Platz sechs erwünscht", sagt er. "Aber mit Blick auf unsere Pace war das wahrscheinlich in Ordnung. Ich fiel schon recht früh aus dem DRS-Fenster zur Spitze heraus. Danach kämpfte ich das gesamte Rennen, um mich von anderen Fahrern abzusetzen. Wir waren heute nicht schnell genug, um zu gewinnen. Aber Platz sechs bedeutet weitere Punkte. Es ist schwierig, an jedem Wochenende zu punkten. Hoffentlich stehen wir beim nächsten Rennen wieder auf dem Podium."


17:47 Uhr

Galerie aktualisiert

Fotos vom Rennen und vom Podium am heutigen Sonntag in Moskau findet ihr nun in unserer Galerie.


Fotos: DTM in Moskau, Sonntag



17:41 Uhr

Dieter Gass: Zufriedenheit bei Audi

Mit fünf Autos in den Punkterängen eroberte Audi die Führung in der Herstellerwertung der DTM in Moskau zurück. Nach zwölf von 18 Rennen liegt Audi 28 Punkte vor Mercedes und 95 Zähler vor BMW.

"Das war heute ein Traumergebnis für Audi", so die Bilanz von Dieter Gass, Leiter DTM. "Wir haben hier in Russland zwei spannende DTM-Rennen und einen extrem starken Audi RS 5 DTM gesehen. Ein ganz großes Dankeschön geht an die gesamte Mannschaft, die nach den beiden Unfällen gestern extrem hart arbeiten musste, um die Autos wieder aufzubauen. Das war eine ganz starke Leistung. Viel Zeit zum Feiern haben wir aber nicht: Schon in zwei Wochen geht es in Oschersleben weiter. Nach dem heutigen Sieg werden wir auch dort wieder ziemlich schwere Autos haben. Die DTM bleibt definitiv spannend."


17:00 Uhr

Neuer Gesamtleader

Neuer Gesamtleader in der DTM 2015 ist Mattias Ekström (Abt-Audi). Heute fuhr er zum dritten Platz, mit einer wesentlich besonneneren Vorstellung als bei der "Idioten"-Kollision mit Timo Glock (MTEK-BMW) gestern. "Das Auto war sehr gut, aber ich habe gestern schon einen Weckruf gehabt. Da habe ich gelernt, dass ein bisschen Geduld vielleicht manchmal besser ist", gesteht der Schwede. "Heute hat es sich ausgezahlt. Ohne die Strafe der drei Startplätze wäre ich gern in den Kampf mit 'Rocky' gegangen."

In der Meisterschaft führt er nun wieder. "Es sind noch sechs Rennen zu fahren: Oschersleben, Nürburgring und Hockenheim", sagt Ekström. "Sicher ist es schön, vorne zu sein, aber um Meister zu werden, musst du ganz am Ende vorne sein." Hier geht's zum Gesamtstand, den wir inzwischen auch für Teams und Hersteller aktualisiert haben. Übrigens: In der Herstellerwertung gab's einen Führungswechsel, also nachschauen!


16:52 Uhr

"Unsafe release"?

Für Diskussionen im Nachklapp zum Rennen sorgt ein "unsafe release" beim Boxenstopp von Jamie Green. Der Rosberg-Audi-Pilot hielt beim Losfahren nicht nur Augusto Farfus (RBM-BMW) deutlich auf, sondern auch Pascal Wehrlein (HWA-Mercedes), sodass dieser sogar vom Gas gehen und nach links ausweichen musste. Wehrlein nimmt's aber sportlich: Das sei "gar nicht" entscheidend gewesen, sondern "rennentscheidend war unser nicht so gelungenes Qualifying. Wir sind nur von Platz elf gestartet, da konnte man nicht so viel erwarten. Klar war es ein 'unsafe release', aber rennentscheidend war die Startposition. Im Qualifying waren wir nicht gut genug." In der Meisterschaft liegt er nun wieder nur an zweiter Stelle.


16:44 Uhr

Phoenix jubelt

Besonders wichtig ist der Sieg für die Psychologie des Phoenix-Audi-Teams, das in Spielberg unter der Affäre "Schieb ihn raus!" stark gelitten hatte. Scheider-Ersatz Giovinazzi konnte heute nicht punkten, war schon in der ersten Runde neben der Strecke. Rockenfeller: "Spielberg war hart, keine Frage. Das war natürlich ein Thema im Team. Ich selbst habe versucht, mich davon komplett frei zu machen, weil ich nicht beteiligt war. Dementsprechend war der Fokus auf Moskau. Wir haben sehr schlecht angefangen am Freitag, mit einem falschen Setup. Dann haben wir uns langsam hingearbeitet. Gestern war noch nicht optimal, aber heute konnte ich Vertrauen ins Auto aufbauen. Für mein Team ist das die perfekte Antwort auf Spielberg."


16:43 Uhr

Vorentscheidung am Start

Wichtig für Rockenfellers Sieg war heute der Start. Er kam ähnlich gut weg wie Spengler, aber doch um einen Hauch langsamer - und schlug dem BMW-Fahrer in der ersten Kurve die Tür zu. Wie er das im Nachhinein sieht: "Mein Start war nicht gut. Bruno war innen, aber ich weiß, dass er lange genug fährt und erstmal auf Ankommen aus ist. Deswegen habe ich ein bisschen was riskiert, habe eingelenkt. Das ist gut gegangen, und von da an konnte ich das Rennen gut kontrollieren."


16:37 Uhr

Rockenfeller jubelt

Mike Rockenfeller jubelt über seinen heutigen Sieg: "Sehr schade, dass es gestern nicht besser gelaufen ist, aber heute hatte ich ein Auto, das wirklich, wirklich gut war - ich glaube, das hat man gesehen, mit diesem Gewicht. Das ist das Auto, das ich brauche, um vorne zu fahren. Danke an mein Team. Das hatten wir leider dieses Jahr noch nicht oft genug, aber die DTM ist nun mal kein Kinderspielplatz, sondern da geht's hart zur Sache und muss alles perfekt sitzen. Heute war es so."


16:29 Uhr

Stand in der Fahrerwertung

Wir haben den Stand in der Gesamtwertung der Fahrer schon mal aktualisiert. Hier könnt ihr nachschauen, wer nach dem Führungswechsel nun wie deutlich die Nase vorne hat. Es bleibt spannend vor Oschersleben.


16:19 Uhr

Rennergebnis

Werft doch mal direkt einen Blick auf das Rennergebnis auf dem Moscow Raceway. Den Link findet ihr hier.


16:15 Uhr

Sieg für Rockenfeller!

Mike Rockenfeller beendet die 41. Runde und gewinnt auf dem Moscow Raceway vor Spengler und Ekström, der mit dem dritten Platz die Führung in der Meisterschaft übernimmt. Wehrlein wird am Ende Zehnter.

Folgen Sie uns!

Aktuelle DTM-Videos

DTM- und Social-Media-Meister: So tickt Rast
DTM- und Social-Media-Meister: So tickt Rast

DTM-Finale Hockenheim: Die besten Donuts!
DTM-Finale Hockenheim: Die besten Donuts!

DTM-Finale Hockenheim: Rast, Rennen So
DTM-Finale Hockenheim: Rast, Rennen So

DTM-Finale Hockenheim: Wittmann, Rennen So
DTM-Finale Hockenheim: Wittmann, Rennen So

DTM-Finale Hockenheim: Habsburg, Rennen So
DTM-Finale Hockenheim: Habsburg, Rennen So

Motorsport bei Sport1

Sport1
Motorsport - DTM
18.10. 19:30
Motorsport - Porsche GT Magazin
19.10. 14:30
Die PS Profis - Mehr Power aus dem Pott
19.10. 15:30
Die PS Profis - Mehr Power aus dem Pott
19.10. 16:30
Die PS Profis - Mehr Power aus dem Pott
19.10. 17:30

Aktuelle Bildergalerien

DTM-Finale in Hockenheim, Sonntag
DTM-Finale in Hockenheim, Sonntag

DTM-Finale in Hockenheim, Samstag
DTM-Finale in Hockenheim, Samstag

DTM-Finale in Hockenheim, Freitag
DTM-Finale in Hockenheim, Freitag

DTM-Finale in Hockenheim, Donnerstag
DTM-Finale in Hockenheim, Donnerstag

DTM Hockenheim: Die Super-GT-Piloten und ihre Boliden
DTM Hockenheim: Die Super-GT-Piloten und ihre Boliden

DTM am Nürburgring, Sonntag
DTM am Nürburgring, Sonntag

MotorsportJobs.com

ANZEIGE
Mitarbeiter Technische Dokumentation im Bereich Development Electronic Systems (m/w/d)
Mitarbeiter Technische Dokumentation im Bereich Development Electronic Systems (m/w/d)

TOP SPEED.TOP ENGINEERING.Herausfordernd, innovativ, spannend, mitreißend. Bei der HWA AG zu arbeiten ist alles – außer gewöhnlich!Bei uns sind Sie Teil eines rund ...

Anzeige

Motorsport-Total.com auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Motorsport-Total.com auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über den Motorsport und bleibe auf dem Laufenden!