powered by Motorsport.com
  • 10.01.2021 · 09:15

Gerhard Berger: DTM will bis spätestens 2030 CO2-neutral werden

Neben der Formel 1 und der Formel E hat auch die DTM das Ziel ausgerufen, in naher Zukunft CO2-neutral zu werden - Die Elektro-DTM spielt dabei eine Rolle

(Motorsport-Total.com) - Der professionelle Motorsport hat sich das Ziel auf die Fahne geschrieben, in Zukunft CO2-neutral zu agieren. Während die Formel E bereits ein Zertifikat für Netto-Null-Emissionen erhalten hat, möchte die Formel 1 bis 2030 eine ausgeglichene Bilanz erzielen. Die DTM zieht nach und hat das gleiche Ziel ausgerufen wie die Königsklasse.

DTM Electric

Die DTM will die gesamte Plattform CO2-neutral gestalten Zoom

Mit der Neuausrichtung der DTM hat ITR-Chef Gerhard Berger die Weichen für die Zukunft der Plattform gestellt. Die GT3-DTM wird die Speerspitze bilden. Ab der Saison 2023 soll außerdem die Elektro-DTM neben der klassischen DTM ins Rahmenprogramm integriert werden. Auch der E-Sport bildet eine Säule der revolutionierten Plattform.

Neben DTM Electric könnten auch synthetische Kraftstoffe eine wichtige Rolle spielen. So wäre es möglich, die CO2-Bilanz der Verbrennerserie deutlich zu reduzieren. Die Formel E macht es vor, wie eine Netto-Null-Zertifizierung möglich ist: Investitionen in nachhaltige Projekte.

Eine Rennserie wird per se keine ausgeglichene CO2-Bilanz schaffen können, da Transport, Logistik und weitere Bereiche CO2-Emissionen erzeugen. Mit dem Ausgleich durch Projekte kann die Waage aber erreicht werden.


20 Jahre DTM: Das Ende einer Ära

Mit den Saisonfinale 2020 in Hockenheim geht auch eine Epoche der DTM zu Ende - Die aktuelle DTM blickt zurück Weitere DTM-Videos

Dieser angesprochene Wandel betrifft auch Partner und Sponsoren. Berger sagt gegenüber 'DTM.com': "Gerade Sponsoren, die die gleiche Mission wie wir haben, also die Transformation ihrer Unternehmen bewältigen und vorantreiben zu wollen, passen zu uns. Unser Ziel ist es, Schritt für Schritt mehr Nachhaltigkeit zu implementieren."

"Zwischen 2025 und 2030 wollen wir CO2-neutral werden, und zwar nicht nur, was die Rennautos auf der Strecke betrifft, sondern über die ganze Plattform hinweg - inklusive der Partner, die dort vertreten sind", so das hohe Ziel des ITR-Strippenziehers.

Doch was heißt es eigentlich, eine Netto-Null-Bilanz bezüglich der CO2-Emissionen zu erreichen? Das heißt, dass die Serie eine Balance zwischen produzierten Emissionen und aus der Atmosphäre genommenen Emissionen erreichen möchte. Es wird also weiterhin CO2 produziert, dass dann aber an anderer Stelle wieder gebunden wird.

Neueste Kommentare

Noch kein Kommentar vorhanden!
Erstellen Sie jetzt den ersten Kommentar

Motorsport-Total.com auf Twitter

Motorsport-Total.com auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Motorsport-Total.com auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über den Motorsport und bleibe auf dem Laufenden!

Anzeige

Folgen Sie uns!