powered by Motorsport.com

Erneuter Wechsel bei BMW: Andreas Roos folgt auf Mike Krack

Der Nachfolger des zum Aston-Martin-F1-Teams gewechselten Mike Krack ist bei BMW M Motorsport eine langjährige Audi-Führungskraft

(Motorsport-Total.com) - Das große Stühlerücken bei BMW geht weiter: Erst wurde mit Franciscus van Meel der Geschäftsführerposten in der BMW M GmbH wieder mit dem früheren CEO besetzt. Nun folgt auch ein Wechsel an der Spitze des Motorsportbereich der BMW-Group-Tochter.

Ex-Audi-Führungskraft Andreas Roos beerbt Mike Krack bei BMW M Motorsport

Ex-Audi-Führungskraft Andreas Roos beerbt Mike Krack bei BMW M Motorsport Zoom

Weil der bisherige Leiter Mike Krack zum Formel-1-Team von Aston Martin abwandert, muss der Posten des Motorsportleiters neu besetzt werden. Der neue Mann am Ruder ist Andreas Roos, der bisher in diverse Audi-Projekte involviert gewesen ist.

Neuer Markenanstrich für Andreas Roos

Roos hat sich seit Beginn des 21. Jahrhunderts vom Werksstudent zum Projektleiter Werksmotorsport bei Audi hochgearbeitet und dabei in verschiedenen Teams (Abt, Joest, vor allem aber Rosberg) mitgewirkt, von DTM über LMP1 und Rallycross-WM wieder zurück zur DTM.

Er war erst 2021 zum Projektleiter des gesamten Werksmotorsports bei Audi befördert worden und leitete das LMDh-Projekt sowie das Dakar-Engagement in die Wege. Dann verließ er Audi überraschend noch während des Jahres 2021, nur neun Monate nach seiner Beförderung.

Nun tritt er die Nachfolge Kracks bei BMW an. Dabei wird er erneut ein LMDh-Projekt übernehmen, das aber den Fokus in Nordamerika hat, während Audi sich werksseitig auf Europa konzentrieren wird. Kurzfristig wird es um die Frage gehen, welche BMW-Teams in der DTM 2022 antreten werden.

BMW, LMDh, Studie

Zu Roos' neuen Aufgaben zählt unter anderem das LMDh-Projekt in den USA Zoom

"Ich freue mich sehr auf meine neue Aufgabe und danke der BMW M GmbH für das Vertrauen, das sie in mich setzt. Natürlich verfolge ich BMW m Motorsport seit vielen Jahren, und es ist etwas Besonderes für mich, nun an der Weiterführung der Erfolgsgeschichte der Marke auf der Rennstrecke federführend beteiligt zu sein", sagt er.

Van Meel ergänzt: "Wir freuen uns, Andreas Roos als neuen Leiter BMW M Motorsport bei uns zu begrüßen. Er ist seit vielen Jahren in leitenden Positionen im internationalen Motorsport tätig und mit seiner umfassenden Erfahrung die ideale Neubesetzung für die Führung unserer Rennsport-Aktivitäten."

"Mit ihm sind wir bestens aufgestellt für eine aufregende Zukunft, in der wir mit unserem neuen BMW M4 GT3 und unserem LMDh-Projekt ehrgeizige Ziele verfolgen. Wir freuen uns auf eine erfolgreiche Zusammenarbeit."

Krack wollte unbedingt in die F1 zurück

Mike Krack gibt zu, dass es "keine leichte Entscheidung" gewesen sei, seinem langjährigen Arbeitgeber BMW Lebewohl zu sagen; "Ich habe einen großen Teil meiner beruflichen Laufbahn bei BMW verbracht, und in diesen vielen tollen Jahren sind mir die Marke sowie die Kolleginnen und Kollegen ans Herz gewachsen. Ich möchte Danke sagen für all das, was wir gemeinsam in den vielen verschiedenen Projekten erreicht haben."

"Doch ein Traum von mir war, eines Tages in die Formel 1 zurückzukehren - und diese Chance bietet sich mir nun. Ich danke der BMW M GmbH, dass sie mich auf diesem Weg unterstützt und einen reibungslosen Übergang zu meinem Nachfolger möglich macht. Ich wünsche Andreas Roos eine glückliche Hand und bin überzeugt, dass BMW unter seiner Führung erfolgreich sein wird."

Mike Krack

Mike Krack erfüllt sich einen Lebenstraum und kehrt in die Formel 1 zurück Zoom

Krack war bereits zur Zeit des BMW-Engagements in der Formel 1 in den 2000er-Jahren aktiv und war unter anderem Chefingenieur beim BMW-Sauber-Team. Als sich der Ausstieg Anfang 2009 abzeichnete, ging er zunächst in die Formel 3, wo er unter anderem mit Colin Kolles zusammenarbeitete.

Danach kehrte er noch einmal als Chefingenieur in die DTM mit BMW zurück, bevor er das Porsche-LMP1-Projekt mit dem 919 Hybrid ab 2012 vorbereitete. Doch schon im Frühjahr 2014 kehrte er zu BMW zurück und blieb der Marke bis jetzt treu. Er tritt bei Aston Martin die Nachfolge von Otmar Szafnauer an und wird damit wieder mit Sebastian Vettel zusammenarbeiten, den er aus BMW-Tagen kennt.

"Wir bedanken uns bei Mike Krack für seinen leidenschaftlichen Einsatz rund um den Motorsport bei BMW", sagt van Meel. "In verschiedenen Funktionen in unserem Unternehmen hat er unter Beweis gestellt, dass er mit ganzem Herzen Motorsportler ist."

"Als Leiter BMW M Motorsport nahm er im vergangenen Jahr wichtige Weichenstellungen für eine erfolgreiche Zukunft unserer Motorsport-Projekte vor. Er möchte sich nun einen beruflichen Traum erfüllen, und diese Chance möchten wir ihm nicht verwehren. Wir wünschen Mike Krack viel Erfolg bei seiner künftigen Aufgabe."