powered by Motorsport.com
Startseite Menü

DTM und Super-GT mit gemeinsamem Event in Fuji im November 2019?

Die DTM könnte im November 2019 ein gemeinsames Rennen mit der japanischen Super-GT-Serie in Fuji austragen - Suzuka ebenfalls im Gespräch

(Motorsport-Total.com) - Zum ersten Mal in der Geschichte der beiden Rennserien werden die DTM und die Super-GT 2019 ein gemeinsames Event austragen. 2017 fanden bereits Demoläufe und gegenseitige Besuche in Hockenheim und Motegi statt, in diesem Jahr folgt dann das erste Rennen von deutschen und japanischen Herstellern in einem Feld. Schauplatz des japanischen Austragungsorts könnte Fuji sein, wo das Rennen im November stattfinden soll. "Das wird ein Superspektakel, wenn wir mit sechs Herstellern und über zwanzig Autos in Fuji am Start stehen werden", freut sich Audi-Motorsportchef Dieter Gass auf das Gastspiel im Land der aufgehenden Sonne.

DTM

DTM und Super-GT beim Demolauf im japanischen Motegi 2017 Zoom

"Gerade in Fuji, wo traditionell das Interesse am und auch das Wissen über den Motorsport extrem stark ausgeprägt sind. Da kann sich jeder nur drauf freuen. DTM- und Super-GT-Fahrzeuge zum ersten Mal zusammen in einem Rennen, das gibt ein Feuerwerk", ist er sicher.

Der 4,563 Kilometer lange Fuji Speedway, auf dem die Langstreckenstrecken-Weltmeisterschaft (WEC) seit 2012 regelmäßig zu Gast ist, wurde am Fuße des Mount Fuji erbaut. Auf der rund 1,5 Kilometer langen Geraden, eine der längsten Geraden im Motorsport, werden die Boliden Geschwindigkeiten von über 300 Kilometer pro Stunden erreichen.

Fuji gewünscht, aber noch nicht fix

"Ich freue mich auf ein hoffentlich spektakuläres Ereignis, das Motorsport-Geschichte schreiben wird", sagt DTM-Chef Gerhard Berger. "Zum ersten Mal werden sich die drei großen Hersteller aus Japan und drei europäische Topmarken auf Basis des gemeinsamen Class-1-Reglements messen. Das kann spannend werden. Das Rennen ist Resultat der langjährigen Bemühungen von ITR und GTA, die bereits in der Ära von Hans Werner Aufrecht als ITR-Chef begonnen wurden."

Doch der Termin für den Lauf in Japan ist noch nicht in Stein gemeißelt und auch Fuji soll als Veranstaltungsort noch nicht endgültig feststehen. "Den Austragungsort kann die ITR noch nicht bestätigen", heißt es seitens der DTM-Dachorganisation ITR auf Anfrage von 'Motorsport-Total.com'.

"Es ist unser erklärtes Ziel - und das wurde auch in Interviews von Gerhard Berger kommuniziert -, im November eine gemeinsame Rennveranstaltung mit der GTA in Japan durchzuführen. Es liegt aufgrund der diesjährigen Rennkalender von Super-GT und DTM auf der Hand, dass dafür nur ein Termin im November in Frage kommt."

"Als möglicher geeigneter Rennort wurde Fuji seinerzeit von GTA-Chef Masaaki Bandoh bereits im Juni 2018 bei der Pressekonferenz am Norisring anlässlich der Bekanntgabe des gemeinsamen Class-1-Reglements genannt. Später wurde allerdings auch Suzuka von beiden Serienpromotoren als Option ins Spiel gebracht. Die Gespräche mit den Rennstreckenbetreibern laufen derzeit noch. Sobald wir das genaue Datum und die Rennstrecke bekanntgeben können, werden wir dies tun", heißt es weiter.


DTM-Showrun in Japan

Im Juni 2018 wurde mit der Bekanntgabe eines gemeinsamen Class-1-Reglements die Grundlage für gemeinsame Veranstaltungen geschaffen. Die Pläne der ITR und GTA sehen vor, dass neben dem Event in Japan auch ein Rennwochenende in Europa stattfinden soll. Aller Voraussicht nach wird es dafür aber keine weitere zusätzliche Veranstaltung zu den neun bestätigten Rennwochenenden im DTM-Kalender 2019 geben, sondern an einem Termin dieser neun Events stattfinden. Ob der Hockenheimring im Oktober Schauplatz sein wird, steht derzeit noch nicht fest.

Die Kooperation der DTM und Super-GT soll neben den gemeinsamen Events in Zukunft noch weiter ausgebaut werden und die Internationalisierung der deutschen Tourenwagenserie weiter vorangetrieben werden.

"Wir haben Interesse an einer weiteren Internationalisierung. Eine solch hochwertige Meisterschaft wie die DTM nur in Deutschland, das ist mittel- und langfristig nur schwer zu platzieren und zu betreiben. Deshalb ist es sehr interessant und wichtig, sich weiter zu internationalisieren", meint Gass.


DTM und Super GT mit gemeinsamen Reglement

DTM-Boss Gerhard Berger erklärt, warum die Kooperation so sinnvoll ist Weitere DTM-Videos

Der Einstieg von Aston Martin 2019 sei ein erster wichtiger Schritt dafür. "Ein weiterer wichtiger Schritt wird sein, dass man den Namen der DTM ändert. Wir haben in den letzten Jahren, wenn es darum ging, neue Hersteller für die DTM zu interessieren, immer wieder erfahren müssen: Das D im Markennamen DTM ist für internationale Hersteller ein Stolperstein. Deshalb begrüßen wir es auch, dass man der Internationalisierung mit einem neuen Namen Rechnung tragen wird."

Berger bestätigt: "Ziel ist es, Schritt für Schritt internationaler zu werden und mehr Rennen auf globaler Ebene zu organisieren. Dabei gehen wir behutsam vor. Das kann man nicht von einem auf das andere Jahr erzwingen."

Eine Namensänderung der DTM ist für 2020 geplant. "Es ist kein Geheimnis, dass wir daran arbeiten. Die stärkere internationale Ausprägung der Serie soll ab 2020 auch im Namen zum Ausdruck kommen. Aber es ist noch zu früh für erste Vorschläge", so der Österreicher weiter.

Neueste Kommentare

Noch kein Kommentar vorhanden!
Erstellen Sie jetzt den ersten Kommentar
Anzeige

Motorsport bei Sport1

Sport1
Motorsport - Porsche GT Magazin
07.04. 22:30
Motorsport - FIA World Rallycross Championship
07.04. 23:00
Die PS Profis - Mehr Power aus dem Pott
21.04. 21:00
Motorsport - Porsche GT Magazin
21.04. 23:00
Die PS Profis - Mehr Power aus dem Pott
24.04. 22:00

Aktuelle Bildergalerien

DTM-Test in Jerez
DTM-Test in Jerez

Erste Fotos des neuen Aston Martin Vantage DTM
Erste Fotos des neuen Aston Martin Vantage DTM

DTM 2019: Kalender und Rennstrecken
DTM 2019: Kalender und Rennstrecken

Das ist neu in der DTM 2019
Das ist neu in der DTM 2019

Das ist neu in der DTM: Vergleich der 2019er- mit 2018er-Boliden
Das ist neu in der DTM: Vergleich der 2019er- mit 2018er-Boliden

Frauen in der DTM
Frauen in der DTM

Aktuelle DTM-Videos

DTM 2019: Die Turbo-Ära bricht an!
DTM 2019: Die Turbo-Ära bricht an!

30 Jahre DTM: Bis zur letzten Sekunde
30 Jahre DTM: Bis zur letzten Sekunde

Interview: Timo Glock
Interview: Timo Glock

Interview: Marco Wittmann
Interview: Marco Wittmann

Abschiedsinterview: Charly Lamm
Abschiedsinterview: Charly Lamm

DTM-Tickets

ANZEIGE

Motorsport-Total.com auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Motorsport-Total.com auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über den Motorsport und bleibe auf dem Laufenden! Hinweis: Auch auf Google+ sind wir natürlich präsent!