powered by Motorsport.com

DTM Hockenheim 2016: Müller im Training vorne, Mortara patzt

Nico Müller ist im zweiten Freien Training am Samstagvormittag der Schnellste, doch Teamkollege Edoardo Mortara patzt - Marco Wittmann auf gutem fünften Platz

(Motorsport-Total.com) - Audi hat sich die Bestzeit im zweiten Freien Training in Hockenheim gesichert - aber trotzdem keinen Grund zur Freude. Zwar setzte Nico Müller (Abt-Audi) in 1:32.943 Minuten die Bestzeit, doch Edoardo Mortara (Abt-Audi/+0,445 Sekunden) kam nicht über Rang 14 hinaus. Bereits am Freitag strauchelte der Audi-Titelkandidat im Freien Training, und auch am Samstagvormittag lief es nicht besser. Tabellenführer Marco Wittmann (RMG-BMW/+0,304) belegte währenddessen einen soliden fünften Platz.

Nico Müller

Über Nico Müllers Bestzeit konnte man sich bei Audi kaum freuen Zoom

"Wir versuchen in erster Linie unser Trainingsprogramm abzuspulen und richten uns da erst einmal nicht nach Edo, sondern versuchen, das Beste aus unserem Paket herauszuholen", erklärt Wittmann und ergänzt: "Gestern war gut, heute war es auch schon sehr vielversprechend. Jetzt heißt es, das im Qualifying umzusetzen." Am Freitag hatte Wittmann sogar die Bestzeit gesetzt.

Mortara haderte derweil mit mehreren Problemen an seinem RS5. Unter anderem klagte er über fehlenden Grip, Untersteuern und Probleme mit den Bremsen. Zu allem Überfluss erlebte er in Kurve 1 auch noch einen heftigen Ausritt, bei dem sein Bolide nach einem Ritt über den Randstein sogar kurzzeitig abhob. Das Auto musste daraufhin an der Box überprüft werden, doch Mortara konnte die Session anschließend immerhin beenden.

"Wir hatten nicht die beste Session, aber wir haben das Problem gefunden und behoben", versichert Mortara und verrät: "Es war ein Problem mit dem Bremspedal." Audi-DTM-Leiter Dieter Gass ergänzt: "Offensichtlich hat eine Schraube - die wir schon in Budapest gesucht haben - das Bremspedal blockiert. Zum Glück haben wir die jetzt gefunden. Wir sollten also keine Probleme mehr haben."

Stark unterwegs war währenddessen Antonio Felix da Costa (Schnitzer-BMW/+0,026). Der Portugiese, der die DTM nach diesem Wochenende verlässt, führte die Session lange an und landete schließlich auf einem starken zweiten Platz. Dahinter sortierten sich mit Bruno Spengler (MTEK-BMW/+0,104), Augusto Farfus (MTEK-BMW/+0,182) und Wittmann drei weitere BMW-Piloten ein.

Bester Mercedes-Vertreter war Gary Paffett (ART-Mercedes/+0,380), der hinter Rene Rast (Phoenix-Audi/+0,315) und Jamie Green (Rosberg-Audi/+0,356) Rang acht belegte. Die enge Top 10 komplettierten Miguel Molina (Abt-Audi/+0,398) und Mike Rockenfeller (Abt-Audi/+0,420), der an diesem Wochenende im Auto und mit der Crew von Mattias Ekström an den Start geht.

"Ich glaube, das zählt noch überhaupt nicht - ist ja erst Freies Training", warnt Spitzenreiter Müller währenddessen und erklärt: "Dementsprechend freuen wir uns noch nicht. Wir versuchen noch immer, unser Auto für das Qualifying zu verbessern. In der Vergangenheit haben wir gelernt, dass die Konkurrenz im Qualifying immer noch einen Schritt machen." Das Qualifying steht um 12:40 Uhr auf dem Programm, das Rennen beginnt um 14:55 Uhr.

DTM powered by Ran.de

DTM-Livestream

Nächstes Event

Lausitzring

24. - 25. Juli

1. Qualifying Sa 10:30 Uhr
1. Rennen Sa 13:30 Uhr
2. Qualifying So 10:10 Uhr
2. Rennen So 13:30 Uhr

Folgen Sie uns!

Motorsport-Total.com auf Twitter

Anzeige

Motorsport-Total.com auf Instagram

Folge uns jetzt auf Instagram und erlebe die schönsten und emotionalsten Momente im Motorsport zusammen mit anderen Fans aus der ganzen Welt

Motorsport-Total.com auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Motorsport-Total.com auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über den Motorsport und bleibe auf dem Laufenden!