powered by Motorsport.com

Peru erteilt der Rallye Dakar eine Absage

Peru wird im Jahr 2015 nicht Teil der Rallye Dakar sein - Die Kosten für die Veranstaltung sind laut dem Tourismusbüro zu hoch

(Motorsport-Total.com) - Die Rallye Dakar 2013 startete in Peru. Von der Hauptstadt Lima ging es damals in südlicher Richtung nach Chile und Argentinien weiter. Insgesamt wurden 2013 vier Tagesetappen auf peruanischem Boden ausgetragen. Im Jahr 2012 war Lima der Zielort der Rallye Dakar, aber schon 2014 war das Land nicht mehr Teil der Rallye, denn die Route führte von Argentinien durch Bolivien nach Chile. Nun steht fest, dass Peru auch im Jahr 2015 kein Teil der härtesten Rallye der Welt sein wird.

Titel-Bild zur News: Stephane Peterhansel

Die Rallye Dakar wird auch im kommenden Jahr nicht nach Peru zurückkehren Zoom

Das Tourismusbüro Perus teilte in einer Aussendung mit, dass die Kosten für die Veranstaltung zu hoch seien. Das wäre der Hauptgrund, warum man der Dakar den Rücken zuwendet. Rund 30 Millionen US-Dollar (rund 21,6 Millionen Euro) würde die Austragung dem Land kosten. Dazu zählen das Recht auf peruanischem Boden zu fahren, die Infrastruktur und Werbeaktivitäten rund um die Veranstaltung. Laut dem Tourismusbüro refinanziert sich diese Summe mit der Veranstaltung nicht.

Am 26. März wird die Amaury Sport Organisation (ASO) in Paris die Route für die Rallye Dakar 2015 vorstellen.