powered by Motorsport.com

Carlos Sainz verrät: Wirbelbrüche nach heftigem Dakar-Crash

Audi-Werkspilot Carlos Sainz teil mit, dass er sich beim Überschlag auf der neunten Dakar-Etappe verletzt hat - Genesung hat Priorität, Zukunft ist offen

(Motorsport-Total.com) - Carlos Sainz hat sich bei seinem schweren Unfall während der diesjährigen Rallye Dakar schwerer verletzt als zunächst angenommen. Der 60-jährige Spanier, der die legendäre Wüstenrallye im Verlauf seiner Karriere dreimal gewonnen hat, hatte am vergangenen Dienstag die diesjährige Ausgabe in Saudi-Arabien spektakulär aufgeben müssen.

Carlos Sainz Sen.

Audi-Pilot Carlos Sainz direkt nach dem Überschlag auf Etappe 9 der Rallye Dakar Zoom

Auf der neunten Etappe, die am 10. Januar von Riad nach Haradh führte, hatten Sainz und Beifahrer Lucas Cruz im Audi RS Q e-tron ihren heftigen Crash. Auf einer Düne wurde das Fahrzeug ausgehebelt und überschlug sich. Mit der Front voran schlug der Audi hart auf dem Sand auf, bevor er auf dem Dach liegend zum Stillstand kam. Sainz gab anschließend zu, dass der Unfall auf einen Fahrfehler zurückzuführen war.

Ein Hubschrauber war schon dabei, Sainz zum medizinischen Check ins Krankenhaus zu fliegen. Doch der Spanier bat um vorzeitige Landung, um zu seinem verunfallten Auto zurückkehren zu können. Im Biwak im Etappenziel in Haradh musste Sainz aber einsehen, dass die Unfallschäden am Fahrzeug zu groß waren und die Rallye für ihn damit beendet war. Zu Beginn der Dakar 2023 hatte Sainz eine Etappe für sich entschieden.

Wie Sainz nun - einige Tage nach dem Unfall - mitteilt, hat er sich bei der harten Landung Verletzungen im oberen Bereich der Wirbelsäule zugezogen. "Bei meiner Rückkehr von der Rallye Dakar nach Madrid hielten die Rückenschmerzen, die ich nach dem Zwischenfall bei der diesjährigen Veranstaltung erlitten hatte, länger als gewöhnlich an. Auf ärztlichen Rat habe ich mich weiteren Untersuchungen unterzogen, um das Ausmaß der Verletzung im Detail zu erfahren", schreibt Sainz auf Twitter.

"Leider haben die Ergebnisse keine guten Nachrichten gebracht, denn ich habe mir die Wirbel T5 und T6 gebrochen", so der 60-Jährige in einem unmittelbar folgenden Tweet und weiter: "Das Gute ist, dass beide Wirbel stabil sind. Von nun an ist es meine Priorität, so schnell wie möglich wieder gesund zu werden. Ich danke euch allen für die Liebe und Unterstützung, die ich während der vergangenen Tage erhalten habe. Ich werde euch auf dem Laufenden halten."

Bei den von Sainz erwähnten Wirbeln T5 und T6 handelt es sich um zwei zwischen den Schulterblättern liegende Wirbel. Wie lange die Genesungsphase für den dreimaligen Dakar-Sieger und Vater von Formel-1-Pilot Carlos Sainz jun. andauern wird, bleibt abzuwarten.

Ob Sainz auch im kommenden Jahr wieder an der Rallye Dakar teilnehmen wird, ist offen. Schon unmittelbar nach dem Unfall vom vergangenen Dienstag hatte sich die Rallye-Legende diesbezüglich Bedenkzeit erbeten.

Carlos Sainz Sen.

Ob Carlos Sainz auch 2024 noch einmal an der Rallye Dakar teilnehmen wird? Zoom

Neueste Kommentare

Folge uns auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Motorsport-Total.com auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über den Motorsport und bleibe auf dem Laufenden!

Anzeige

Folge uns auf Instagram

Folge uns jetzt auf Instagram und erlebe die schönsten und emotionalsten Momente im Motorsport zusammen mit anderen Fans aus der ganzen Welt

Folgen Sie uns!

Neueste Diskussions-Themen