• 22.09.2014 14:17

Finale furioso: GT Corse by Rinaldi knapp geschlagen

Das Team GT Corse by Rinaldi feiert beim Heimspiel auf dem Nürburgring einen zweiten Platz in der Gentlemen-Trophy: Zum Titelgewinn fehlt ein einziger Punkt

(Motorsport-Total.com) - Das Team GT Corse by Rinaldi hat beim finalen Heimspiel auf dem Nürburgring hart gearbeitet, beeindruckend gekämpft und dennoch in der Endabrechnung hauchdünn das Nachsehen gehabt. Im letzten Saisonrennen der Blancpain-Endurance-Series (BES) fuhren Frank Schmickler, Pierre Ehret und Alexander Mattschull im Ferrari 458 Italia (Startnummer 458) bei schwierigen Bedingungen auf den starken zweiten Rang der Gentlemen-Trophy.

Titel-Bild zur News: Ehret Mattschull Schmickler

Alexander Mattschull, Pierre Ehret und Frank Schmickler fuhren im Ferrari Zoom

Für den Titelgewinn in der Klasse reichte selbst dieser weitere Podestplatz nicht. Im abschließenden Klassement der BES-Saison 2014 fehlt dem Team GT Corse by Rinaldi nur ein einziger Punkt auf die Mannschaft von AF Corse. "Wir haben die Trainings dominiert, sind im Qualifying auf die Pole gefahren und hatten zwischenzeitlich schon eine Hand am ganz großen Pokal. Leider sind wir bei den schwierigen Bedingungen auf dem Nürburgring im Rennen nicht mehr ganz nach vorn gekommen", so Teammanager Danny Pfeil.

"Alexander Mattschull hat in unserem roten Ferrari eine bärenstarke Leistung gezeigt, aber den Rückstand aus den Stints zuvor konnte er nicht mehr ganz wettmachen", meint der Chef der Eifel-Ferraristi. "In der Endabrechnung fehlt uns in der Teamwertung nur ein einziger Zähler, der beim Höhepunkt in Spa-Francorchamps sicherlich mit etwas weniger Pech in Reichweite gelegen hätte. Alexander und Frank schließen die Saison als Vizechampions ab - ein tolles Ergebnis."

Team ist stolz auf das erste Jahr

"Im ersten Moment ist es schade, den Titel so knapp zu verpassen, aber im zweiten Moment rücken die glänzenden Ergebnisse aus der gesamten Saison in den Vordergrund. In fünf Rennen haben wir drei Klassensiege und einen zweiten Rang eingefahren", so Pfeil. "Im ersten Jahr unter der technischen Leitung von Michele Rinaldi wurde deutlich, dass unser Schritt in die Blancpain-Endurance-Series zwar mutig, aber vollkommen richtig war. Wir gratulieren Audi zum Titelgewinn in der Profi-Wertung und den Kollegen von der Scuderia Villorba Corse zum Triumph in der Pro-Am-Kategorie."


Fotos: Blancpain-Endurance-Series auf dem Nürburgring


"Unsere Piloten haben eine starke Saison absolviert. Vor allem Alexander hat beim Finale noch einmal alles gegeben, um den ganz großen Coup möglich zu machen", erklärt Michele Rinaldi. "Das Rennwochenende war insgesamt mal wieder beste Werbung für den Motorsport. Wir haben uns einmal mehr stark präsentiert. In allen Trainingssitzungen war unser roter Ferrari auf Platz eins, wir sind von der Pole ins Rennen gegangen. Zum Start des Finales lagen wir im virtuellen Klassement auf Titelkurs, doch dann sind wir bis auf Platz acht zurückgefallen."

"Als wir am Ende als Zweite über die Linie kamen, waren wir zunächst nicht sicher, ob es gereicht hat. Zwei Rechenschritte später war jedoch klar: Es fehlt dieser eine einzige Punkt", fasst der Technische Leiter zusammen. "Die Blancpain-Endurance-Series bietet besten Sport mit starken Teams und tollen Fahrern. Wenn man in einem solchen Championat im ersten Jahr auf Platz zwei kommt, dann ist dies aller Ehren wert. Wir haben Platz zwei gewonnen und nicht Rang eins verloren. Insgesamt war die Saison 2014 wirklich filmreif und beste Werbung für hochklassigen GT-Sport."

ADAC GT MASTERS LIVE

ADAC GT Masters im TV

Nächstes Event

Nürburgring

12. - 14. Juli

Qualifying 1 Sa. 09:35 Uhr
Rennen 1 Sa. 15:00 Uhr
Qualifying 2 So. 09:55 Uhr
Rennen 2 So. 15:10 Uhr

Folgen Sie uns!

Eigene Webseite?

Kostenlose News-Schlagzeilen und Fotos für Ihre Webseite! Jetzt blitzschnell an Ihr Layout anpassen und installieren!

Folge uns auf Instagram

Folge uns jetzt auf Instagram und erlebe die schönsten und emotionalsten Momente im Motorsport zusammen mit anderen Fans aus der ganzen Welt