powered by Motorsport.com
  • 03.11.2020 · 11:23

ANZEIGE

Hyundai-Pilot Antti Buri feiert Sieg und Podestplatz auf dem Lausitzring

Antti Buri verkürzt im Hyundai i30 N TCR in der ADAC TCR Germany den Rückstand auf den Tabellenführer - Nico Gruber auf den Plätzen vier und sechs

(Motorsport-Total.com) - Souveräner Auftritt von Hyundai Pilot Antti Buri auf dem Lausitzring: Beim sechsten Wochenende der ADAC TCR Germany gelang dem 31 Jahre alten Finnen im Hyundai i30 N TCR des Hyundai Team Engstler ein überlegener Sieg im Samstagsrennen.

Antti Buri

Antti Buri gewann für Hyundai das Samstagsrennen auf dem Lausitzring Zoom

Buri, der aus der ersten Reihe gestartet war, übernahm im ersten Rennen auf abtrocknender Strecke in der ersten Kurve die Führung, baute seinen Vorsprung aus und kontrollierte das Geschehen. Nach 15 Rennrunden überquerte er mit mehr als zwölf Sekunden Vorsprung die Ziellinie. Auch am Sonntag brillierte der Finne.

Buri, der aus der vierten Reihe gestartet war, machte bei schwierigen Bedingungen mit Regen und schlechter Sicht insgesamt fünf Plätze gut und beendete das Rennen auf dem zweiten Platz. In der Tabelle rückt der Finne im Hyundai i30 N TCR vor dem Finale in Oschersleben (6. bis 8. November) bis auf neun Zähler an Tabellenführer Harald Proczyk heran. In der Teamwertung rückte das Hyundai Team Engstler ebenfalls auf Platz zwei vor.

Antti Buri

Antti Buri will sich am Wochenende in Oschersleben den Titel sichern Zoom

Junior Nico Gruber, der nach seinem Debüt im FIA-Tourenwagen-Weltcup WTCR wieder in die ADAC TCR Germany zurückgekehrt war, zeigte zwei solide Rennen. Aus der zweiten Reihe gestartet, beendete er das erste Rennen auf dem vierten Platz. Im zweiten Durchgang am Sonntag ging er aus der dritten Reihe ins Rennen, lieferte sich einige gute Duelle im Mittelfeld und überquerte die Ziellinie als Sechster.

Gaststarterin Laura Kraihamer im VIP-Auto des Hyundai Team Engstler zeigte am Samstag ein glänzendes Debüt in der ADAC TCR Germany: Die 29 Jahre alte Österreicherin, die im GT-Sport zu Hause ist, fuhr mit einer fehlerfreien Fahrt auf den sechsten Platz. Die einzige Frau im Feld startete bei umgekehrter Startreihenfolge am Sonntag von der Pole-Position und beendete das Rennen auf dem achten Platz.

Stimmen aus dem Team

Kurt Treml, Sport- und Marketingdirektor Hyundai Team Engstler: "Es war ein schwieriges Wochenende, die Witterung präsentierte uns das volle Herbst-Programm. Die ganze Mannschaft hat einen fantastischen Job gemacht. Wir konnten in der Fahrerwertung den Rückstand auf den Tabellenführer auf neun Punkte verringern. In Oschersleben werden wieder 53 Punkte in zwei Rennen vergeben, wir werden nicht aufgeben, um den Fahrertitel zu kämpfen."

Nico Gruber

Nico Gruber zeigte zwei solide Rennen auf dem Lausitzring Zoom

"Nico Gruber hat zweimal den zweiten Platz in der Junior-Wertung erzielt und wichtige Punkte für die Teamwertung eingefahren, wo wir unseren zweiten Platz festigen konnten. Für Oschersleben sind wir jetzt optimistisch, wir reisen direkt vom Lausitzring weiter in die Magdeburger Börde."

"Unsere Gastfahrerin Laura Kraihamer hat einen tollen Job im VIP-Auto gemacht, sie hat sich kontinuierlich gesteigert. Bei diesem Wetter war es schwierig, Vertrauen ins Auto aufzubauen, aber sie hat sich mit einer guten Einstellung von Session zu Session gesteigert. Es hat einen riesigen Spaß gemacht, mit ihr zu arbeiten."

Antti Buri: "Ein schwieriges Wochenende mit kniffligem Wetter. Im ersten Rennen auf abtrocknender Strecke waren die Bedingungen extrem schwierig. Ich hatte keinen perfekten Start, konnte aber aus der ersten Reihe früh die Führung übernehmen. Ich habe dann weiterhin viel Druck gemacht und meinen Vorsprung immer weiter vergrößert. Bis zur Ziellinie habe ich alles gegeben. Das Rennen war sehr intensiv, auch wenn ich in keine Zweikämpfe verwickelt war."

"Am Sonntag hat die Pace nicht für den Sieg gereicht, ich konnte Dominik Fugel nicht mehr einholen. Aber der Sieg vom Samstag und der zweite Platz am Sonntag haben mir viele Punkte eingebracht und wir reisen mit nur neun Punkten Rückstand zum Finale nach Oschersleben."

Laura Kraihamer

Gaststarterin Laura Kraihamer schlug sich bei schwierigen Bedingungen achtbar Zoom

Nico Gruber: "Im Qualifying haben wir mit dem vierten Platz eine gute Ausgangsposition für beide Rennen geschaffen, damit mussten wir nie richtig weit hinten starten. Im ersten Rennen habe ich versucht, mich aus allen Rangeleien herauszuhalten und das Team zu unterstützen. Im zweiten Rennen waren die ersten Runden gut, ich wollte Antti helfen und habe ebenfalls Druck gemacht. Der Hyundai i30 N TCR hatte eine tolle Balance bei diesen schwierigen Bedingungen."

Laura Kraihamer: "Es war für mich ein tolles Erlebnis, ich habe viele neue Erfahrungen gemacht. Im ersten Rennen konnte ich zeigen, wie ich mich übers Wochenende entwickelt habe. Im zweiten Rennen war der Druck sehr hoch, da ich von einem Startplatz gestartet war, der für mich zu weit vorn lag und ich zwischen den Meisterschaftskandidaten nichts kaputtmachen wollte."

"Ich hätte sicherlich bei den Plätzen fünf bis acht mitfahren können. Ich habe viel gelernt und fühlte mich beim Hyundai Team Engstler gut aufgehoben."

Neueste Kommentare

Motorsport-Total.com auf Twitter

Tourenwagen-Newsletter

Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen täglichen und/oder wöchentlichen Tourenwagen-Newsletter von Motorsport-Total.com!

Folgen Sie uns!

Motorsport-Total.com auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Motorsport-Total.com auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über den Motorsport und bleibe auf dem Laufenden!

Anzeige

Motorsport-Total.com auf Instagram

Folge uns jetzt auf Instagram und erlebe die schönsten und emotionalsten Momente im Motorsport zusammen mit anderen Fans aus der ganzen Welt

Neueste Diskussions-Themen