powered by Motorsport.com

Gemeinsame Prototypenklasse: Das sagen die Chefs von IMSA und ACO

Mit der Einigung auf eine gemeinsame Topklasse aus LMH und LMDh feiern der ACO und die IMSA einen historischen Durchbruch - Die Stimmen der Chefs

(Motorsport-Total.com) - Mit dem Zusammenschluss zu einer einzelnen Topklasse haben der WEC-Ausrichter ACO und die US-Motorsportbehörde IMSA den Traum vieler Fans und Hersteller wahr werden lassen: Mit demselben Fahrzeug lässt sich künftig bei den 24 Stunden von Le Mans und Daytona um den Gesamtsieg fahren.

Le Mans Hypercar (LMH) und Le Mans Daytona (hybrid? - LMDh) bilden künftig eine gemeinsame Topklassen für die Langstrecken-Weltmeisterschaft (WEC) und die IMSA SportsCar Championship.

Mag der Weg steinig gewesen sein und es auch weiter sein: Pierre Fillon (ACO-Präsident), Jim France (IMSA-Vorsitzender), Gerard Neveu (WEC-Chef) und John Doonan (IMSA-Präsident) sprachen von einem freudigen Tag für alle Beteiligten.

Jim France zieht einen Vergleich zur Vision seines Vaters aus dem Jahre 1962. Pierre Fillon sieht bereits zahlreiche Perspektiven auch auf Marketingseite. John Doonan spricht gar von einem der wichtigsten Tage aller Zeiten im Langstreckensport. Die Stimmen der Chefs lesen Sie in der Fotostrecke.

Neueste Kommentare

Noch kein Kommentar vorhanden!
Erstellen Sie jetzt den ersten Kommentar

Neueste Diskussions-Themen

Motorsport-Total.com auf Instagram

Folge uns jetzt auf Instagram und erlebe die schönsten und emotionalsten Momente im Motorsport zusammen mit anderen Fans aus der ganzen Welt

Folgen Sie uns!

Anzeige

Langstrecken-Newsletter

Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen täglichen und/oder wöchentlichen Langstrecken-Newsletter von Motorsport-Total.com!

Motorsport-Total.com auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Motorsport-Total.com auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über den Motorsport und bleibe auf dem Laufenden!