powered by Motorsport.com

Japanische Nürburgring-Teams: Toyota sagt ab, was macht Nissan?

Die anhaltende COVID-19-Pandemie macht es den japanischen Herstellern erneut schwierig, auf der Nürburgring-Nordschleife anzutreten - Toyota zieht bereits zurück

(Motorsport-Total.com) - Die Hoffnungen vieler Teams aus 2020, in diesem Jahr wieder eine Rennsaison ohne Einschränkungen zu erleben, zerschlägt sich zusehends. Entsprechend hat Toyota bereits reagiert: Die Lexus LC aus der SP-Pro werden auch 2021 nicht rollen.

Lexus LC

Den Lexus LC wird man auch 2021 nicht beim 24-Stunden-Rennen sehen Zoom

"Wir mussten unsere Teilnahme im vergangenen Jahr aufgrund der globalen Ausbreitung von COVID-19 absagen und haben uns auf eine Teilnahme in diesem Jahr vorbereitet. Weil aber die Effekte der Pandemie auch in diesem Jahr noch spürbar sind, haben wir uns dazu entschlossen, dass eine Teilnahme nicht angemessen wäre", heißt es in einer Presseaussendung von Gazoo Racing.

Ein Engagement mit dem Lexus RC F GT3 ist in ganz weite Ferne gerückt, seit Toyota jegliche Werksunterstutzung für europäische GT-Teams zurückgezogen hat.

Nissan-Einsatz: Spielball liegt bei Kondo

Über dem Nissan-Werkseinsatz von Kondo Racing schwebt ebenfalls ein großes Fragezeichen. Das Thema Nürburgring wurde bei der Verkündung des Motorsportprogramms 2021 elegant ausgeblendet.

Informationen von 'Motorsport-Total.com' zufolge heißt das aber nicht, dass das Programm abgeblasen ist. Viel mehr hat Nissan die Entscheidung an Kondo Racing abgetreten, ob man 2021 auf der Nordschleife antreten möchte oder nicht.

Tom Coronel, Mitsunori Takaboshi, Tsugio Matsuda, Tomonobu Fujii

Ob "Godzilla" 2021 auf der Nordschleife zu sehen sein wird, hängt von Kondo Racing ab Zoom

Das Engagement mit dem Nissan GT-R Nismo GT3 war im Jahr 2019 als Drei-Jahres-Programm ausgelegt worden. Im ersten Jahr erreichte das Team in Kooperation mit mcchip-dkr auf Anhieb Platz neun beim 24-Stunden-Rennen und damit das beste Ergebnis eines Nissan GT-R Nismo GT3 bei diesem Event. Die Kooperation wurde allerdings Ende des Jahres seitens der Japaner überraschend beendet.

Einreisebeschränkungen in Japan

Das Nürburgring-Jahr 2020 saß das Team in der Hoffnung aus, 2021 zurückkehren zu können. Doch die Lage ist weiterhin schwierig: Stand Februar 2021 gilt für Japaner, die aus Europa zurückkehren, auch im Falle eines negativen Coronatests eine Quaratänepflicht.

Das erschwert dem Teampersonal natürlich die Arbeit erheblich. Kondo Racing ist ein Topteam im japanischen Motorsport und gewann unter anderem im Jahr 2018 den Teamtitel in der Super Formula. Da kann man sich quarantänebedingte Ausfälle von Teampersonal schlecht leisten.

Als Möglichkeit blieben ein weiteres Jahr Pause inklusive der Gefahr, dass das Programm wegen der erneuten Verzögerung ganz aufgegeben wird, oder einen Teil des Teams abzuspalten, der sich bis zum 24-Stunden-Rennen komplett auf Europa konzentriert.

Neueste Kommentare

Anzeige

Langstrecken-Newsletter

Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen täglichen und/oder wöchentlichen Langstrecken-Newsletter von Motorsport-Total.com!

Motorsport-Total.com auf Instagram

Folge uns jetzt auf Instagram und erlebe die schönsten und emotionalsten Momente im Motorsport zusammen mit anderen Fans aus der ganzen Welt

Folgen Sie uns!

Neueste Diskussions-Themen

Motorsport-Total Business Club