24h Nürburgring 2023: Kollision bringt Felix von der Laden auf die Palme

Felix von der Laden ist sauer: Der YouTuber wurde im zweiten Qualifying zu den 24h Nürburgring von Hyundai-Pilot Manuel Lauck abgeschossen.

(Motorsport-Total.com) - Ein unglückliches Zusammentreffen mit Hyundai-Pilot Manuel Lauck bringt YouTuber Felix von der Laden, der den Teichmann-Toyota #227 pilotiert, auf die Palme: "Keine Ahnung, was das sollte. Das war sehr unnötig im Qualifying", schimpft der 28-Jährige. "Es ist das erste Mal in zweieinhalb Jahren Nordschleife, dass ich eine echte Berührung hatte. Ich bin einfach abgeschossen worden!"

Titel-Bild zur News: Felix von der Laden startet im Toyota Supra GT4 von Teichmann

Felix von der Laden startet im Toyota Supra GT4 von Teichmann Zoom

Was war passiert? Kurz nach Beginn des zweiten Qualifyings am Donnerstagabend um 20 Uhr wurde von der Laden im Streckenabschnitt 'Hatzenbach' am Heck getroffen und umgedreht. Der Verursacher war Lauck, der gemeinsam mit Mikel Azcona und Marc Basseng im Target-Hyundai #830 am Lenkrad dreht.

Zwar konnte der Toyota-Pilot seine Fahrt fortsetzen, doch der Frust war groß. "Wir haben den Peak unserer Reifen und die schöne Runde, bevor es dunkel wurde, verloren. Es ist die beste Zeit, um schnelle Runden zu fahren. Und genau die Chance wurde uns genommen. Das ist natürlich Mist", so von der Laden. "Ein Glück, dass wir nicht eingeschlagen sind. Einfach unnötig, warum macht man das?"

Von der Laden: "Er war offenbar frustriert"

"Er war hinter mir im Hatzenbach und war wahrscheinlich frustriert, weil er in den Kurven ein bisschen schneller war und ich ihm auf den Geraden davon gefahren bin", versucht von der Laden die Situation zu erklären. "Ich verstehe, dass er frustriert ist, aber sorry, da kannst du mir nicht einfach hinten reinfahren und mich wegdrehen."

Im Interview redet sich von der Laden in Rage: "Das kann jedem passieren. Aber wenn ich jemanden anschubse und der dreht sich weg, dann gehe ich danach von mir aus zum Team und entschuldige mich." Das blieb laut des YouTube-Stars offenbar aus, doch Lauck kontert: "Ich war bereits zweimal an der Box und weiß nicht, wo er zu dem Zeitpunkt war. Vielleicht war er auf dem Klo. Leider war er nicht auffindbar."


Fotos: 24h Nürburgring 2023, Training & Qualifyings


"Mir persönlich tut's ein bisschen weh oder leid, wenn man direkt so ein Interview gibt, ohne dass man vorher mal gefragt hat, ob er schon mal hier war und ob er etwas gesagt hat", verteidigt sich Lauck. "Es scheint, als würden die Rückspiegel am Supra ein bisschen klein sind."

Rennleitung bestraft den Target-Hyundai

"Die blauen Flaggen wurden leider ignoriert, sodass ich nicht sauber vorbeigekommen bin. Ich war schon in die Kurve reingefahren, er hat mich nicht gesehen, hat zugezogen und so ist es zu dem Unfall gekommen. Für mich kein großes Ding, denn beide konnten weiterfahren. Ein Handshake würde die Sache sicherlich aus dem Raum bringen."

Das sah die Rennleitung anders: Der Target-Hyundai #830 wurde für das Verursachen einer Kollision mit einer Strafversetzung um fünf Positionen belegt.