powered by Motorsport.com

24h Nürburgring 2020: Porsche-Teams geben neue Fahrerbesetzungen bekannt

Nach den COVID-19-Fällen bei Porsche haben die Teams Frikadelli, Falken, KCMG und Huber die Cockpits ihrer Porsche 911 GT3 R neu besetzt

(Motorsport-Total.com) - Die Porsche-Einsatzteams aus der Klasse SP9 des 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring 2020 haben am Dienstagabend die neuen Fahrerbesetzungen bekannt gegeben. Umstellungen war notwendig, weil Porsche seine Werksfahrer, die am vergangenen Wochenende bei den 24 Stunden von Le Mans am Start waren, nach positiven COVID-19-Tests im Team vom Rennen auf der Nordschleife abgezogen hatte.

Michael Christensen, Kevin Estre, Maxime Martin, Jeroen Bleekemolen

Auch Frikadelli und Falken mussten bei den Fahrern umplanen Zoom

Mathieu Jaminet und Lars Kern, die ursprünglich auf dem zurückgezogenen Manthey-Porsche #911 "Grello" hätten fahren sollen, wechseln zu Frikadelli und werden dort das Auto mit der Startnummer 31 pilotieren, bei dem mit Michael Christensen, Kevin Estre und Matt Campell gleich drei Fahrer ausfallen.

Von der ursprünglich geplanten Besetzung verbleibt nur Maxim Martin auf dem Auto, der am vergangenen Wochenende zwar auch in Le Mans gefahren war, allerdings für Aston Martin. Vierter Fahrer der #31 wird Lance David Arnold sein, der ursprünglich auf dem Schwesterauto mit der #30 gemeldet war. Seinen Platz dort nimmt Norbert Siedler ein.


Fotostrecke: 24h Nürburgring 2020: Die Teilnehmer des Top-Qualifyings

Ebenfalls stark von den Ausfällen betroffen ist KCMG, wo auf der Startnummer 18 Patrick Pilet, und Richard Lietz sowie auf der Startnummer 19 Romain Dumas ersetzt werden müssen. Dort springen Earl Bamber, Jörg Bergmeister und Timo Bernhard ein, welche die #18 zusammen mit Dennis Olsen fahren werden. Olsen absolviert dabei einen Doppelstart und ist zusammen mit Edoardo Liberati, Josh Burdon und Alexandre Imperatori auf auf der #19 gemeldet.

Bei Falken fallen auf der #33 Thomas Preining und auf der #44 Matteo Cairoli aus. Beide werden nicht ersetzt, vielmehr tritt das Team mit nur sechs Fahrern an. Klaus Bachler und Sven Müller fungieren dabei als Doppelstarter und sind auf beiden Falken-Porsche gemeldet.

Ersatz brauchte schließlich auch das Team Huber, wo Wolf Henzler nicht an den Start gehen kann, da er am vergangenen Wochenende ebenfalls mit Porsche in Le Mans vor Ort war. Statt seiner wird Nico Menzel zusammen mit Marco Holzer, Patrick Kolb und Lorenzo Rocco di Torrepadula den 911er mit der Startnummer 25 fahren.

Übersicht der Porsche-Teams in der SP9:

KCMG-Porsche #18 (Bamber/Bergmeister/Bernhard/Olsen)
KCMG-Porsche #19 (Olsen/Liberati/Burdon/Imperatori)

Huber-Porsche #25 (Holzer/P. Kolb/Rocco/Menzel)

Frikadelli-Porsche #30 (Abbelen/A. Müller/Renauer/Siedler)
Frikadelli-Porsche #31 (Kern/Jaminet/Martin/Arnold)

Falken-Porsche #33 (Engelhardt/S. Müller/Bachler/Werner)
Falken-Porsche #44 (Bachler/S. Müller/Dumbreck/Ragginger)

Neueste Kommentare

Noch kein Kommentar vorhanden!
Erstellen Sie jetzt den ersten Kommentar
Anzeige

Motorsport-Total.com auf Instagram

Folge uns jetzt auf Instagram und erlebe die schönsten und emotionalsten Momente im Motorsport zusammen mit anderen Fans aus der ganzen Welt

Folgen Sie uns!

Langstrecken-Newsletter

Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen täglichen und/oder wöchentlichen Langstrecken-Newsletter von Motorsport-Total.com!

Motorsport-Total.com auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Motorsport-Total.com auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über den Motorsport und bleibe auf dem Laufenden!