Aktuelle Bildergalerien
 
ANZEIGE
 
 
Motorsport-Total.com @Twitter

Zwitschern mit viel PS!

Die wichtigsten Top-News erhalten Sie vorab über unseren Twitter-Channel @MST_Hot! Alle weiteren News aus unseren Rubriken finden Sie in unseren Twitter-Channels. Wann dürfen wir Ihnen etwas zwitschern?
Alle Twitter-Channels
 
ANZEIGE
 
 
Apps zu Formel 1, MotoGP, DTM und Co. für Android, iOS und Windows Phone
Apps zu Formel 1, MotoGP, DTM und Co. für Android, iOS und Windows Phone
Aktuelle Top-WTCC-Videos
Sie sind hier: Home > WTCC > Newsübersicht > News

ETCC: Zweikampf um Titel und WTCC-Gaststart

01. Juli 2016 - 15:17 Uhr

Nach zwei Dritteln der ETCC-Saison 2016 kämpfen Kris Richard und Petr Fulin um den Titel - Niklas Mackschin mit Matchball in der S1600-Klasse

Kris Richard
Kris Richard führt die ETCC derzeit an und darf auf einen WTCC-Start hoffen
© FIA ETCC

(Motorsport-Total.com) - Die "zweite Liga" der Tourenwagen-Weltmeisterschaft (WTCC), der Europäische Tourenwagen-Cup (ETCC), biegt am nächsten Wochenende bereits auf die Zielgerade der Saison 2016 ein. Die beiden Rennen im französischen Magny-Cours, wo die ETCC in dieser Saison zum ersten Mal außerhalb des Rahmenprogramms der WTCC antritt, läuten das letzte Drittel der Saison ein. Und in dem werden zwei Piloten um den Titel in der S2000-Klasse kämpfen, der 2017 mit einem Gaststart bei einem Rennwochenende der WTCC belohnt wird.

ANZEIGE

Die beiden Rivalen könnten dabei nicht unterschiedlicher sein. Die Tabelle führt nach vier Siegen bei bisher acht Rennen der 21-jährige Schweizer Kris Richard (Honda) an, der erst in diesem Jahr vom Formelsport in den Tourenwagen gewechselt war. Nur zwei Punkte weniger hat der 39-jährige Tscheche Petr Fulin (SEAT) auf dem Konto, der seit Jahren eine feste Größe in der ETCC ist und 2014 auch schon Erfahrungen in der WTCC gesammelt hat.

Über eine mögliche Zukunft in der WTCC will Youngster Richard aber derzeit noch nicht nachdenken. "Ich blicke immer von Rennen zu Rennen", sagt der Pilot des Teams von Peter Rikli. "Es ist mein erstes Jahr im Tourenwagensport, daher blicke ich nicht weit voraus. Mit ein bisschen Glück könnte es funktionieren, aber man kann nie wissen. Probleme kann es immer geben."

In der S1600-Klasse der ETCC hat der Deutsche Niklas Mackschin (Ford) in Magny-Cours einen Matchball. Nach sechs Klassensiegen in den bisher acht Saisonrennen reist der 21-Jährige, der auch im GT-Masters aktiv ist, mit einem Vorsprung von 37 Punkten auf seinen Landsmann Andreas Rinke (Peugeot) nach Frankreich und kann dort schon vor dem Saisonfinale Anfang Oktober in Imola den Sacke zumachen.

Artikeloptionen
Artikel bewerten