Aktuelle Bildergalerien
ANZEIGE
ANZEIGE
NASCAR bei Motorvision

Nächster LIVE-Termin
STP Gas Booster 500, Martinsville Speedway - LIVE26.04.2014 - 08:15 Uhr
Highlight-Sendungen
Bojangles' Southern 500, Darlington Raceway - HIFGHLIGHT19.04.2014 - 23:15 Uhr
Die aktuelle Umfrage

In Fontana und Martinsville knapp gescheitert: Wann und wo gewinnt "Six-Pack" Jimmie Johnson sein erstes Saisonrennen?

Im April (Fort Worth, Darlington oder Richmond)
Im Mai (Talladega, Kansas City oder Charlotte)
Im Juni, wenn es nach Dover geht - vorher wird das nichts
Erst in der zweiten Saisonhälfte
Johnson gewinnt 2014 gar kein Rennen
Formel 1 und Motorsport als App für iOS, Android, Bada und WAP
Folgen Sie uns!
Motorsport-Total.com bei Facebook Motorsport-Total.com bei Google+ Motorsport-Total.com bei Twitter RSS-Feeds von Motorsport-Total.com

Wechselgerüchte um Kenseth

26. Juni 2012 - 13:42 Uhr

Matt Kenseth heizte in Sonoma die Gerüchteküche an, als er eine Auskunft über seine NASCAR-Zukunft verweigerte - Penske und Gibbs als Kandidaten?

Matt Kenseth
Matt Kenseth gewann im Februar das Daytona 500 für Jack Roush
© Britta Eggert

(Motorsport-Total.com) - Abgesehen von seinen Anfängen fuhr Matt Kenseth seiner gesamten NASCAR-Karriere für ein einziges Team: Jack Roush. In den vergangenen zwölf Jahren holte das Duo einen Titel (2003) und immerhin 22 Rennsiege. Derzeit führt der 40-Jährige aus dem US-Bundesstaat Wisconsin die Sprint-Cup-Gesamtwertung an und befindet sich damit erneut auf dem besten Wege in die NASCAR-Playoffs.

Doch hinter den Kulissen gibt es ganz offensichtlich ein paar dunkle Gewitterwolken. Hintergrund ist die Tatsache, dass der Kenseth-Vertrag zum Saisonende ausläuft. In Sonoma heizte das Ford-Aushängeschild die Gerüchteküche noch einmal an, als er Fragen in Bezug auf seine NASCAR-Zukunft auswich.

ANZEIGE

"Ich möchte nicht über meine Vertragssituation sprechen", gab Kenseth zu Protokoll. "Ich würde gerne etwas erzählen, aber es gibt nichts zu erzählen. Und solange ich nichts bekannt zu geben habe, werde ich auch nicht darüber sprechen." Fakt ist: Ein klares Bekenntnis zu Roush/Fenway Racing würde sich anderes anhören.

Überhaupt hatte Jack Roush große Probleme, seine Startnummer 17 für die Sprint-Cup-Saison 2012 an allen 38 Rennwochenenden zu verkaufen. Nach den Informationen von 'Motorsport-Total.com' war Kenseth bereits in der Offseason ein Kandidat für die Kurt-Busch-Nachfolge im Team von Roger Penske, die schließlich A.J. Allmendinger antrat. Und: Penske wechselt im kommenden Jahr von Dodge zu Ford-Power.

Penske und Gibbs im Mix

Matt KensethFontana, California Speedway
Jack Roush und Matt Kenseth arbeiten seit der Saison 2000 zusammen
© NASCAR

Dies schwappte auch am Sonoma-Wochenende wieder hoch. "Wir erwarten, dass A.J. nächstes Jahr wieder im Auto sitzt und Todd Gordon sein Crewchief bleibt", betonte Penske-Vizepräsident Bud Denker. Allerdings wollte Denker - neben Allmendinger und Brad Keselowski - einen dritten Penske-Ford nicht ausschließen. "Mit dem richtigen Piloten und dem richtigen Sponsor würden wir uns ein drittes Team genau überlegen."

Eine weitere Theorie ist - wie fast immer - Joe Gibbs Racing. Auch dort würde die Möglichkeit bestehen, neben Kyle Busch, Denny Hamlin und Joey Logano einen vierten Gibbs-Toyota an den Start zu bringen. Pocono-Sieger Logano ist zudem ebenfalls noch ohne Vertrag für die Saison 2013. Vor einigen Wochen wurde bereits der Name Kurt Busch in genau diese Runde geworfen.

Auf der anderen Seite gab es vor zwei Jahren das genau gleiche Abwartespiel, als der Roush-Vertrag von Carl Edwards zur Verlängerung anstand. Auch damals kochte die NASCAR-Gerüchteküche explosionsartig hoch und am Ende verlängerte Edwards doch bei Jack Roush. Folgt Kenseth diesem Beispiel? Wenn es nach dem Teamchef geht, dann ist das so: "Matt Kenseth ist einer unserer Eckpfeiler und solange ich etwas zu sagen habe und solange er will, wird er für uns fahren", sagte Jack Roush im Mai in Charlotte.

Artikeloptionen
Artikel bewerten

 

 
Nach oben