NASCAR auf Motorsport-Total.com
Aktuelle Bildergalerien
Apps zu Formel 1, MotoGP, DTM und Co. für Android, iOS und Windows Phone
ANZEIGE
ANZEIGE
Die aktuelle Umfrage

Wer gewinnt den IndyCar-Saisonauftakt in St. Petersburg, Florida?

Ein Fahrer von A.J. Foyt Enterprises (Takuma Sato oder Jack Hawksworth).
Ein Fahrer von Andretti Autosport (Simona de Silvestro, Carlos Munoz, Marco Andretti oder Ryan Hunter-Reay).
Gabby Chaves, der Fahrer von Bryan Herta Autosport.
Ein Fahrer von Carpenter Fisher Hartman Racing (Luca Filippi oder Josef Newgarden).
Ein Fahrer von Chip Ganassi Racing (Sage Karam, Scott Dixon, Tony Kanaan oder Charlie Kimball).
Ein Fahrer von Dale Coyne Racing (Carlos Huertas oder Francesco Dracone).
Ein Fahrer von KV Racing (Stefano Coletti oder Sebastien Bourdais).
Graham Rahal, der Fahrer von Rahal Letterman Lanigan Racing.
Ein Fahrer von Schmidt/Peterson Motorsports (James Hinchcliffe oder James Jakes).
Ein Fahrer von Team Penske (Will Power, Juan Pablo Montoya, Helio Castroneves oder Simon Pagenaud).
Folgen Sie uns!
Motorsport-Total.com bei Facebook Motorsport-Total.com bei Google+ Motorsport-Total.com bei Twitter RSS-Feeds von Motorsport-Total.com

Dodge und Andretti: Das Thema NASCAR wird heißer ...

28. Juni 2012 - 15:29 Uhr

Michael Andretti gab nun erstmals selbst zu, sich in konkreten Gesprächen mit Dodge zu befinden - kommt ein Andretti-Dodge in der NASCAR?

Michael Andretti
Michael Andretti: Macht er nun ernst als Dodge-Vertreter in der NASCAR?
© IRL

(Motorsport-Total.com) - Gerüchte gab es in den vergangenen Wochen und Monaten einige und das Ende der Fahnenstange ist offenbar noch lange nicht erreicht. Im Gegenteil. Michael Andretti gab nun erstmals zu, sich ernsthaft mit einem NASCAR-Team auseinanderzusetzen. Wird der prominente IndyCar-Teamchef das neue NASCAR-Aushängeschild der Marke Dodge?

"Wir haben uns mit dem Thema NASCAR schon in der vergangenen Saison beschäftigt, aber damals kam nichts zustande", bestätigte Andretti gegenüber der 'Sports Illustrated'. "In diesem Jahr setzen wir uns erneut sehr ernsthaft mit der NASCAR auseinander." Mit einem Unterschied: Jetzt stehen die Chancen für eine Erweiterung wesentlich besser.

ANZEIGE

Hintergrund ist das Problem, dass Dodge 2013 nach dem Penske-Wechsel in Richtung Ford kein prominentes Sprint-Cup-Team für seinen neuen Charger aufbieten kann. Andretti könnte diese Lücke nun füllen und wie die 'SI' berichtet, gibt es bereits ganz konkrete Gespräche. Demnach könnte das neue Andretti/Dodge-Team aus dem alten Evernham-Shop heraus operieren.

Dodge würde einen Betrag in Höhe von fünf bis sechs Millionen US-Dollar springen lassen. Zudem steht immer noch der Name Richard Petty Motorsports im Raum, die im Falle eines Dodge-Wechsel ein neues Andretti-Team mit dem nötigen Know-How unterstützen könnten. In diesem - rein spekulativen - Szenario wäre sichergestellt, dass 2013 zumindest drei Dodge Charger im Sprint-Cup fahren würden.

"Ich wäre ziemlich dumm, wenn ich nicht Dodge oder einem anderen Hersteller zuhören würde", deutete Andretti an. Damit wäre er nach Roger Penske und Chip Ganassi der dritte IndyCar-Teamchef, der seine Mannschaft auch in Richtung NASCAR erweitert. "Dabei spielt es keine Rolle, dass wir bei den IndyCars mit Chevy-Power fahren", sagte Andretti. Auch Penske und Ganassi fahren in der NASCAR mit jeweils anderen Triebwerken als bei den IndyCars.

Artikeloptionen
Artikel bewerten

 

 
Nach oben