ANZEIGE
Aktuelle Bildergalerien
iRacing.com Nürburgring 1000
ANZEIGE
ANZEIGE
Porsche Motorsport
Aktuelle Top-Mehr-Motorsport-Videos
ANZEIGE 
GAZPROM Germania
Formel 1 und Motorsport als App für iOS, Android, Bada und WAP
Folgen Sie uns!
Motorsport-Total.com bei Facebook Motorsport-Total.com bei Google+ Motorsport-Total.com bei Twitter RSS-Feeds von Motorsport-Total.com

Kaffer dockt bei Timbuli an

20. Dezember 2012 - 18:08 Uhr

Pierre Kaffer geht in der VLN-Saison 2013 für das Timbuli an den Start und bestreitet für das Team auch das 24-Stunden-Rennen auf den Nürburgring

Timbuli-Porsche
Pierre Kaffer steuert in der Saison 2013 den Timbuli-Porsche auf der Nordschleife
© xpbimages.com

(Motorsport-Total.com) - Kurz vor dem Weihnachtsfest vermeldet Timbuli einen weiteren Neuzugang für die Saison 2013. Das Team aus Wiesbaum nahe dem Nürburgring verpflichtete Sportwagen-Spezialist Pierre Kaffer, der im kommenden Jahr in der VLN Langstreckenmeisterschaft Nürburgring und beim 24-Stunden-Rennen in einem Porsche Platz nehmen wird. Neben Kaffer stehen Marc Hennerici, Marco Seefried, Norbert Siedler und Christopher Brück als Fahrer des Timbuli-Teams fest.

"Pierre hat in den vergangenen Jahren seinen Speed und seine Zuverlässigkeit in der internationalen Sportwagen-Szene eindrucksvoll unter Beweis gestellt", sagt Timbuli-Sprecherin Jessica Wolf und fügt hinzu: "Wir wollen 2013 nahtlos an die Erfolge aus diesem Jahr anknüpfen und frühzeitig die Weichen stellen. Pierre ist die perfekte Ergänzung zu Marc, Marco, Norbert und Christopher."

ANZEIGE

Kaffer startete seine Motorsport-Karriere klassisch im Kartsport und sammelte viel Erfahrung in unterschiedlichen Formel-Nachwuchsklassen. Nach dem Wechsel in den Porsche-Carrera-Cup 2002 wurde Audi schnell auf ihn aufmerksam. 2004 startete er für die Ingolstädter im R8 und errang den Sieg bei den 12 Stunden von Sebring.

Nach zwei Jahren in der DTM setzte Kaffer seine Karriere 2008 im Sportwagenbereich fort, wo er unter anderem Platz zwei beim 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring einfuhr. Einen weiteren Podiumsplatz beim Langstreckenklassiker in der Eifel errang Kaffer im Jahr 2009 in Diensten von Audi. 2010 holte er in der GT-Open-Serie im Ferrari F430 GT2 seinen ersten Titel.

"Ich freue mich, in der Saison 2013 für Timbuli Racing an den Start zu gehen", sagt Kaffer. "Das Team hat in seinem Debütjahr eine starke Performance gezeigt und ich bin davon überzeugt, dass wir im kommenden Jahr gemeinsam erfolgreich sein werden."

Artikeloptionen
Artikel bewerten

 

 
Nach oben