ANZEIGE
Aktuelle Bildergalerien
iRacing.com Nürburgring 1000
ANZEIGE
ANZEIGE
Porsche Motorsport
Aktuelle Top-Mehr-Motorsport-Videos
ANZEIGE 
GAZPROM Germania
Formel 1 und Motorsport als App für iOS, Android, Bada und WAP
Folgen Sie uns!
Motorsport-Total.com bei Facebook Motorsport-Total.com bei Google+ Motorsport-Total.com bei Twitter RSS-Feeds von Motorsport-Total.com

Reaktionen zum Finale: "Historischer Tag"

15. Dezember 2012 - 19:55 Uhr

Michael Schumacher freut sich über einen neuen Rekord, Vettel schaut nur auf morgen - Ogier möchte seinen Titel in der Einzelwertung verteidigen

Sebastian Vettel, Michael Schumacher
Michael Schumacher als ungewöhnlicher Passagier auf dem RoC-Buggy
© RoC

(Motorsport-Total.com) - Nach dem sechsten Sieg in Folge in der Nationenwertung sind Michael Schumacher und Sebastian Vettel aus dem Häuschen. "Das ist ein historischer Tag", freut sich Schumacher. "Es war schon etwas besonderes, das Rennen fünfmal in Folge zu gewinnen, aber der neue Rekord fühlt sich einfach großartig an. Das Race of Champions ist ein schöner Event, tolle Leute sind hier und der Wettbewerb ist sehr hart." Nach harter Arbeit sah der Tag zwar nicht gerade aus, dennoch fürchtete sich "Schumi" vor den starken Franzosen: "Wir hatten ein wenig Angst vor Team Frankreich, aber sie haben in den Finalläufen viel Zeit liegen lassen, glücklicherweise waren wir dagegen die ganze Zeit über konstant unterwegs."

"Auch Michael hat bisher noch nie sechs Titel hintereinander geholt", sagt Vettel über den neuen deutschen Rekord. Trotz des Sieges hat der Heppenheimer mit dem Bewerb aber noch nicht abgeschlossen: "Jetzt schauen wir auf morgen. Ich hoffe, ich kann so lange wie möglich dabeibleiben. Das habe ich auch in den vergangenen fünf Jahren versucht, geklappt hat es aber bisher noch nicht. Es wäre schön, auch auf diese Trophäe meinen Namen schreiben zu können."

ANZEIGE

Lange dabei waren heute auch die Franzosen. Doch am Ende mussten sich Romain Grosjean und Sebastien Ogier im Finale geschlagen geben. "Wir wussten, dass das Duell mit Deutschland das schwierigste des Events wird", gibt Grosjean zu. "Wir kämpften so gut wir konnten. Letztes Jahr waren wir im Halbfinale, dieses Jahr im Finale - der nächste Schritt führt in die Mitte des Podests. Aber es ist schön, die blau-weiß-rote Fahne ins Finale gebracht zu haben."

Sebastian Ogier fügt an: "Zu allererst möchte ich Team Deutschland zum sechsten Sieg in Folge gratulieren. Wir haben unser bestes versucht, aber sie waren sehr stark. Wir werden es im nächsten Jahr besser machen. Aber erst einmal versuche ich morgen meinen Einzeltitel zu verteidigen, das wird schwer genug."

Artikeloptionen
Artikel bewerten

 

 
Nach oben