Startseite Menü
  • 18.09.2011 10:41

Stanaway neuer Champion im Formel-3-Cup

Die Titelentscheidung im deutschen Formel-3-Cup ist gefallen: Der Neuseeländer Richie Stanaway darf sich vorzeitig als neue Nummer eins feiern lassen

(Motorsport-Total.com) - Der neuseeländische Volkswagen-Pilot Richie Stanaway krönte seine dominierende Leistung in Deutschlands ranghöchster Formel-Rennserie mit dem vorzeitigen Titelgewinn. Beim vorletzten Rennwochenende in Assen genügte dem 20-Jährigen ein zweiter Platz, um bereits jetzt neuer Meister zu werden. Für Volkswagen ist es nach dem Titelgewinn durch Felipe Nasr in der britischen Formel-3-Meisterschaft bereits der zweite Gesamtsieg des Jahres.

Richie Stanaway

Richie Stanaway und sein Team bejubeln den Formel-3-Titelgewinn 2011 in Assen

"Herzlichen Glückwunsch an Richie Stanaway und das Team Van Amersfoort. Sie haben die Meisterschaft in diesem Jahr beherrscht. Richie ist verdient Champion des Formel-3-Cup geworden", sagt Volkswagen Motorsport-Direktor Kris Nissen. "Mit seinem überlegenen Titelgewinn hat er gezeigt, dass er zu den großen Talenten im Motorsport zählt. Gleichzeitig ist seine Dominanz ein Beleg dafür, dass in der Formel 3 das gesamte Paket bestehend aus Fahrer, Team, Auto und Motor perfekt harmonieren muss."

"Ich bin natürlich sehr glücklich über den Titelgewinn. Es war eine sehr gute Saison", meint Stanaway. "Zurückblickend muss ich sagen, dass es die beste Entscheidung war, in diesem Jahr im Formel-3-Cup zu fahren. Ich konnte sehr viel lernen. Ich würde diese Entscheidung immer wieder treffen."

Stanaway drückte der Saison bereits beim Auftakt in Oschersleben seinen Stempel auf. Dort startete der Formel-3-Neuling mit zwei Siegen ins neue Jahr und übernahm auf Anhieb die Tabellenführung, die er seitdem mit einer beeindruckenden Erfolgsserie weiter ausbaute. In den bisherigen 15 Rennen erzielte der Neuseeländer, der in Berlin lebt und zum Förderkader des Automobil-Weltverbands (FIA) zählt, acht Pole-Positions, zehn Siege und drei zweite Plätze.

Neben dem Gesamttitel sicherte sich Stanaway auch die Rookie-Wertung für den besten Neuling der Serie. Im vergangenen Jahr hatte der Fitnessfan mit zwölf Siegen "powered by Volkswagen" überlegen das ADAC-Formel-Masters gewonnen.

Für Volkswagen ist es nach Laurens Vanthoor 2009 und Tom Dillmann 2010 bereits der dritte Titelgewinn in Folge im Formel-3-Cup, in 69 Rennen schlagen 43 Siege zu Buche. Seit dem Wiedereinstieg in die Formel 3 im Jahr 2008 haben die Motoren aus Wolfsburg sieben Meisterschaften und zwei Siege beim legendären Großen Preis von Macao, dem jährlichen Kräftemessen der Formel-3-Elite, erzielt.

In der kommenden Saison beginnt für den Formel-3-Cup eine neue Ära. Dann feiert der einheitliche Formel-3-Motor von Volkswagen seine Premiere. Der 230 PS starke Vierzylindermotor senkt die Motorenkosten um knapp zwei Drittel und verfügt über ein innovatives Push-to-pass-System, das auf Knopfdruck die Leistung um 20 PS erhöht. Dieses Prinzip hat sich im Volkswagen Scirocco R-Cup bestens bewährt und bringt nun auch zusätzliche Spannung in den Formelsport: Die Fahrer können leichter Überholmanöver platzieren, was die Rennen viel abwechslungsreicher machen wird.

Relaunch von Motorsport-Total.com

Aktuelles Top-Video

Aktuelle Bildergalerien

Formel-E-Rookietest in Marrakesch
Formel-E-Rookietest in Marrakesch

Formel E in Marrakesch
Formel E in Marrakesch

Die Champions im Formelsport 2017
Die Champions im Formelsport 2017

Formel E in Hongkong, Sonntag
Formel E in Hongkong, Sonntag

Formel E in Hongkong, Samstag
Formel E in Hongkong, Samstag

Formel-2-Testfahrten in Abu Dhabi
Formel-2-Testfahrten in Abu Dhabi

Motorsport-Total.com auf Twitter

Google+

Aktuelle Formelsport-Videos

Motorsport 1x1: Darum keine Slicks in der Formel E
Motorsport 1x1: Darum keine Slicks in der Formel E

Formel E Marrakesch: Rosenqvist König der Wüste
Formel E Marrakesch: Rosenqvist König der Wüste

Formel-E-Qualifying: Buemi holt Pole in Marrakesch
Formel-E-Qualifying: Buemi holt Pole in Marrakesch

Formel-E-Training: Rauch & Nebel in Marokko
Formel-E-Training: Rauch & Nebel in Marokko

Formel-E-Piloten blicken auf Marrakesch voraus
Formel-E-Piloten blicken auf Marrakesch voraus