ANZEIGE
Gewinnen Sie 5x2 Tickets für den AvD Oldtimer Grand Prix 2017!
Aktuelle Bildergalerien
ANZEIGE
MOTORSPORT BEI SPORT1

Motorsport bei SPORT1


Motorsport Live - ADAC Formel 423.09. 11:00
Motorsport Live - ADAC TCR Germany23.09. 11:55
Motorsport Live - ADAC GT Masters Countdown23.09. 13:00
Motorsport Live - ADAC GT Masters Rennen23.09. 13:15
Motorsport Live - ADAC GT Masters Analyse23.09. 14:15
ANZEIGE
Apps zu Formel 1, MotoGP, DTM und Co. für Android, iOS und Windows Phone
Motorsport-Total.com @Twitter

Zwitschern mit viel PS!

Die wichtigsten Top-News erhalten Sie vorab über unseren Twitter-Channel @MST_Hot! Alle weiteren News aus unseren Rubriken finden Sie in unseren Twitter-Channels. Wann dürfen wir Ihnen etwas zwitschern?
Alle Twitter-Channels
Facebook
Google+
Sie sind hier: Home > DTM > Newsübersicht > News

DMSB stellt klar: Extrapersonal nur für Bremskühlung erlaubt

29. Juni 2017 - 09:23 Uhr

Zwei zusätzliche Personen pro Hersteller am Norisring zugelassen: Laut DMSB darf das Extrapersonal aber nur für die Bremskühlung eingesetzt werden

Jamie Green
Nur für Bremskühlung: Extrapersonal am Norisring darf sonst nichts tun
© ITR

(Motorsport-Total.com) - Aufgrund der hohen Arbeitsbelastung der Teammitglieder durch den geänderten Zeitplan der DTM auf dem Norisring, bei dem am Samstag (1. Juli) innerhalb von nicht einmal fünf Stunden das Freie Training, Qualifying und Rennen stattfinden wird, hat der Deutschen Motor Sport Bundes (DMSB) den Herstellern erlaubt, zwei zusätzliche Arbeitskräfte einzusetzen. Statt der üblichen 64 erhalten am Norisring nun 66 Personen, pro Hersteller wohlgemerkt, eine Zutrittsberechtigung zum Arbeitsbereich.

ANZEIGE

Einer Klarstellung des DMSB zufolge sollen die zwei zusätzlichen Teammitglieder aber nur für die speziell am Norisring wichtige Bremskühlung zuständig sein. Andere Tätigkeiten, um die Mechaniker zu entlasten, sind nicht erlaubt.

Die Teams hatten darum gebeten, dass zwei zusätzliche Personen pro Team für Arbeiten jeglicher Art eingesetzt werden dürfen, um die hohe Belastung am Wochenende zu kompensieren. Denn die Mechaniker, die rund um die Uhr schuften, müssen während der beiden Rennen auch die Boxenstopps absolvieren und dabei hellwach sein.

Sicherheit wird im Motorsport ganz großgeschrieben. Aber jede kleine Unaufmerksamkeit, die durch Müdigkeit oder Überlastung auftreten kann, kostet dem Fahrer nicht nur wertvolle Sekunden an der Box. Sie kann auch ein Sicherheitsrisiko werden.

Sieger der vergangenen Jahre am Norisring

Der Norisring ist das Highlight im Kalender: Wir blicken zurück auf die DTM-Sieger der vergangenen zehn Jahre


31.05.2017
Foto 1 von 12
Norisring 2016, Rennen 2: Nico Müller (Abt-Audi) gewinnt das erste Rennen seiner noch jungen DTM-Karriere.
Norisring 2016, Rennen 2: Nico Müller (Abt-Audi) gewinnt das erste Rennen seiner noch jungen DTM-Karriere.

Das Zugeständnis des DMSB mit dem erlaubten Extrapersonal ist in den Augen der Teams wohl eher ein symbolischer Akt. Dass die beiden zusätzlichen Teammitglieder nur dafür abgestellt werden dürfen, um die Bremsen zu kühlen, sorgt für Kopfschütteln und Unverständnis im Fahrerlager.

Bei sechs Autos pro Hersteller werden auf die zwei zusätzlichen Teammitglieder, die die Bremsen kühlen sollen und dabei zwischen den Garagen der Teams pendeln müssen, viel Arbeit zukommen.

Artikeloptionen
Artikel bewerten