Startseite Menü

DTM Norisring 2017: Audi auch nach dem Heimspiel vorn?

Audi und Mercedes Favoriten auf den Sieg der DTM 2017 auf dem Norisring - Heimrennen für Audi, BMW und Marco Wittmann: "Wird endlich mal Zeit!"

(Motorsport-Total.com) - Bäumchen wechsle dich heißt es in der DTM 2017: Audi reist als Tabellenführer in Fahrer-, Team- und Herstellerwertung zum Heimrennen an den Norisring. In Budapest vor zwei Wochen war Mercedes noch Führender in allen drei Meisterschaften. Durch zwei Pole-Positions, einen Doppelsieg und sieben weitere Audi in den Punkterängen schafften die Ingolstädter an die Spitze der Meisterschaftswertungen.

Rene Rast

Wird Audi nach den Norisring-Rennen die Führung in der Meisterschaft behalten? Zoom

Die Ingolstädter reisen als Mitfavorit für den Sieg an den nur knapp 100 Kilometer entfernten Stadtkurs in Nürnberg. Doch auch Mercedes zählt zu den Top-Anwärtern auf den Sieg. Insgesamt 18 Mal gewannen die Stuttgarter bisher auf dem Norisring und sind damit die erfolgreichste Marke. BMW ist derzeit im Aufwind und kann für einen Überraschungserfolg sorgen.

Doch Audi scheint im Moment die heißeren Eisen im Feuer zu haben: Allein 39 Zähler sammelte Rosberg-Pilot Rene Rast in Ungarn, der im Sonntagsrennen seinen Premierensieg in der DTM feierte und damit die Führung in der Fahrerwertung übernahm. Doch der Vorsprung auf den zweitplatzierten Mercedes-Fahrer Lucas Auer (69 Punkte) beträgt nur einen Punkt. Jamie Green und Mattias Ekström (beide Audi) liegen mit 65 respektive 62 Zählern knapp dahinter.

Vom Erfolg beflügelt

Der Schwede wird trotz einer Überschneidung mit dem siebten Lauf der Rallycross-WM (WRX) in der Tourenwagenserie an den Start gehen, um weiter im Rennen um den DTM-Titel zu bleiben.

Über einen möglichen Gewinn des Meistertitels möchte sich Rast noch keine Gedanken machen. "Es sind noch einige Rennen zu fahren. Da kann und wird noch viel passieren", sagt der gebürtige Mindener. "Über die Meisterschaft brauchen wir noch gar nicht reden."


Fotostrecke: Sieger der vergangenen Jahre am Norisring

Beflügelt von der Freude über den ersten DTM-Sieg seiner noch jungen DTM-Karriere, den er selbst als "schönsten Moment meiner Motorsport-Karriere" bezeichnet, möchte Rast auch am Norisring vorne mitmischen. Dass er auf dem 2.300 Kilometer kurzen Stadtkurs bisher keine Erfahrungen im DTM-Boliden sammeln konnte, wertet er als "kleinen Nachteil". "Ich hoffe, dass ich mich schnell darauf einschießen kann", sagt der Audi-Pilot, der zuvor nur in einem Cup-Porsche in den Straßen von Nürnberg unterwegs und 2012 dort siegreich war.

Was macht das Wetter?

"Ich mag die Strecke sehr gerne", ergänzt er und hofft, dass die Erfolgsserie in der DTM weiter anhält: "Wir waren bisher sehr stark im Rennen. Aber wir müssen abwarten, was passiert."

Die große Unbekannte wird das Wetter in Franken. Für Samstag und Sonntag ist Regen vorhergesagt, und der dürfte die Rennen ordentlich durcheinanderbringen, weiß auch BMW-Pilot Marco Wittmann. "Wenn es nass wird, dann wird es noch spannender", erklärt der gebürtige Fürther, für den die Veranstaltung in der fränkischen Hauptstadt ein echtes Heimrennen ist. "Es wird viel Aquaplaning geben und die Leitplanken kommen plötzlich noch näher als im Trockenen. Das wird für noch mehr Action sorgen", so der Franke.


Fotos: DTM in Budapest, Samstag


Der amtierende DTM-Meister wartet bis heute auf eine Podiumsplatzierung bei seinem Heimspiel. Ein vierter und ein sechster Platz aus dem Vorjahr stehen bisher als bestes Norisring-Ergebnis für den 27-Jährigen zu Buche. In diesem Jahr soll endlich das langersehnte Podium her. "Es wird endlich mal Zeit! Ich bekomme viel Unterstützung von Freunden und Fans. Das gibt mir einen extra Schub an Motivation", sagt Wittmann. "Die Atmosphäre ist klasse und alle freuen sich auf das Saisonhighlight!"

Mercedes erfolgreichste Marke auf dem Norisring

Doch auch Mercedes will ein Wörtchen um den Sieg mitreden und sich die Tabellenführung von Audi zurückholen. 18 Mal gewannen die Stuttgarter das Rennen in Nürnberg, davon 13 Mal hintereinander. Bis 2016 die Siegesserie durch die Marke mit den vier Ringen gebrochen wurde. Und das ausgerechnet von Edoardo Mortara, der vor der Saison 2017 zu Mercedes wechselte.

"Das Rennwochenende auf dem Norisring ist besonders und die Strecke ist sehr speziell", sagt Mortara. "Mercedes war dort immer konkurrenzfähig und ich glaube, wir haben gute Chancen, vorne dabei zu sein." Zwar seien die Gegner stark, dennoch hofft er "auf ein Podium oder einen Sieg" auf dem Stadtkurs.

Für den Italiener verlief der Saisonstart eher enttäuschend. "Ich habe Schwierigkeiten mit dem Set-up", gibt er zu und erklärt: "Wir arbeiten hart daran, um eine Lösung für das Problem zu finden." Auch Wittmann weiß, dass sein Team seine Hausaufgaben erledigen muss, um erfolgreich zu sein. "Audi ist stark und wir müssen auf unsere Konkurrenz aufschließen", sagt der BMW-Fahrer. "Ich hoffe, dass wir die Trendwende für die Saison schaffen."

Der siebte und achte Lauf der DTM 2017 werden am 1. und 2. Juli in Nürnberg ausgetragen. Der Zeitplan des Stadtrennens am Samstag wurde vor kurzem geändert und alle Infos zu den Änderungen gibt es hier.

Motorsport bei Sport1

Sport1
Die PS Profis - Mehr Power aus dem Pott
06.03. 21:00
Die PS Profis - Mehr Power aus dem Pott
24.03. 18:00
Die PS Profis - Mehr Power aus dem Pott
24.03. 19:00
Die PS Profis - Mehr Power aus dem Pott
30.03. 22:00
Die PS Profis - Mehr Power aus dem Pott
30.03. 23:00

Aktuelle Bildergalerien

Abschiede, Rückkehrer und Neuzugänge 2018
Abschiede, Rückkehrer und Neuzugänge 2018

Saisonvorbereitung: BMW-Fitnesscamp 2018
Saisonvorbereitung: BMW-Fitnesscamp 2018

Saisonvorbereitung: Mercedes-Fitnesscamp 2018
Saisonvorbereitung: Mercedes-Fitnesscamp 2018

Die Mercedes-DTM-Fahrer 2018
Die Mercedes-DTM-Fahrer 2018

Die Audi-DTM-Piloten 2018
Die Audi-DTM-Piloten 2018

Die BMW-DTM-Piloten 2018
Die BMW-DTM-Piloten 2018

Folgen Sie uns!