Aktuelle Bildergalerien
Apps zu Formel 1, MotoGP, DTM und Co. für Android, iOS und Windows Phone
ANZEIGE
ANZEIGE
DTM-Newsletter

DTM-News in Ihr E-Mail-Fach!

Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen täglichen und/oder wöchentlichen DTM-Newsletter von Motorsport-Total.com!
Jetzt Newsletter abonnieren
Das könnte Sie auch interessieren
MOTORSPORT BEI SPORT1

Motorsport bei SPORT1


VLN Langstreckenmeisterschaft Nürburgring01.10. 11:25
Motorsport Live - ADAC Formel 401.10. 11:55
Motorsport Live - ADAC GT Masters Countdown01.10. 13:00
Motorsport Live - ADAC GT Masters Rennen01.10. 13:15
Motorsport Live - ADAC GT Masters Analyse01.10. 14:15
Die aktuelle Umfrage

Nur noch sechs Autos pro Hersteller ab 2017: Ein richtiger Schritt für die DTM?

Ja, 18 Autos reichen vollkommen
Nein, darunter leidet die Show
Nur wenn als Ausgleich ein weiterer Hersteller einsteigt
Sie sind hier: Home > DTM > Newsübersicht > News

Wehrlein-Nachfolger: Esteban Ocon vor Mercedes-DTM-Deal

10. Februar 2016 - 15:45 Uhr

Nachdem Pascal Wehrlein in die Formel 1 geht, könnte Esteban Ocon in die DTM aufrücken - DTM-Engagement mit Mercedes nebst Ersatzfahrerrolle bei Renault

Esteban Ocon
Esteban Ocon darf offenbar bald einen Mercedes als Dienstwagen steuern
© xpbimages.com

(Motorsport-Total.com) - Mercedes hat freie Bahn für die Bekanntgabe seiner DTM-Piloten: Nachdem mit Pascal Wehrlein die Königsfigur im Cockpit-Poker das Brett in Richtung Formel 1 verlässt, scheint der bisherige Testfahrer Esteban Ocon Kandidat Nummer eins auf die Nachfolge des Champions zu sein und steht vor einer Verpflichtung. Ob die übrigen sieben freien Plätze an die aktuellen Piloten vergeben werden, ist Informationen von 'Motorsport-Total.com' zufolge noch nicht in Stein gemeißelt.

Mit Routinier und Ex-Champion Gary Paffett, der Zukunftshoffnung Lucas Auer, dem erst 2015 ausgestiegenen GT-Ass Maxi Götz, Ex-Formel-1-Tester Daniel Juncadella und dem mehrmaligen DTM-Laufsieger Robert Wickens stehen fünf alte Bekannte auf der Pole-Position für einen neuen Deal mit den Stuttgartern. Hinter dem aus der Königsklasse zurückgekehrten Paul di Resta sowie Christian Vietoris, der 2014 noch Meisterschaftsvierter wurde, prangt offenbar ein Fragezeichen.

ANZEIGE

Wehrlein betrachtet seinen Abschied aus der Tourenwagen-Szene mit einem lachenden und einem weinenden Auge: "Es wäre schön gewesen, den DTM-Titel zu verteidigen, aber mein großes Ziel war immer die Formel 1", erklärt der Sigmaringer nach drei Jahren in der Serie.

Esteban Ocon, der bereits beim Finale 2015 in Hockenheim das C-Klasse Coupé als Ersatzmann pilotierte, kommt mit einer Menge Vorschusslorbeeren. Der 19-jährige Franzose wird von Mercedes als Formel-1-Anwärter gefördert und wurde kürzlich im Rahmen eines Leihgeschäfts als Tester des neuen Renault-Werksteams in der Beletage präsentiert. Ocon hatte 2015 mit dem auch in der DTM engagierten ART-Team den Titel in der GP3-Serie eingefahren.

Artikeloptionen
Artikel bewerten