powered by Motorsport.com
Startseite Menü

WTCC Motegi: Monteiro erlöst Honda, Citroen geht Baden

Lauf zwei auf dem Twin Ring brachte den von den Japanern ersehnten Civic-Erfolg: Monteiro im Schongang, Jose-Maria Lopez und Yvan Muller in Problemen

(Motorsport-Total.com) - Tiago Monteiro hat am Sonntag im japanischen Motegi den von Lokalmatador Honda ersehnten Heimerfolg gefeiert (das Klassement im Detail!). Der Civic-Pilot setzte sich im zweiten Lauf (alle Informationen zum ersten Rennen!) im Rahmen der WTCC-Premiere auf dem Twin Ring nach einem gelungenen Start an die Spitze und dominierte in den folgenden 13 Rennrunden die Szenerie mit Leichtigkeit. Monteiro profitierte auf dem Weg zu seinem zweiten Saisonsieg von Zweikämpfen der Verfolger, die ihm früh einen komfortablen Vorsprung bescherten.

Tiago Monteiro

Tiago Monteiro feierte auf dem Twin Ring seinen zweiten Saisonsieg Zoom

Der Portugiese freut sich über den Sieg, der für seinen Arbeitgeber mehr als einen Prestigeerfolg bedeutet: "Ich bin unglaubliuch zufrieden. Es fällt mir schwer, Worte dafür zu finden. Es ist etwas Besonderes, weil es für Honda ein Heimspiel ist - auch für mich ist es ein zweites Heimrennen", so Monteiro, der eine Rückversetzung in der Startaufstellung für das erste Rennen hinnehmen musste: "Nach dem Rückschlag mit dem Motorwechsel und dem Pech in Vila Real ist das eine Erlösung."

Zweiter wurde der von der Pole-Position gestartete Hugo Valente (Campos-Chevrolet), der die Führung am Start an Monteiro verlor, sich aber im Anschluss gut gegen eine Meute schnellerer Fahrzeuge verteidigte und den Rest des Rennens fehlerfrei abspulte. Den dritten Platz erkämpfte sich Rob Huff (Lada). Der Brite erwehrte sich kurz vor dem Ziel in einem rundenlangen Kampf meisterhaft gegen den mit viel mehr Traktion und Topspeed ausgestatteten Citroen des Sebastien Loeb (4.).


Fotos: WTCC in Motegi


Der Fight mit Huff sorgte dafür, dass die Rallye-Legende in der Schlussrunde von Gabriele Tarquini (5., Honda) kassiert wurde, ihn allerdings nach einem Manöver in der letzten Kurve auf der Start- und Zielgeraden bis zur Zeitnahme noch ausbeschleunigte und sich seinen Rang zurückholte. Tarquini machte seinem Ruf, mit harten Bandagen zu fahren, alle Ehre, als er gegen Rennmitte Qing-Hua Ma bei einem Überholmanöver von der Bahn räumte. Die Sportkommissare stuften die Kollision jedoch als Rennvorfall ein und entschieden sich gegen eine Sanktion.


Die Highlights des zweiten WTCC-Rennens in Motegi

Lauf zwei auf dem Twin Ring brachte den von den Japanern ersehnten Civic-Erfolg: Monteiro im Schongang, Jose-Maria Lopez und Yvan Muller in Problemen

Für den Franzosen - ärgster Jose-Maria-Lopez-Verfolger in der Gesamtwertung - kam es noch dicker: Mutmaßlich bei dem Versuch, Valente zu attackieren, beschädigte er sich die Motorhaube und musste das Rennen am Feldende mit zwei Runden Rückstand fortsetzen. Auf dem Weg zu seinem zweiten WM-Titel erlebte aber auch WTCC-Spitzenreiter Lopez eine Rückschlag. Der Argentinier handelte sich am Start einen Reifenschaden ein, schlich mit havariertem Citroen zurück zur Box und fiel weit hinter das Feld zurück. Trotzdem führt Lopez die Tabelle mit 351 Punkten souverän vor Muller (277) und Loeb (253) an (die komplette WTCC-Gesamtwertung!).

Die Top 10 komplettierten Qing Hua Ma (Citroen), Tom Chilton, Tom Coronel (beide ROAL-Citroen), WTCC-Debütant Nicolas Lapierre (Lada) und Stefano D'Aste (Münnich-Chevrolet). Hopfen und Malz verloren war für die Führenden in der Privatfahrer-Wertung bereits in der ersten Kurve: Mehdi Bennani (Loeb-Citroen) und Norbert Michelisz (Zengö-Honda) mussten infolge einer Kollision unmittelbar nach Rennstart alle Ambitionen auf eine vordere Platzierung begraben.

Motorsport bei Sport1

Sport1
Motorsport Live - ADAC GT4 Germany
27.04. 11:00
Motorsport Live - ADAC GT Masters Countdown
27.04. 12:30
Motorsport Live - ADAC GT Masters Rennen
27.04. 13:00
Motorsport Live - ADAC GT Masters Analyse
27.04. 14:15
Motorsport Live - ADAC Formel 4
27.04. 14:30
Anzeige

Motorsport-Total.com auf Twitter

Folgen Sie uns!