powered by Motorsport.com
  • 23.11.2016 10:02

WTCC Katar: Eine Runde mit Tom Coronel

Privatier Tom Coronel stellt die WTCC-Rennstrecke von Katar vor und erklärt die Schlüsselstellen auf dem Losail International Circuit

(Motorsport-Total.com) - In dieser Woche macht die Tourenwagen-Weltmeisterschaft (WTCC) zum zweiten Mal auf dem Losail International Circuit Station. Wie schon im Vorjahr werden die beiden Rennen auf dem Kurs vor den Toren der katarischen Hauptstadt Doha als Nachtrennen unter Flutlicht ausgetragen. Die Vorstellung des Kurses übernimmt diesmal WTCC-Urgestein Tom Coronel. Log geht's!

Titel-Bild zur News: Tom Coronel

Tom Coronel weiß genau, wo es in Losail lang geht Zoom

"Wir fahren mit 245 km/h auf Kurve 1 zu, eine Dritte-Gang-Kurve mit zwei Scheitelpunkten. Sie ist leicht überhöht und eine gute Stelle um jemanden auszubremsen, denn man kann tief in die Kurve hinein bremsen. Und das liegt mir."

"Nach Kurve 1 schaltet man auf der sehr kurzen Gerade in Richtung Kurve 2 kurz in den vierten Gang. Diese wird dann im dritten Gang mit 110 km/h durchfahren. Kurve 2 ist fast identisch mit Kurve 1, außer dass sie links herum geht. Wenn man tief in Kurve 1 hinein bremst, kann man vor Kurve 2 ein anderes Auto ausbremsen, vor allem in den ersten Runden, wenn sich alle verteidigen."

"Der Ausgang von Kurve 3 ist wichtig, denn Kurve 3 geht locker voll, und dann folgt eine Gerade vor Kurve 4. Wenn das Auto nicht richtig ausgerichtet ist, drehen in Kurve 3 die Reifen leicht durch, was sie zusätzlich belastet."

"Man erreicht Kurve 4 mit 220 km/h und versucht dann, Kurve 4 und 5 in einem Schwung zu nehmen. Wenn die Balance deines Autos nicht stimmt, hast du hier große Probleme. Und wenn du vor Kurve 4 auch nur ein bisschen zu spät bremst, versaust du dir nicht nur den Ausgang von Kurve 4, sondern auch den Eingang von Kurve 5. Zwischen diesen beiden Kurven gibt es eine große Auslaufzone; im vergangenen Jahr sind dort viele Fahrer einen weiten Bogen gefahren."

"Kurve 6 ist eine sehr enge Linkskurve, die man im zweiten Gang fährt. Dort drehen auch gerne die Räder durch. In Kurve 7, die man im vierten Gang fährt, ist das genaue Gegenteil der Fall. Nach Kurve 8, die keine wirkliche Kurve ist, fährt man sehr schnell mit 190 km/h im fünften Gang durch Kurve 9 und muss dann hart für Kurve 10 bremsen."


WTCC Doha: Eine Runde mit Rob Huff

Ex-Weltmeister Rob Huff nimmt die Fans auf eine Runde mit über den Losail International Circuit bei Nacht

"Am Ausgang von Kurve 9 darf man nicht zu hart über die Randsteine fahren, sonst passt auch der Ausgang von Kurve 10 nicht mehr. Das ist eine der wichtigsten Kurve, bei der die Räder am Ausgang nicht durchdrehen dürfen. Sie ist recht langsam, 110 km/h im dritten Gang. Kurve 11 geht locker im fünften Gang. Am Einfang fährt man 230 km/h und am Scheitelpunkt 180 km/h; das ist richtig schnell. Zwischen den Kurven 12 und 13 beschleunigt man kurz, bevor man für Kurve 15 in den vierten Gang zurück schaltet."

"In Kurve 15, die man mit 160 km/h nimmt, hatte ich im vergangenen Jahr auf den Randsteinen einige Male Übersteuern. Dadurch verliert man Traktion, außerdem wird das Auto unruhig. Wenn du dort rutschst, kannst du in Kurve 16, die man mit 210 km/h erreicht, recht einfach innen überholt werden. Dort ist ein sauberer Ausgang ohne durchdrehende Räder wichtig. Wenn das gelingt, kann man vor Kurve 1 einen Rivalen auf der Innenseite ausbremsen."