powered by Motorsport.com

WTCC Argentinien: Gewichtsvorteil für Lokalmatadoren

Nestor Girolami und Esteban Guerrieri dürfen sich freuen: Bei ihrem WTCC-Heimrennen in Termas de Rio Hondo dürfen ihre Autos leichter fahren

(Motorsport-Total.com) - Die Neuberechnung des Kompensationsgewichts vor dem sechsten Rennwochenende der Tourenwagen-Weltmeisterschaft (WTCC) im argentinischen Termas des Rio Hondo dürfte den beiden Lokalmatadoren Nestor Girolami und Esteban Guerrieri ein Lächeln ins Gesicht gezaubert habe. Denn die Autos der beiden Argentinier (aber natürlich nicht nur ihre) dürfen bei ihrem Heimrennen leichter als zuletzt in Vila Real antreten.

Nestor Girolami

Volvo profitiert von der Neuberechnung des Kompensationsgewichts Zoom

Sowohl die Volvo als auch die Chevrolet müssen im Vergleich zum vorangegangenen Rennen 20 Kilogramm ausladen. Bei Volvo, für die unter anderen Girolami fährt, wurde der Ballast von 80 auf 60 Kilogramm reduziert. Die privat eingesetzten Chevrolet Cruze von Girolami (Campos) und Tom Coronel (ROAL) dürfen nun ohne Zusatzgewicht und damit mit dem Basisgewicht von 1.100 Kilogramm fahren.

Honda hingegen muss im Vergleich zu Portugal 10 Kilogramm zuladen und fährt nun wie Volvo mit 60 Kilogramm Ballast. Die Werte von Citroen (80 Kilogramm) und Lada (0 Kilogramm) blieben unverändert.

Kompensationsgewichte Termas de Rio Hondo:
Citroen C-Elysee: 80 Kilogramm (unverändert)
Honda Civic: 60 Kilogramm (+10)
Volvo S60: 60 Kilogramm (-20)
Chevrolet-RML Cruze: 0 Kilogramm (-20)
Lada Vesta: 0 Kilogramm (unverändert)

Motorsport-Total.com auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Motorsport-Total.com auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über den Motorsport und bleibe auf dem Laufenden!

Tourenwagen-Newsletter

Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen täglichen und/oder wöchentlichen Tourenwagen-Newsletter von Motorsport-Total.com!
Anzeige

Neueste Diskussions-Themen

Folgen Sie uns!

Motorsport-Total.com auf Twitter