powered by Motorsport.com
Startseite Menü

WRC Rallye Italien: Ott Tänak entreißt Dani Sordo die Führung

Mit 11,2 Sekunden Rückstand auf Dani Sordo startete Ott Tänak bei der Rallye Italien in den Samstag und stürmte dann mit drei WP-Bestzeiten an die Spitze

(Motorsport-Total.com) - Mit Bestzeiten bei allen drei Wertungsprüfungen am Samstagvormittag bei der Rallye Italien, achter Lauf der Rallye-Weltmeisterschaft (WRC) 2019, hat Ott Tänak (Toyota) die Führung übernommen und Dani Sordo (Hyundai) von der Spitze verdrängt. Der Spanier liegt nun 6,4 Sekunden hinter Tänak. Dritter ist aktuell Teemu Suninen (Ford, + 27,1 Sekunden).

Ott Tanak

Ott Tänak flog am Samstagmorgen in Italien an die Spitze Zoom

Nachdem am Freitagabend nach dem Abbruch der siebten WP lange Unklarheit über den aktuellen Zwischenstand geherrscht hatte, stand schließlich fest, dass Sordo als Führender mit einem Vorsprung von 10,8 Sekunden auf Suninen und 11,2 Sekunden auf Tänak in den Samstag gehen würde.

Bei den drei WP der Vormittags machte Tänak dann aber schnell klar, dass der Weg zum Sieg auf Sardinien nur über ihn geht. Vor allem bei der 28,03 Kilometer langen zwölften WP "Monte Lerno 1" fuhr der Este in einer Klasse für sich und war neun Sekunden schneller als alle Rivalen - und dass obwohl er den Motor seines Toyotas in einer Kurve abwürgte und dabei einige Sekunden verlor.

Damit hat Tänak gute Chancen auf seinen dritten Sieg in Folge. Dieser wäre im Kampf um den WM-Titel umso wertvoller, da seine Rivalen auf Sardinien Federn lassen. Thierry Neuville (Hyundai) kam nach einem katastrophalen Freitag auch am Samstagmorgen nicht in Schwung und liegt mit mehr als zwei Minuten Rückstand auf Tänak nur auf Rang sieben.


Rallye Italien: Ott Tänak stürmt an die Spitze

Mit drei Bestzeiten am Samstagvormittag verdrängt Ott Tänak bei der Rallye Italien Dani Sordo von der Spitze. Weitere Rallye-Videos

Sebastien Ogier (Citroen) ging nach seinem Ausfall vom Freitag entgegen anderer Spekulationen am Samstag doch wieder an den Start. Doch die Pannenserie setzte sich für den WM-Führenden fort. Bei der elften WP musste Ogier seinen C3 WRC mit defekter Hinterradaufhängung links abstellen und den Schaden reparieren. Das dauerte rund 25 Minuten, was aus sportlicher Sicht aber belanglos war, da Ogier ohnehin schon mehr als 20 Minuten Rückstand hatte.

Gesamtstand Rallye Italien nach WP 12/19 (Top 10):
01.Ott Tänak (Toyota) - 2:20:39.9 Stunden
02. Dani Sordo (Hyundai) +6,4 Sekunden
03. Teemu Suninen (Ford) + 27,1
04. Elfyn Evans (Ford) +55,0
05. Andreas Mikkelsen (Hyundai) +57,6
06. Kris Meeke (Toyota) +1:08,4 Minuten
07. Thierry Neuville (Hyundai) +2:00,3
08. Esapekka Lappi (Citroen) +2:20,4
09. Kalle Rovanperä (Skoda) +5:06,2
10. Juho Hänninen (Toyota) +5:22,4

Neueste Kommentare

Noch kein Kommentar vorhanden!
Erstellen Sie jetzt den ersten Kommentar
Anzeige

Motorsport bei Sport1

Sport1
Die PS Profis - Mehr Power aus dem Pott
21.09. 17:00
Die PS Profis - Mehr Power aus dem Pott
21.09. 18:00
Motorsport - ADAC MX Masters
21.09. 19:00
Motorsport - Porsche Carrera Cup, Magazin
21.09. 19:30
Motorsport - Porsche GT Magazin
22.09. 23:00

Aktuelle Bildergalerien

WRC Rallye Finnland 2019
WRC Rallye Finnland 2019

Der WRC-Testunfall von Hayden Paddon in Finnland
Der WRC-Testunfall von Hayden Paddon in Finnland

WRC Rallye Italien 2019
WRC Rallye Italien 2019

WRC Rallye Portugal 2019
WRC Rallye Portugal 2019

WRC Rallye Chile 2019
WRC Rallye Chile 2019

WRC Rallye Argentinien 2019
WRC Rallye Argentinien 2019

Motorsport-Total.com auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Motorsport-Total.com auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über den Motorsport und bleibe auf dem Laufenden!

Folgen Sie uns!

Motorsport-Total.com auf Twitter