powered by Motorsport.com
Startseite Menü

WRC Rallye Großbritannien 2019: Kris Meeke im Shakedown klar vorne

Kris Meeke setzt vor dem wiedergenesenen Elfyn Evans beim Shakedown der Rallye Großbritannien die Bestzeit: Sorgenvoller Blick aufs Wetter

(Motorsport-Total.com) - Toyota-Pilot Kris Meeke war im Shakedown der Rallye Großbritannien, zwölfter Lauf der Rallye-Weltmeisterschaft (WRC) 2019, am Donnerstag klar in Front. Der Brite fuhr bei der Generalprobe seiner Heimrallye in allen drei Durchgängen der 4,68 Kilometer langen Prüfung "Gwydir" die schnellste Zeit.

Kris Meeke

Kris Meeke legte im Shakedown das Tempo vor (Archivbild) Zoom

Beim zweiten Durchgang setzte Meeke bei feuchten Bedingungen in 2:54.1 Minuten die Bestzeit. Damit war er satte 1,1 Sekunden schneller als ein Verfolgertrio. Der wiedergenesene Elfyn Evans (Ford) und die beiden Citroen-Piloten Sebastien Ogier und Esapekka Lappi teilten sich zeitgleich Rang zwei.

"Das hat sich heute Morgen gut angefühlt, in allen drei Durchgängen des Shakedown der Schnellste. Das ist gut für das Selbstvertrauen, ich fühle mich im Yaris WRC bei diesen Bedingungen richtig wohl", blickt Meeke zuversichtlich auf die Rallye.

Thierry Neuville fuhr als bester Hyundai-Fahrer hinter Teemu Suninen auf Rang sechs, WM-Spitzenreiter Ott Tänak (Toyota) ließ es ruhig angehen und rangierte mit 2,3 Sekunden Rückstand auf Platz acht.

Offizieller Startschuss für die Rallye Großbritannien ist heute Abend um 20:08 Uhr MESZ. Dann steht die erste Zuschauerprüfung auf der Rennstrecke Oulton Park auf dem Programm. Insgesamt erwarten die Crews 22 Wertungsprüfungen über eine Gesamtdistanz von 309,76 Kilometern.

"Aufgrund des Wetters wird es ein sehr schwieriges Wochenende", erwartet Meeke. Denn Wales wird von den Ausläufern des Ex-Hurrikan Lorenzo gestreift, die im Laufe der nächsten drei Tage immer wieder für Regenschauer sorgen können.

Ergebnis Shakedown Rallye Großbritannien (Top 10):
01. Kris Meeke (Toyota) - 2:54.1 Minuten
02. Elfyn Evans (Ford) +1,1 Sekunden
= Sebastien Ogier (Citroen) +1,1
= Esapekka Lappi (Citroen) +1,1
05. Teemu Suninen (Ford) +1,2
06. Thierry Neuville (Hyundai) +1,4
07. Jari-Matti Latvala (Toyota) +1,9
08. Ott Tänak (Toyota) +2,3
09. Craig Breen (Hyundai) +2,7
10. Andreas Mikkelsen (Hyundai) +3,1

Neueste Kommentare

Noch kein Kommentar vorhanden!
Erstellen Sie jetzt den ersten Kommentar

Motorsport-Total.com auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Motorsport-Total.com auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über den Motorsport und bleibe auf dem Laufenden!

Motorsport bei Sport1

Sport1
Motorsport - DTM
18.10. 19:30
Motorsport - Porsche GT Magazin
19.10. 14:30
Die PS Profis - Mehr Power aus dem Pott
19.10. 15:30
Die PS Profis - Mehr Power aus dem Pott
19.10. 16:30
Die PS Profis - Mehr Power aus dem Pott
19.10. 17:30

Aktuelle Bildergalerien

WRC Rallye Großbritannien 2019
WRC Rallye Großbritannien 2019

WRC Rallye Türkei 2019
WRC Rallye Türkei 2019

WRC Rallye Deutschland 2019
WRC Rallye Deutschland 2019

WRC Rallye Finnland 2019
WRC Rallye Finnland 2019

Der WRC-Testunfall von Hayden Paddon in Finnland
Der WRC-Testunfall von Hayden Paddon in Finnland

WRC Rallye Italien 2019
WRC Rallye Italien 2019

Aktuelle Rallye-Videos

Lichtenburg 400: Interview Glyn Hall
Lichtenburg 400: Interview Glyn Hall

Lichtenburg 400: Interview Marc Coma
Lichtenburg 400: Interview Marc Coma

Lichtenburg 400: Interview Fernando Alonso
Lichtenburg 400: Interview Fernando Alonso

Fernando Alonso beim Shakedown der Lichtenburg 400
Fernando Alonso beim Shakedown der Lichtenburg 400

Impressionen Transanatolia Rallye 2019
Impressionen Transanatolia Rallye 2019
Anzeige

MotorsportJobs.com

ANZEIGE
Senior Engineer (m/f/d) Electrical System
Senior Engineer (m/f/d) Electrical System

Your tasks: design of harnesses using a number of software tools specification and development of electrical systems and selection of electrical components including sensors, ...