powered by Motorsport.com
  • 26.12.2007 · 16:51

  • von Britta Weddige

Sainz: "Dakar für mich das größte Abenteuer"

Carlos Sainz stellt sich wieder der Herausforderung Rallye Dakar: Als Marathon-Weltmeister möchte er nun auch den Wüstenklassiker gewinnen

(Motorsport-Total.com) - In der Rallye-Weltmeisterschaft war Carlos Sainz der Star seiner Zeit, sein Name gehört noch heute auf die Liste der erfolgreichsten Piloten. Doch der Spanier hat neue Herausforderungen gefunden: Ab dem 5. Januar wird er zum dritten Mal an der Rallye Dakar teilnehmen. Dass er und der Volkswagen Race Touareg konkurrenzfähig sind, haben sie gerade erst bewiesen: Sainz wurde Marathon-Weltmeister.

Carlos Sainz

Carlos Sainz startet nächste Woche zum dritten Mal in die Rallye Dakar

Diesen Erfolg möchte er nun noch krönen: Als erster Spanier möchte Sainz den Sieg bei der berühmtesten Wüstenrallye der Welt holen. Im Vorjahr wäre ihm das schon fast gelungen: Sein Race Touareg war das schnellste Auto, Sainz gewann die meisten Etappen, doch am Ende ließ ihn sein Auto doch noch im Stich und Mitsubishi-Pilot Stéphane Peterhansel kam als erster ins Ziel.#w1#

"Die erste Teilnahme war dazu da, die Rallye einschätzen zu können, bei der zweiten Teilnahme hatten wir schon gute Chancen. Jetzt geht es darum zu gewinnen", sagte Sainz im Interview mit der spanischen Zeitung 'AS'. "Die letzten beiden Dakars waren gut für mich, vor allem letztes Jahr, wo wir ohne die Probleme hätten gewinnen können. Dieses Jahr will ich um den Sieg kämpfen, ich möchte mit einem Volkswagen-Diesel gewinnen. Aber ich bleibe weiter bescheiden und vorsichtig. Ich habe noch nicht die nötige Erfahrung und ich weiß, dass ich in Afrika und in der Wüste noch einiges lernen kann."

Und genau das ist der Punkt, in dem ihm Peterhansel noch überlegen sein könnte, weiß Sainz: "Es ist seine Erfahrung. Er kennt die Rallye mit dem Motorrad und mit dem Auto. Und bei dieser Rallye ist die Erfahrung für die Strategie fundamental wichtig. Außerdem ist er ein guter Pilot und er hat auch ein gutes Auto." Doch nicht nur Peterhansel zählt Sainz zu seinen Konkurrenten, auch die anderen Mitsubishi-Piloten oder die BMW sind seiner Meinung nach diejenigen, die den Sieg unter sich ausmachen werden.

Die Dakar - das ist auch für Sainz die ultimative Herausforderung: "Sie ist ein viel größeres Abenteuer als alle anderen Rallyes, weil sie in Afrika gefahren wird, wegen ihrer Länge und wegen der unwirtlichen Gegenden - es ist das größte Abenteuer", schwärmte der Spanier. Ein Abenteuer, bei dem man auch menschlich etwas dazulerne: "Bei der Dakar kann man so schnell Top oder auch Flop sein. Das lehrt einen, bescheiden zu sein, nichts als garantiert hinzunehmen und die Dinge mit der nötigen Vorsicht anzugehen. Man hat Respekt vor der Rallye und vor der Wüste."