powered by Motorsport.com
Startseite Menü

Loeb gewinnt Rallye Mexiko

Sébastien Loeb holte seinen 30. Sieg vor Marcus Grönholm und Mikko Hirvonen - Ford weiter in den WM-Wertungen vorn

(Motorsport-Total.com) - Am Freitagnachmittag übernahm Citroën-Pilot Sébastien Loeb die Führung bei der Rallye Mexiko, als der bis dahin Gesamtführende Petter Solberg aufgeben musste. Seitdem ließ sich der Franzose den Sieg nicht mehr nehmen, sondern baute seinen Vorsprung konstant auf rund eine Minute aus. Spätestens seit Samstagmittag konnte er das Geschehen kontrollieren und ungefährdet seinem insgesamt 30. Sieg entgegenfahren.

Sébastien Loeb

Sébastien Loeb hat ungefährdet seinen insgesamt 30. Sieg in der WRC geholt Zoom

Auf Platz zwei fuhr Ford-Werkspilot Marcus Grönholm. Er verpatzte den Freitag mit einem falschen Set-Up und startete am Samstag eine Aufholjagd, die ihn bis auf Rang zwei führte. Die Hoffnung, den Sieg noch holen zu können, gab der Finne jedoch recht bald auf, da Loeb schon zu weit weg war. Grönholm bleibt damit der Führende in der Weltmeisterschaft mit vier Punkten Vorsprung auf Loeb. Auch in der Herstellerwertung behält Ford due Nase vorn.#w1#

Heiß umkämpft war der dritte Platz auf dem Podest. Zu Beginn des letzten Tages hatten noch drei Piloten die Chance auf den Sprung aufs Podium: Citroën-Werkspilot Daniel Sordo startete den Sonntag als Dritter, dahinter lauerten Mikko Hirvonen im Werks-Ford und Subaru-Pilot Chris Atkinson. Schon in der ersten Prüfung des Sonntags verdrängte Hirvonen Sordo von Rang drei, der Finne behielt diesen dritten Platz bis ins Ziel.

Sordo musste sich mit Rang vier begnügen, sammelte aber wichtige Punkte für Citroën in der Herstellerwertung. Auf Rang fünf fuhr Subaru-Mann Atkinson. Nach der ersten Etappe hatte der Franzose noch auf Rang zwei gelegen, rutschte dann aber Stück für Stück ab. Am heutigen Sonntag wählte er eine falsche Abstimmung und hatte keine Chance mehr, in den Kampf um einen Platz weiter vorn einzugreifen. Trotzdem sind er und sein Team froh, dass der nagelneue Impreza seine Konkurrenzfähigkeit unter Beweis gestellt hat.

Kronos-Pilot Manfred Stohl konnte seinen Podestplatz aus dem Vorjahr nicht wiederholen, zeigte sich aber trotzdem mit dem Fahrverhalten seines Citroën Xsara auf Schotter zufrieden. Stohl wurde Sechster und holte drei Punkte. Auf den verbleibenden Punkterängen sieben und acht kamen die beiden Stobart-Piloten Jari-Matti Latvala und Matthew Wilson ins Ziel.

Motorsport bei Sport1

Sport1
Motorsport Live - ADAC GT4 Germany
27.04. 11:00
Motorsport Live - ADAC GT Masters Countdown
27.04. 12:30
Motorsport Live - ADAC GT Masters Rennen
27.04. 13:00
Motorsport Live - ADAC GT Masters Analyse
27.04. 14:15
Motorsport Live - ADAC Formel 4
27.04. 14:30

Aktuelle Bildergalerien

WRC Rallye Frankreich 2019
WRC Rallye Frankreich 2019

WRC Rallye Mexiko 2019
WRC Rallye Mexiko 2019

WRC Rallye Schweden 2019
WRC Rallye Schweden 2019

Präsentation: Extreme E
Präsentation: Extreme E

Die besten Bilder der Rallye Monte Carlo
Die besten Bilder der Rallye Monte Carlo

WRC Rallye Monte-Carlo 2019
WRC Rallye Monte-Carlo 2019

Motorsport-Total.com auf Twitter

Anzeige

MotorsportJobs.com

ANZEIGE
KfZ-Mechatroniker/in
KfZ-Mechatroniker/in

Wir suchen für unsere Werkstatt eine/n Mitarbeiter/in, der/die unser Teammit LEIDENSCHAFT unterstützt. "Tuning - Service - Motorsport", das istunser Geschäft. ...

Aktuelle Rallye-Videos

Die spektakulärsten Zieleinläufe im Rallycross
Die spektakulärsten Zieleinläufe im Rallycross

Sportwagen-Ass fährt sich im Rallye-Auto fest
Sportwagen-Ass fährt sich im Rallye-Auto fest

Onboard mit Elfyn Evans
Onboard mit Elfyn Evans

Das Rätsel um den Crash von Henri Toivonen
Das Rätsel um den Crash von Henri Toivonen

Rallye Frankreich: Dramatisches Ende für Evans
Rallye Frankreich: Dramatisches Ende für Evans