powered by Motorsport.com
Startseite Menü

Rallye-Newsticker

Liveticker WRC Rallye Deutschland 2019: Samstag in der Chronologie

Am Samstag bei der Rallye Deutschland: +++ Ott Tänak auf Siegkurs +++ Drei Toyota in Front +++ Reifenschäden für Neuville und Ogier auf der Panzerplatte +++

20:49 Uhr

Ende im Gelände

Nach einem sehr langen Rallyetag beenden wir den Live-Ticker, melden uns aber schon in weniger elf Stunden mit dem Schlusstag zurück. Bis dahin, schönen Abend.


20:47 Uhr

Das Programm am Sonntag

Mit 79,50 Kilometern ist der Schlusstag der Rallye Deutschland ungewöhnlich lang. Zum Abschluss geht es noch einmal in die Mosel-Weinberge.

WP16: Grafschaft 1; 28,06 Kilometer (07:46 Uhr)
Regroup Morbach
WP17: Dhrontal 1; 11,69 Kilometer (09:41 Uhr)
WP18: Grafschaft 2; 28,06 Kilometer (10:10 Uhr)
Regroup Morbach
WP19: Powerstage Dhrontal 2; 11,69 Kilometer (12:18 Uhr)


20:45 Uhr

WRC2 Pro und WRC2

Keine Veränderungen an der Spitze der zweiten Liga. In der WRC2 Pro für Werksfahrer führt weiter Jan Kopecky (Skoda) vor Eric Camili (Ford), in der WRC2 für Privatfahrer liegen die beiden deutschen Skoda-Piloten Fabian Kreim und Marijan Griebel vorne.


20:38 Uhr

Gesamtstand nach WP 15/19


20:29 Uhr

WP15: Tänak verliert Zeit, liegt aber trotzdem klar vorne

Ott Tänak ist 11,5 Sekunden langsamer als sein Teamkollege Kris Meeke, der die WP gewinnt. In der Gesamtwertung kann Tänak das aber verschmerzen. Vor dem Schlusstag beträgt sein Vorsprung auf Meeke 32,4 Sekunden, Latvala im dritten Toyota liegt mit 41,8 Sekunden auf Rang drei. Damit ist klar: Nur ein Unfall oder ein technischer Defekt kann Tänak um seinen dritten Deutschland-Sieg in Folge bringen.


20:27 Uhr

WP15: Kurioses Problem bei Neuville

Thierry Neuville verliert 13,3 Sekunden auf die Bestzeit von Kris Meeke. Der Belgier hatte sich gedreht und bei dem Versuch das Auto zu wenden die Schaltwippe am Lenkrad deaktiviert. Gut zehn Kilometer lang musst Neuville mit dem Schalthebel die Gänge wechseln, ehe er die Wippe reaktivieren konnte.


20:25 Uhr

WP15: Ogier bestätigt Reifenschaden

Ein Plattfuß "krönt" einen schwierigen Tag für Sebastien Ogier, der dadurch in der Gesamtwertung hinter seinen Teamkollegen Esapekka Lappi auf Rang acht zurück fällt.


20:06 Uhr

WP15: Ogier steht

Sebastien Ogier ist nach 11,7 Kilometern stehen geblieben. Der Grund ist noch unbekannt.

Update: Ogier fährt wieder, hat aber eineinhalb Minuten verloren. Das riecht nach einem Radwechsel.


19:34 Uhr

WP14: WP-Sieg für Latvala

War das ein Geschenk des Teamkollegen? Oder war Jari-Matti Latvala einfach so schnell. Zumindest war er 0,1 Sekunden schneller als Ott Tänak und gewinnt damit den zweiten Durchgang der "Arena Panzerplatte". In der Gesamtwertung liegen weiter die drei Toyotas vorne.


19:11 Uhr

WP14: Reifenschaden bei Katsuta

Toyota-Junior Takamoto Katsuta erlebt bei seiner ersten Asphalt-Rallye im World-Rallye-Car eine steile Lernkurve. Die fehlende Erfahrung ist dem Japaner anzumerken. Und nun kommt beim zweiten Durchgang der "Arena Panzerplatte" auch noch ein Reifenschaden hinzu. Katsuta fährt mit dem platten Reifen weiter, was bis zur letzten Kurve gutgeht. Dann löst sich der Reifen auf und zerschlägt den Kotflügel.


18:57 Uhr

Die zweite Runde auf der Panzerplatte läuft

Als ob die Prüfungen in Baumholder nicht schon schwierig genug wären, kommt jetzt am Abend noch eine weitere Herausforderung dazu: Die tiefstehende Sonne.


18:36 Uhr

Deutsche Doppelführung in der WRC2

In der WRC2 führt derzeit Fabian Kreim vor Marijan Griebel. Beide haben noch Jan Kopecky und Eric Camilli vor sich, die in der WRC2 Pro an den Start gehen. Kreim liegt dabei nur 15,8 Sekunden hinter Camilli, Griebel weitere 23,3 Sekunden zurück. Kopecky ist an der WRC2-Pro-Spitze schon um 1:11.1 Minuten enteilt.

Fabian Kreim (1. WRC2): "Wir hatten zumindest mal keinen Platten. Ich war aber viel zu vorsichtig und habe dadurch viel Zeit verloren. Wir haben zwei, drei Schläge eingesteckt und dann noch Vibrationen bekommen. Ich dachte sofort wir hätten einen Plattfuß und habe einen Abzweig verpasst. Aber noch sind wir vorne. Auf der zweiten Runde werden wir ein bisschen mehr Gas geben. Wir versuchen den Abstand zu halten. Es ist halt wichtig keinen Platten zu bekommen und damit die Rallye zu verlieren."

Marijan Griebel (2. WRC2): "Im Vergleich zu den Prüfungen heute Morgen hatte ich bestimmt schon 30 Prozent Speed und Risiko rausgenommen. Trotzdem hatten wir hinten links recht schnell einen Platten, mit dem ich zwangläufig langsamer fahren musste. Dann kam noch ein Reifenschaden vorne rechts dazu. Dann musste ich mich vier, fünf Kilometer mit zwei Platten durchschlagen. Das war für das Auto und für die Zeit nicht so gut. Dazu noch das Gefühl, ohne Ersatzreifen in die lange Prüfung starten zu müssen. Ich bin diese dann ganz ruhig angegangen und bin zum Glück gut durchgekommen."

 ~Fabian Kreim~

18:31 Uhr

Weitere Stimmen aus dem Service

Dani Sordo (5.): "Es ist dort immer schwierig zu fahren. Du weißt nie, ob du schnell bist oder nicht."

Andreas Mikkelsen (6.): "Ich weiß, dass Dani auf diesen Prüfungen immer gut ist. Unser Lauf war ganz okay, aber er war viel schneller. Wir müssen auf dem zweiten Durchgang schneller werden. Aber es ist immer schwierig zu wissen, wie viel man die Reifen beanspruchen kann."

Esapekka Lappi (8.): "Die Landung war so hart, dass das Chassis etwas verbogen ist und da ist ein Loch. Ich bin überrascht, dass ich Öl auf dem Chassis habe. Ich versuche nur zu verstehen, was es war. Vielleicht ist es nicht zu schlimm. Das Fahrzeug hatte keine Warnungen angezeigt."

Takamoto Katsuta (9.): "Die Prüfungen waren sehr hart und schwierig. Ich habe keine Erfahrung mit solchen Prüfungen. Mit dem WRC-Auto geht einfach alles schnell und gleichzeitig ändert sich in jeder Kurve der Grip. Ich verstehe langsam, wie ich fahren muss."

Gus Greensmith (10.): "Ich habe versucht die Reifen und das Auto zu schonen. Ich glaube, ich war einfach zu vorsichtig. Einfach schlimm. Immerhin ist es nicht schwierig herausfinden, wie ich schneller fahren könnte."


18:28 Uhr

Stimmen aus dem Service - Sebastien Ogier (4.)

"Wir wussten, dass es schwierig wird. Wir haben ein Problem und je länger die Prüfung dauert, umso schlimmer wird es. Ich habe mich auf einer Prüfung noch nie so schlecht gefühlt. Ich konnten den Wagen nicht zum einlenken bringen. Wir hatten hinten links auch noch einen Platten - zum Glück war es nur ein schleichender Plattfuß und wir konnten die Prüfung beenden."

 ~Sebastien Ogier~

18:26 Uhr

Stimmen aus dem Service - Meeke & Latvala

Kris Meeke (2.): "Manchmal passiert das eben, aber nicht immer. Wir wussten, dass die Panzerplatte immer für Überraschungen und Platten gut ist. Thierry hatte Pech, so ist es nun mal."

Jari-Matti Latvala (3.): "Die beste Überraschung heute war, als ich zum Ziel der kurzen Panzerplatte kam, hatte ich nicht das Gefühl, schnell gewesen zu sein. Dann habe ich die Zeit gesehen und mich gefragt: Wie kann die nur so gut sein? Auch auf der langen Panzerplatte sind mir ein paar kleine Fehler unterlaufen, aber die Zeit war immer noch ganz gut."

 ~Kris Meeke~

18:19 Uhr

Stimmen aus dem Service - Thierry Neuville (7.)

"Die Rallye ist noch nicht vorbei und wir machen weiter. Auch die Saison ist noch nicht vorbei. Das ist derzeit das einzig Positive. Wir kannten das Risiko, aber wir hätten nicht mit einem Platten gerechnet. Aber das kann jedem passieren. Wir hatten vor der Prüfung ein komisches Gefühl. Wir sind dann gestartet. Wir müssen jetzt analysieren, woran es lag."

Neueste Kommentare

Noch kein Kommentar vorhanden!
Erstellen Sie jetzt den ersten Kommentar
Anzeige

Motorsport bei Sport1

Sport1
Motorsport - ADAC MX Masters
21.09. 18:15
Motorsport - Porsche Carrera Cup, Magazin
21.09. 18:45
Die PS Profis - Mehr Power aus dem Pott
26.09. 22:15
Die PS Profis - Mehr Power aus dem Pott
03.10. 22:30
Die PS Profis - Mehr Power aus dem Pott
04.10. 21:00

Aktuelle Bildergalerien

WRC Rallye Türkei 2019
WRC Rallye Türkei 2019

WRC Rallye Deutschland 2019
WRC Rallye Deutschland 2019

WRC Rallye Finnland 2019
WRC Rallye Finnland 2019

Der WRC-Testunfall von Hayden Paddon in Finnland
Der WRC-Testunfall von Hayden Paddon in Finnland

WRC Rallye Italien 2019
WRC Rallye Italien 2019

WRC Rallye Portugal 2019
WRC Rallye Portugal 2019

Motorsport-Total.com auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Motorsport-Total.com auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über den Motorsport und bleibe auf dem Laufenden!

MotorsportJobs.com

ANZEIGE
Senior Engineer (m/f/d) Electrical System
Senior Engineer (m/f/d) Electrical System

Your tasks: design of harnesses using a number of software tools specification and development of electrical systems and selection of electrical components including sensors, ...

Motorsport-Total.com auf Twitter