powered by Motorsport.com
Startseite Menü

WEC Spa 2019: Vorläufige Starterliste mit 35 Autos

Zum vorletzten Lauf der WEC-"Supersaison" 2018/19 kehrt G-Drive Racing mit einem Oreca-LMP2 zurück - ByKolles mit neuem Motor zurück

(Motorsport-Total.com) - 35 Fahrzeuge sind für die 2019er-Ausgabe der 6 Stunden von Spa-Francorchamps vom 3. bis 5. Mai gemeldet. Aufgrund der Übergangssaison der Langstrecken-Weltmeisterschaft (WEC) 2018/19 (im eigenen Jargon "Supersaison" genannt) steht das Rennen zum zweiten Mal in dieser Saison auf dem Programm.

Mike Conway, Kamui Kobayashi

Die WEC kehrt an den Ort ihres Saisonauftakts zurück Zoom

In der Liste steht ein Fahrzeug mehr als für die gesamte Saison genannt, denn G-Drive Racing gibt wie im Vorjahr ein Spa-Gastspiel in der LMP2-Kategorie als Vorbereitung auf die 24 Stunden von Le Mans. Die regulären ELMS-Piloten Roman Russinow und Jean-Eric Vergne erhalten diesmal Verstärkung durch den jungen Niederländer Job van Uitert, der im vergangenen Jahr die LMP3-Klasse in der europäischen Le Mans Serie gewonnen hat. Ansonsten gibt es keine zusätzlichen Starter.

Nach der kurzen Auszeit in Sebring kehrt ByKolles Racing in die LMP1-Kategorie zurück. Der ENSO CLM P1/01 ist nun auf einen Gibson-V8-Motor umgerüstet worden und wird in dieser Konfiguration seine Premiere geben. Tom Dillmann wartet derzeit noch auf Teamkollegen.


WEC-Teaser: 6 Stundenvon Spa-Francorchamps 2019

Der offizielle Videoteaer zu den 6 Stunden von SpaFrancorchamps, dem siebten Lauf zur "Supersaison" 2018/19 der Langstrecken-Weltmeisterschaft (WEC)

James Allen wird zum dritten Mal in dieser Saison den DragonSpeed-Dallara steuern. Er ersetzt Renger van der Zande, der am selben Wochenende bei der IMSA SportsCar Championship auf dem Mid-Ohio Sports Car Course seinen Verpflichtungen für Wayne Taylor Racing nachkommt. Ebenfalls aufgrund einer Kollision fällt Loic Duval zum zweiten Mal nach Fuji bei TDS Racing aus, weil er den gleichzeitig stattfindenden DTM-Saisonauftakt in Hockenheim wahrnimmt. Er wird durch Norman Nato ersetzt.

Anders als im Vorjahr, als das Fahrzeug ganz neu war, setzt Aston Martin Racing keinen dritten Vantage AMR ein. Sämtliche GTE-Pro-Hersteller rücken mit zwei Autos aus.

Starterliste 6 Stunden von Spa-Francorchamps 2019

LM P1:
1 - Rebellion Racing (Rebellion R13 Gibson) - N. Jani/A. Lotterer/B. Senna
3 - Rebellion Racing (Rebellion R13 Gibson) - N. Berthon/T. Laurent/G. Menezes
4 - ByKolles Racing Team (ENSO CLM P1/01 Gibson) - T. Dillmann/tba/tba
7 - Toyota Gazoo Racing (Toyota TS050 Hybrid) - M. Conway/K. Kobayashi/J. M. Lopez
8 - Toyota Gazoo Racing (Toyota TS050 Hybrid) - S. Buemi/K. Nakajima/F. Alonso
10 - DragonSpeed (Dallara BR1 Gibson) - B. Hanley/H. Hedman/J. Allen
11 - SMP Racing (Dallara BR1 AER) - M. Aljoschin/W.Petrow/B. Hartley
17 - SMP Racing (Dallara BR1 AER) - S. Sarrazin/J. Orudschew/S. Sirotkin

LM P2:
26 - G-Drive Racing (Oreca 07 Gibson) - R. Russinow/J. van Uitert/J.-E. Vergne
28 - TDS Racing (Oreca 07 Gibson) - F. Perrodo/M. Vaxiviere/L. Duval
29 - Racing Team Nederland (Dallara P217 Gibson) - F. v. Eerd/G. v. d. Garde/N. d. Vries
31 - DragonSpeed (Oreca 07 Gibson) - R. Gonzalez/P. Maldonado/A. Davidson
36 - Signatech Alpine Matmut (Alpine A470 Gibson) - N. Lapierre/A. Negrao/P. Thiriet
37 - Jackie Chan DC Racing (Oreca 07 Gibson) - D. Heinemeier Hansson/J. King/W. Stevens
38 - Jackie Chan DC Racing (Oreca 07 Gibson) - H.-P. Tung/G. Aubry/S. Richelmi
50 - Larbe Competition (Ligier JS P217 Gibson) - E. Creed/R. Ricci/tba

LM GTE Pro:
51 - AF Corse (Ferrari 488 GTE Evo) - J. Calado/A. Pier Guidi
66 - Ford Chip Ganassi Racing (Ford GT) - S. Mücke/O. Pla
67 - Ford Chip Ganassi Racing (Ford GT) - A. Priaulx/H. Tincknell
71 - AF Corse (Ferrari 488 GTE Evo) - D. Rigon/S. Bird
81 - BMW Team MTEK (BMW M8 GTE) - M. Tomczyk/N. Catsburg
82 - BMW Team MTEK (BMW M8 GTE) - A. Farfus/A.-F. da Costa
91 - Porsche GT Team (Porsche 911 RSR) - R. Lietz/G. Bruni
92 - Porsche GT Team (Porsche 911 RSR) - M. Christensen/K. Estre
95 - Aston Martin Racing (Aston Martin Vantage AMR) - N. Thiim/M. Sörensen
97 - Aston Martin Racing (Aston Martin Vantage AMR) - A. Lynn/M. Martin

LM GTE Am:
54 - Spirit of Race (Ferrari 488 GTE) - T. Flohr/G. Fisichella/F. Castellacci
56 - Team Project 1 (Porsche 911 RSR) - J. Bergmeister/P. Lindsey/E. Perfetti
61 - Clearwater Racing (Ferrari 488 GTE) - L. Perez Companc/M. Cressoni/M. Griffin
70 - MR Racing (Ferrari 488 GTE) - M. Ishikawa/O. Beretta/E. Cheever III
77 - Dempsey-Proton Racing (Porsche 911 RSR) - C. Ried/M. Campbell/J. Andlauer
86 - Gulf Racing (Porsche 911 RSR) - M. Wainwright/B. Barker/T. Preining
88 - Dempsey-Proton Racing (Porsche 911 RSR) - Gia. Roda/Gio. Roda/M. Cairoli
90 - TF Sport (Aston Martin Vantage) - S. Yoluc/J. Adam/C. Eastwood
98 - Aston Martin Racing (Aston Martin Vantage) - P. Dalla Lana/P. Lamy/M. Lauda

Neueste Kommentare

Noch kein Kommentar vorhanden!
Erstellen Sie jetzt den ersten Kommentar

Motorsport bei Sport1

Sport1
Motorsport Live - ADAC GT4 Germany
27.04. 11:00
Motorsport Live - ADAC GT Masters Countdown
27.04. 12:30
Motorsport Live - ADAC GT Masters Rennen
27.04. 13:00
Motorsport Live - ADAC GT Masters Analyse
27.04. 14:15
Motorsport Live - ADAC Formel 4
27.04. 14:30

Folgen Sie uns!

Langstrecken-Newsletter

Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen täglichen und/oder wöchentlichen Langstrecken-Newsletter von Motorsport-Total.com!
Anzeige

Das neueste von Motor1.com

Ford steigt mit 500 Milliarden bei Elektroauto-Pionier Rivian ein
Ford steigt mit 500 Milliarden bei Elektroauto-Pionier Rivian ein

Vergessene Studien: Honda SSM (1995)
Vergessene Studien: Honda SSM (1995)

Neue Elektroautos 2019: Alle Modelle auf dem Markt (Update)
Neue Elektroautos 2019: Alle Modelle auf dem Markt (Update)

Tesla Model S und Model X: Jetzt bis zu 610 Kilometer Reichweite
Tesla Model S und Model X: Jetzt bis zu 610 Kilometer Reichweite

Autonomes Fahren: So lernen Tesla-Fahrzeuge, wie man fährt
Autonomes Fahren: So lernen Tesla-Fahrzeuge, wie man fährt

Autos der Zukunft: Die besten Renderings (Update)
Autos der Zukunft: Die besten Renderings (Update)