Startseite Menü

Nach Trainingscrash: Fußbruch bei Bruno Senna!

Für Bruno Senna ist das WEC-Wochenende in Silverstone 2018 schon beendet: Rebellion-Pilot zieht sich bei Unfall einen Bruch im Fuß zu

(Motorsport-Total.com) - Das WEC-Rennwochenende 2018 in Silverstone hat für die LMP1-Privatmannschaft von Rebellion alles andere als gut begonnen. Die Schweizer, die sich aufgrund einer veränderten EoT bessere sportliche Chancen ausrechnen dürfen, erlebten im ersten Freien Training am frühen Nachmittag einen erheblichen und traurigen Rückschlag.

Bruno Senna

Bruno Senna zog sich bei einem Unfall einen Fußbruch zu Zoom

Bruno Senna verunglückte mit dem Rebellion-Gibson #1, den er sich mit Neel Jani und Andre Lotterer teilt, nach nur vier Umläufen schwer. Der brasilianische Ex-Formel-1-Pilot zog sich bei einem heftigen Einschlag ausgangs der Copse-Kurve einen Bruch im rechten Fuß zu. Er wird für den weiteren Verlauf des Wochenendes ausfallen. Senna hatte in der Beschleunigungsphase das Heck des R13 verloren und war in die Barrieren eingeschlagen.

Das Auto wurde bei dem Aufprall stark beschädigt. Teile des rechten vorderen Radkastens zerschlugen die Windschutzscheibe und drangen ins Cockpit ein. Ob sich auch Aufhängungskomponenten in das Moncoque bohrten, ist unklar. Rebellion will mit Unterstützung von Oreca das Auto mit der Startnummer 1 bis zum morgigen dritten Freien Training (10:00 Uhr MESZ) wieder einsatzbereit haben

Senna ist in der laufenden WEC-Supersaison bereits der zweite LMP1-Pilot, der sich bei einem Crash einen Knochenbruch zugezogen hat. Am Auftaktwochenende in Spa-Francorchamps war Pietro Fittipaldi mit dem BR1-Gibson von DragonSpeed in der berühmten Eau Rouge in die Barrieren eingeschlagen. Der Brasilianer hatte sich dabei beide Knöchel gebrochen.

Neueste Kommentare

Noch kein Kommentar vorhanden!
Erstellen Sie jetzt den ersten Kommentar
Anzeige

Motorsport bei Sport1

Sport1
Die PS Profis - Mehr Power aus dem Pott
25.01. 21:15

Langstrecken-Newsletter

Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen täglichen und/oder wöchentlichen Langstrecken-Newsletter von Motorsport-Total.com!

Rundenrekord in Bathurst von Christopher Mies
Rundenrekord in Bathurst von Christopher Mies

WEC Schanghai 2018: 6 Stunden in 52 Minuten
WEC Schanghai 2018: 6 Stunden in 52 Minuten

ELMS 2018: Saisonrückblick in 52 Minuten
ELMS 2018: Saisonrückblick in 52 Minuten

WEC Schanghai: Knackpunkt letzte Spitzkehre
WEC Schanghai: Knackpunkt letzte Spitzkehre

6h Schanghai 2018: Highlights des Qualifyings
6h Schanghai 2018: Highlights des Qualifyings