powered by Motorsport.com
Startseite Menü

Team von Ex-Fußball-Nationalspieler Max Kruse wechselt in die VLN

Max Kruse Racing wechselt aus der TCR Germany in die VLN - Wiederbelebung des Projekts"Güldener Leuchter" auf der Nürburgring-Nordschleife

(Motorsport-Total.com) - Das Team Max Kruse Racing geht neue Wege und startet nach einem Jahr in der TCR Germany nun in der VLN Langstreckenmeisterschaft voll durch. Pilotieren werden den in der Klasse TCR antretenden Volkswagen Golf GTI TCR die beiden Nordschleifen-Asse Andy Gülden und Benjamin Leuchter.

In der TCR Germany konnte Max Kruse Racing bereits im Debüt-Jahr 2018 einige Erfolge feiern. Team-Mitbegründer und Volkswagen Markenbotschafter Benjamin Leuchter erklomm mehrmals das Podium und platzierte sich im Gesamtklassement als bester VW-Fahrer auf Rang acht.

Nach einem Jahr in einer Sprintserie geht Max Kruse Racing nun den nächsten Schritt und hat sich für die Saison 2019 neue Ziele im Langstreckensport gesetzt. In diesem Jahr greifen die Jungs von Fußball-Profi Max Kruse in der VLN Langstreckenmeisterschaft auf dem Nürburgring voll an. Hierfür kommt wieder der bewährte Volkswagen Golf GTI TCR von Volkswagen Motorsport Customer Racing zum Einsatz. Das gesteckte Ziel: Der Meistertitel in der hart umkämpften Klasse TCR.

Dafür hat das Team ein beeindruckendes Fahrer-Lineup zusammengestellt. Hauptakteur wird Nordschleifen-Urgestein Andreas Gülden sein, der die komplette Saison im Golf GTI TCR bestreiten wird. Gülden ist nicht nur Chefinstruktor der Nürburgring Driving Academy, sondern auch ein ausgewiesener Nordschleifen-Experte. Seit vielen Jahren zählt der 40-Jährige zu den erfahrensten Piloten auf dem Nürburgring. Im Jahr 2017 gewann er im Golf GTI TCR das 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring und im gleichen Jahr die TCR-Wertung in der VLN.

An seiner Seite greift in dieser Saison mit dem Volkswagen Markenbotschafter und TCR-Spezialisten Benjamin Leuchter einer seiner damaligen Teamkollegen ins Steuer. Der 31-jährige Duisburger hat den Renn-Golf mit entwickelt und kennt ihn so gut wie kaum ein anderer Pilot. Leuchter, der das Team zusammen mit Max Kruse im letzten Jahr gegründet hat, wird allerdings nicht bei allen VLN-Läufen antreten, da er 2019 durch seinen Aufstieg in den Tourenwagen-Weltcup (WTCR) dessen komplette Saison für Sebastien Loeb Racing bestreitet. Im Falle von Terminüberschneidungen tritt Benny im WTCR an, während Andy Gülden die entsprechenden VLN-Rennen im Alleingang bewältigen wird.

Stimmen zum VLN-Projekt

Benjamin Leuchter: "Zunächst einmal bin ich sehr stolz auf unsere vergangene Saison in der TCR Germany, in der unser neues Team Max Kruse Racing einen Top-Job gemacht hat und nicht zuletzt mit dafür verantwortlich war, dass ich in diesem Jahr den Sprung in den Tourenwagen-Weltcup geschafft habe. Nun freue ich mich, dass wir als Team den nächsten Schritt in Richtung Langstreckenrennen machen, und das gleich auf der Nürburgring Nordschleife, der schwierigsten Rennstrecke der Welt. Da bin ich mega happy, dass wir mit Andreas Gülden einen absoluten Nordschleifen-Spezialisten für uns gewinnen konnten. Wir konnten zusammen bereits 2017 die TCR-Meisterschaft in der VLN erringen und genau das wird auch 2019 unser Ziel sein. Da ich wegen Terminüberschneidungen mit der WTCR nicht an jedem Rennen teilnehmen kann, liegt mein Hauptaugenmerk in der Unterstützung von Andy und dem Team, um dieses Ziel zu erreichen. Für das Team bedeutet der Schritt in die VLN eine neue, große Herausforderung sowohl auf technischer, aber auch auf taktischer Linie. Das perfekte Zusammenspiel aller Teammitglieder wird der Schlüssel für Erfolge sein. Ich freue mich tierisch auf diese Saison und hoffe, dass wir die Sache rocken werden!"

Andy Gülden: "Ich freue mich riesig über die Wiedervereinigung mit Benny! Wir haben uns vor vielen Jahren auf der Instruktor-Ebene kennen gelernt und sind seit Ende 2016 auch sehr erfolgreich zusammen Rennen gefahren. Unser Meister-Jahr 2017 in der VLN war die Geburtsstunde des "Güldenen Leuchters", wie wir unser Auto genannt haben. Wir haben damals die TCR-Klasse gewonnen und das war eine tolle Zeit. Benny und ich verstehen uns super. Deswegen freue ich mich wahnsinnig, dass wir jetzt wieder zusammen in einem Auto sitzen. Schon damals konnten wir gemeinsam das Team voran bringen und das wollen wir auch mit Max Kruse Racing schaffen! Außerdem freut es mich sehr, dass Benny den Sprung in den WTCR geschafft hat und dort die deutschen Fahnen hoch hält. Ich bin sicher, dass auch wir im Team von seinen Erfahrungen dort profitieren und das Auto noch stärker machen können. Dass ich deswegen einige VLN-Läufe komplett alleine fahren muss, nehme ich da gern in Kauf. Mein Ziel ist es ganz klar, mein persönliches Triple in Sachen TCR-Meisterschaft in der VLN und damit auch den ersten Titel für Max Kruse Racing zu holen."

Max Kruse, Teambesitzer: "Als Benny und ich vergangenes Jahr unser neues Team an den Start brachten, war uns klar, dass dies ein sehr ambitioniertes Projekt ist. Umso mehr bin ich stolz auf unsere erste Saison in der TCR Germany. Ich denke, wir haben bewiesen, dass wir als junges Team auch mit wenig Erfahrung ganz vorn mitspielen können. Jetzt ist es aber Zeit für den nächsten Schritt. Nach einem sehr erfolgreichen Jahr in der TCR Germany legen wir nun unseren Fokus auf die Langstrecke und starten in der VLN. Langstreckenrennen bedeuten für unser Team natürlich eine ganz neue Herausforderung. Ich persönlich will immer gewinnen und das Team sieht das genauso. Mit Benny und Andy haben wir zwei absolute Top-Asse auf der Nordschleife am Lenkrad und auch die Mannschaft ist heiß auf die Saison. Wir greifen voll an! Dass Benny nun im WTCR antritt, freut mich persönlich sehr und gibt dem Team nochmal zusätzlichen Schwung."

Neueste Kommentare

Noch kein Kommentar vorhanden!
Erstellen Sie jetzt den ersten Kommentar
Anzeige

Motorsport bei Sport1

Sport1
Motorsport - Porsche GT Magazin
07.04. 22:30
Motorsport - FIA World Rallycross Championship
07.04. 23:00
Die PS Profis - Mehr Power aus dem Pott
21.04. 21:00
Motorsport - Porsche GT Magazin
21.04. 23:00
Die PS Profis - Mehr Power aus dem Pott
24.04. 22:00

Brundle vs. Baldi: Gruppe C in Mexiko 1990
Brundle vs. Baldi: Gruppe C in Mexiko 1990

Feueralarm in der Box: Gruppe C in Suzuka 1990
Feueralarm in der Box: Gruppe C in Suzuka 1990

VLN 2019: Es geht wieder los!
VLN 2019: Es geht wieder los!

WEC-Teaser: 6 Stundenvon Spa-Francorchamps 2019
WEC-Teaser: 6 Stundenvon Spa-Francorchamps 2019

Onboard: Fernando Alonsos Sebring-Rekordrunde
Onboard: Fernando Alonsos Sebring-Rekordrunde

Langstrecken-Newsletter

Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen täglichen und/oder wöchentlichen Langstrecken-Newsletter von Motorsport-Total.com!

Motorsport-Fanshop

ANZEIGE