powered by Motorsport.com
  • 18.10.2021 · 12:54

Ekström lobt Cupra-Team nach Meisterschaftssieg in der Pure-ETCR-Serie

Mattias Ekström hat sich zum ersten Meister der Pure-ETCR-Serie gekrönt und sein Cupra-Team für die Leistungen gelobt - Das Finale fand in Pau-Arnos statt

(Motorsport-Total.com) - Der erste Pure-ETCR-Champion ist gefunden: Mattias Ekström setzte sich in einem dramatischen Thriller im französischen Pau-Arnos durch, um die erste Saison der Meisterschaft für sich zu entscheiden. Der Schwede lobte anschließend sein Cupra-Team für die geleistete Arbeit.

Mattias Ekström

Mattias Ekström gewinnt die Pure-ETCR-Meisterschaft Zoom

Ekström reichte im Super-Finale ein fünfter Platz, um die elektrische Rennsport-Meisterschaft zu gewinnen. Zu diesem Zeitpunkt hatte er das ganze Wochenende dominiert und beide Battles sowie im Zeitfahren die Super-Finale-Poleposition gewonnen.

Nach einem Kontakt in der ersten Kurve mit Philipp Eng fiel Ekström mit einem Reifenschaden ans Ende des Feldes zurück. Er kam in seinem Auto von Zengo an die Box, um sich einen neuen Reifen abzuholen. Da Eng das Rennen aufgeben musste, sicherte sich Ekström die fünfte Position, weshalb er sich vor Hyundai-Pilot Jean-Karl Vernay den Titel sicherte.

Mattias Ekström

Ekström ist der erste Champion der Elektroserie Zoom

Ekström lobte sein Team dafür, dass er 75 Prozent des Super-Finales bestreiten konnte, denn das war die Voraussetzung, um in diesem Rennen Punkte zu bekommen. Er sagt: "Ich habe gute Informationen seitens des Teams bekommen. Es hat mir durchgegeben, welchen Platz ich erreichen musste und so weiter."

"Es war sehr spannend, weil das Auto in keiner guten Verfassung war", so der Schwede weiter. "Das Lenkrad war nicht gerade und es gab viele Vibrationen. Der rechte Vorderreifen ist beinahe von der Felge gerutscht. Das Auto irgendwie ins Ziel zu bekommen, war das Ziel, da Eng nicht weiterfahren konnte. Es war für mich ein wirklich actionreiches letztes Rennen."

"Ich habe versucht, die ganze Saison über das Risiko zu managen", erklärt Ekström. "Das habe ich aber nicht kommen sehen und manchmal wird man sogar in meinem Alter noch überrascht. Da erkennt man, dass man nicht vorsichtig genug sein kann."

Cupra

Das Cupra-Team feiert den Titel in Frankreich Zoom

Cupra sicherte sich außerdem den Titel in der Herstellerwertung. Ekströms Teamkollegen Mikel Azcona und Jordi Gene landeten auf den Plätzen drei und vier in der Fahrerwertung. Mit drei Gesamtsiegen in fünf Events hat Cupra mit dem Leon e-Racer in dieser neuen innovativen Meisterschaft eine großartige Leistung gezeigt. Kommendes Jahr erhält die Serie den Status eines FIA-World-Cups.

"Als ich im Jahr 2019 zu Cupra zurückgekehrt bin, war das Ziel, gemeinsam ein Auto und ein Team aufzubauen, um in der Pure-ECTR-Serie den Titel zu holen", verrät Ekström. "Das war die Mission und nun haben wir es einige Jahre später beim ersten Versuch geschafft und darauf bin ich sehr stolz. Das gesamte Team, das and diesem Projekt gearbeitet und jeden Tag Vollgas gegeben hat, hat einen tollen Job gemacht. Jetzt den Sieg mit allen zu feiern und die Trophäe dem Team zu übergeben, bedeutet mir eine Menge."

Neueste Kommentare

Folgen Sie uns!

Motorsport-Total Business Club

Anzeige

Motorsport-Total.com auf Instagram

Folge uns jetzt auf Instagram und erlebe die schönsten und emotionalsten Momente im Motorsport zusammen mit anderen Fans aus der ganzen Welt

Motorsport-Total.com auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Motorsport-Total.com auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über den Motorsport und bleibe auf dem Laufenden!