powered by Motorsport.com
Startseite Menü
  • 12.09.2010 14:24

René Rast holt im Finale den Titel

René Rast stolperte auf dem Weg zum Titel nicht mehr: Ein vierter Platz in Monza genügte zum Titel im Porsche Supercup

(Motorsport-Total.com) - Der Gesamtsieger des Porsche-Mobil1-Supercup heißt René Rast. Beim spannenden Saisonfinale in Monza reichte dem Rennfahrer aus Steyerberg mit dem Porsche 911 GT3 Cup von Al Faisal Lechner Racing der vierte Platz zum Titelgewinn. Das Rennen auf der Grand-Prix-Strecke im Königlichen Park gewann sein stärkster Titelrivale Nicholas Tandy vom Team Konrad Motorsport.

René Rast

René Rast fuhr in Monza kontrolliert zum Titel Zoom

Die Ausgangsposition vor dem Finalrennen im schnellsten internationalen Markenpokal der Welt war klar: Nicholas Tandy musste unbedingt gewinnen, um überhaupt eine Chance zu haben, Tabellenführer René Rast auf der Zielgeraden der Saison noch abzufangen. Und er tat alles, um diese Chance zu nutzen.#w1#

Nachdem er am Vortag schon das Qualifying-Duell gegen seinen Erzrivalen gewonnen hatte, setzte er sich im Rennen von der Pole-Position an die Spitze des Feldes. Nur für wenige Runden musste er seine Führung an Titelverteidiger Jeroen Bleekemolen abgeben. Doch der Rast-Teamkollege hatte beim Überholen die Schikane abgekürzt und wurde dafür mit einer Durchfahrtstrafe belegt.

Zu Beginn der zweiten Rennhälfte lag dadurch erneut Nicholas Tandy vorne. Er musste seine Spitzenposition allerdings bis zum Schluss gegen die vehementen Angriffe seiner Verfolger verteidigen. Seinen dritten Saisonsieg holte er schließlich mit 0,319 Sekunden Vorsprung vor seinem Landsmann Sean Edwards (Team Abu Dhabi by tolimit), dem Sieger des letzten Rennens in Spa.

Mit einem starken Schlussspurt sicherte sich Norbert Siedler (Veltins MRS Racing), der Barcelona-Sieger aus Österreich, den dritten Platz. Vierter wurde der vierfache Saisonsieger René Rast, der dadurch mit sechs Punkten Vorsprung den Porsche-Mobil1-Supercup gewann - als erster Deutscher seit Porsche-Werksfahrer Wolf Henzler, der 2005 den Titel holte.

Den fünften Platz belegte Jan Seyffarth (Querfurt-Leimbach) von Veltins MRS Racing) vor dem Italiener Alessandro Balzan (Team Ebimotors), dem Gaststarter aus dem Porsche Carrera Cup Italia. Mit dem Franzosen Nicolas Armindo (Lechner Racing), dem aktuellen Spitzenreiter des Porsche Carrera Cup Deutschland, wurde ein weiterer Gaststarter Siebter.

Auf dem achten Platz landete Sebastiaan Bleekemolen (Team Bleekemolen Harders Plaza) vor seinem niederländischen Landsmann und Supercup-Rekordsieger Patrick Huisman (Konrad Motorsport). Als Zehnter kam der Pole Kuba Giermaziak (Verva Racing Team) ins Ziel.

Seine starke Leistung aus dem Qualifying konnte der als "Porsche Motorsport Talent" geförderte Jono Lester auch im Rennen bestätigen: Mit dem VIP-911 GT3 Cup der Porsche AG belegte der Nachwuchsrennfahrer aus Neuseeland bei seinem Supercup-Debüt unter 32 Startern den 13. Platz.

Stimmen nach dem Rennen:

Nicholas Tandy (Sieger): "Ein tolles Rennen. Das war Motorsport, wie ihn die Fans sehen wollen. Das hat richtig Spaß gemacht. In Monza zu gewinnen, ist etwas ganz Besonderes. Schade nur, dass es trotzdem nicht zum Titelgewinn gereicht hat. Glückwunsch an René und sein Team. Wir sind Zweiter geworden, das ist ein schöner Erfolg und eine gute Motivation für 2011."

Sean Edwards (Zweiter): "Das war eines der härtesten Rennen, das ich bisher gefahren bin. Ich kam vom fünften Startplatz gut nach vorne, da hat alles gepasst. Doch dann hatte ich Nick vor mir, und der hat natürlich alles dafür getan, um an der Spitze zu bleiben. Ich habe es ein paar Mal versucht, kam aber nicht vorbei. Trotzdem: Nach unserem Sieg in Spa war das ein weiterer schöner Erfolg für unser Team."

Norbert Siedler (Dritter): "Ich hatte einen sehr guten Start. Von Platz sechs aufs Podium zu fahren, damit können wir zufrieden sein. Wenn wir auf den Geraden noch etwas schneller gewesen wären, hätte es vielleicht sogar noch weiter nach vorne gereicht. Das war aber auch so ein schöner Saisonabschluss."

René Rast (Vierter und Supercup-Gesamtsieger): "Ich bin einfach nur total glücklich. Der Druck war enorm, jetzt ist eine Riesenlast von meinen Schultern gefallen. Ich hatte einen guten Start, war dann streckenweise aber nur Sechster und habe gedacht: So, jetzt musst du aber was tun. Das war eine tolle Saison. Wir haben die Teammeisterschaft gewonnen und jetzt auch den Fahrertitel. Danke an mein Team. Jetzt wird erst mal richtig gefeiert."

ADAC TCR Germany News

Hyundai Team Engstler holt Fahrer- und Teamtitel der TCR Germany
Hyundai Team Engstler holt Fahrer- und Teamtitel der TCR Germany

TCR Germany Sachsenring 2019: Max Hesse neuer Champion
TCR Germany Sachsenring 2019: Max Hesse neuer Champion

TCR Germany Sachsenring 2019: Heimsieg für Fugel - Titelkampf spitzt sich zu
TCR Germany Sachsenring 2019: Heimsieg für Fugel - Titelkampf spitzt sich zu

TCR Germany Sachsenring 2019: Pole-Positions für Fugel und Regensperger
TCR Germany Sachsenring 2019: Pole-Positions für Fugel und Regensperger

TCR Germany Sachsenring: Lokalmatador Fugel mit Bestzeit
TCR Germany Sachsenring: Lokalmatador Fugel mit Bestzeit
Anzeige
Anzeige

Motorsport bei Sport1

Sport1
Motorsport - DTM
18.10. 19:30
Motorsport - Porsche GT Magazin
19.10. 14:30
Die PS Profis - Mehr Power aus dem Pott
19.10. 15:30
Die PS Profis - Mehr Power aus dem Pott
19.10. 16:30
Die PS Profis - Mehr Power aus dem Pott
19.10. 17:30

Eigene Webseite?

Kostenlose News-Schlagzeilen und Fotos für Ihre Webseite! Jetzt blitzschnell an Ihr Layout anpassen und installieren!

Das neueste von Motor1.com

SsangYong Tivoli Real: Sondermodell mit 4.500 Euro Preisvorteil
SsangYong Tivoli Real: Sondermodell mit 4.500 Euro Preisvorteil

VW Golf 8: Rendering mit Retro-Charme des Golf II
VW Golf 8: Rendering mit Retro-Charme des Golf II

Toyota LQ Concept: Dieses Auto will eine emotionale Bindung
Toyota LQ Concept: Dieses Auto will eine emotionale Bindung

H&R-Sportfedern für den neuen Toyota Supra
H&R-Sportfedern für den neuen Toyota Supra

Neuheiten 2019, 2020: Alle neuen Autos im Überblick
Neuheiten 2019, 2020: Alle neuen Autos im Überblick

Audi Q3 Sportback (2019): Das SUV-Coupé gibts ab 36.000 Euro
Audi Q3 Sportback (2019): Das SUV-Coupé gibts ab 36.000 Euro