powered by Motorsport.com
  • 19.06.2021 · 20:32

Porsche-Carrera-Cup Monza 2021: Sieg und Tabellenführung für ten Voorde

Während Larry ten Voorde das erste von zwei Rennen am Italien-Wochenende des Porsche-Carrera-Cup gewinnt, stellt Carlos Rivas einen Rekord auf

(Motorsport-Total.com) - Der Titelkampf im Porsche-Carrera-Cup Deutschland 2021 gestaltet sich weiter spannend. Im Autodromo Nazionale Monza feierte Larry ten Voorde (Team GP Elite) am Samstag im Rahmenprogramm der DTM seinen dritten Saisonsieg und übernimmt damit die Meisterschaftsführung.

Larry ten Voorde

Mit seinem dritten Saisonsieg hat Larry ten Voorde die Gesamtführung übenrommen Zoom

Beim siebten Saisonlauf fuhren zudem Laurin Heinrich (Van Berghe Huber Racing) und Porsche-Junior Ayhancan Güven (Phoenix Racing) auf das Podium.

Derweil steht Carlos Rivas seit Samstag in den Rekordbüchern. Der Luxemburger in Diensten des Black-Falcon-Teams verbuchte saisonübergreifend seinen 35. Sieg in der Pro-Am-Wertung. Damit hat er Rolf Ineichen (Schweiz) übertrumpft.

Comeback in Monza nach 30 Jahren

Zuletzt gastierte der Porsche-Carrera-Cup Deutschland im Jahr 1991 in Monza. Beim Comeback nach 30 Jahren führte ten Voorde das Feld in die Startaufstellung. Der Polesetter behauptete die Führung und setzte sich früh von seinen Konkurrenten ab. Dank einer souveränen Leistung sah er nach 17 Runden mit 1,2 Sekunden Vorsprung auf Heinrich als Sieger die Zielflagge.

"Ich habe hier die letzten beiden Rennen im Porsche-Supercup gewonnen und bin daher selbstbewusst angereist. Beim Start habe ich es vor Laurin Heinrich in die enge Schikane geschafft, das war ausschlaggebend", analysiert ten Voorde nach seinem dritten Saisonsieg.

Heinrich, Fahrer aus dem Talent-Pool im Carrera-Cup, zog beim Start an Güven vorbei und sicherte sich damit Rang zwei. "Ich hatte schnell einen guten Rhythmus. Allerdings musste ich zu Beginn auch öfter in den Rückspiegel schauen. Diese Phase konnte Larry ten Voorde nutzen, um sich einen Vorsprung herauszufahren", so der Zweitplatzierte.

Ein ereignisreiches Rennen erlebte Güven. Nachdem Heinrich beim Start vorbeigezogen war, verlor der Phoenix-Pilot beim Re-Start nach einer Safety-Car-Phase zunächst eine weitere Position an Leon Köhler (Nebulus Racing by Huber). Doch Güven blieb an seinem Vordermann dran, setzte eine Runde später den Konter und erreichte als Dritter vor Köhler das Ziel.

"Vor dem Re-Start habe ich die Reifen leider nicht auf die optimale Temperatur bekommen. Wichtig war, dass ich direkt danach wieder an Leon Köhler vorbeigekommen bin", so der Drittplatzierte. Als bester Rookie sicherte sich Loek Hartog (Black Falcon Team Textar) den fünften Platz.

Max van Splunteren (GP Elite) belegte auf der 5,793 Kilometer langen Traditionsstrecke nordwestlich von Mailand den sechsten Platz Hinter dem Niederländer folgten seine beiden Landsmänner Rudy van Buren (CarTech Motorsport by Nigrin) und Morris Schuring (Team GP Elite).

Jubiläum am Sonntag

Großen Jubel gab es derweil im Lager von Black Falcon. Durch seinen saisonübergreifend 35. Sieg in der Pro-Am-Klasse ist Carlos Rivas nun der erfolgreichste Fahrer in dieser Wertung. In Monza markierte er seinen bereits siebten Klassensieg in dieser Saison und ist damit anno 2021 weiter ungeschlagen.

Diesmal setzte sich Rivas gegenüber Georgi Donchev (Nebulus Racing by Huber) und Kim Hauschild (HRT Motorsport) durch. "Mein oberstes Ziel war es, das Rennen maximal erfolgreich zu gestalten. In den letzten Runden habe ich natürlich auch an den Rekord gedacht und mich unglaublich darüber gefreut", bekennt Rivas.

In der Gesamtwertung ist Larry ten Voorde (141 Punkte) nach dem siebten Saisonrennen neuer Tabellenführer. Zwei Zähler dahinter folgt Laurin Heinrich. Ayhancan Güven belegt mit 110 Punkten den dritten Tabellenrang. Am Sonntag erwartet die Fahrer und Teams ein besonderer Lauf. Denn der Porsche-Carrera-Cup Deutschland feiert Jubiläum und trägt das 350. Rennen aus.

Neueste Kommentare