powered by Motorsport.com

Fiat 2300 S Coupé: Che Bello!

Das Fiat 2300 S Coupé zählt zu den schönsten Coupés seiner Zeit. Die S-Version mit dem Tuning von Carlo Abarth überzeugt außerdem durch seine sportliche Note

(Motorsport-Total.com/Classic-Car.TV) - Der Prototyp für das Fiat 2300 Coupé wurde erstmals 1960 auf dem Turiner Automobilsalon vorgestellt. Publikum und Presse waren gleichermaßen begeistert. Die bei Ghia gestaltete Karosserie überzeugte durch ein klares sportliches Design mit teils filigranen Elementen. Besonders auffällig ist die dreigeteilte Panorama-Heckscheibe, die einen guten Rundumblick ermöglicht.

Fiat 2300 S Coupé 1964

Zeitlos elegant: Das Fiat 2300 S Coupé Zoom

Die C-Säule verläuft parallel zur A-Säule. Daher scheint das hintere Dreiecksfenster auf dem Kopf zu stehen. Zwar wurden die ersten Fahrzeuge bei Ghia gezeichnet und gefertigt, aber dank der großen Nachfrage reichten die Kapazitäten bei Ghia nicht mehr aus. Fiat vergab deshalb den Serienauftrag für die Karosserien an die kleine Firma Officine Stampaggi Industriali, auch als OSI bekannt.

Verantwortlich für das besonders formschöne Design waren Ghias Chefdesigner Sergio Sartorelli und der Amerikaner Ton Tjaarda.

Ab 1964 wurde die hier gezeigte zweite Serie des Fiat 2300 S Coupés gebaut. Diese Modelle waren mit einem leistungsgesteigerten 2,3 Liter Motor ausgestattet. Eine schärfere Nockenwelle, zwei Weber Doppelvergaser und eine etwas höhere Verdichtung brachte diesen Motoren eine Leistung von 136 PS bei 5600 U/min. Für die 31 Zusatz-PS gegenüber der Serienlimousine sorgte Carlo Abarth, besser gesagt sein deutscher Ingenieur Klaus Steinmetz, der später als Opel-Tuner einigen Ruhm erlangte.

Das Nardi Lenkrad und die übersichtlich angeordneten fünf Instrumente erinnern deutlich an das Cockpit eines zeitgleichen Ferraris. Auch der Sound des brummenden Reihensechszylinders sorgt für eine sportliche Geräuschkulisse. Sobald man Gas gibt, vergisst man schnell, dass man in einem Fiat sitzt. Das Fiat 2300S Coupé fließt locker in jedem schnellen Verkehr mit und scheut sich kaum vor sportlichen Überholmanövern.

Eine weitere Besonderheiten des 2300 Coupés ist die Bremsanlage mit zwei Bremskraftverstärkern und Scheibenbremsen an allen vier Rädern. Allerdings ist diese Zweikreisbremsanlage heute auch die wartungsanfälligste Technik dieses Modells.

Vermutlich wurden zwischen 1964 und 1968 rund 3500 Exemplare des Fiat 2300 S. Coupés gebaut. Davon haben nur rund 200 Fahrzeuge bis heute überlebt. In Deutschland sind knappe 15 Exemplare dieses Modells bekannt.

Neueste Kommentare

Noch kein Kommentar vorhanden!
Erstellen Sie jetzt den ersten Kommentar

Motorsport-Total.com auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Motorsport-Total.com auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über den Motorsport und bleibe auf dem Laufenden!

Diesen Channel präsentiert:

ANZEIGE
{ "module" : "mst_modules_box_poll", "ressort": 2048 }

Neueste Diskussions-Themen

ANZEIGE

Motorsport-Total Business Club

Oldtimer-Newsletter

Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen täglichen und/oder wöchentlichen Oldtimer-Newsletter von Motorsport-Total.com!
Anzeige

Aktuelle Oldtimer-Videos

911-Magazin Episode 13: DNA
911-Magazin Episode 13: DNA

911-Magazin Episode 12: Wet Mode
911-Magazin Episode 12: Wet Mode

911-Magazin Episode 11: Aussergewöhnlich
911-Magazin Episode 11: Aussergewöhnlich

911-Magazin Episode 10: Einzigartig
911-Magazin Episode 10: Einzigartig

Top 5: Porsches Geheime Prototypen
Top 5: Porsches Geheime Prototypen