Startseite Menü

Tschechien: Lokalmatador Kopecky in Führung

Skoda-Pilot Jan Kopecky geht als Führender der Zlin-Rallye in die zweite und letzte Etappe am Sonntag - Hänninen und Loix zeitgleich dahinter

(Motorsport-Total.com) - Nach der ersten Etappe der Zlin-Rallye in Tschechien, der siebten Saisonstation zur Intercontinental-Rallye-Challenge (IRC), liegen drei Skoda-Piloten in Front. Lokalmatador Jan Kopecky geht mit einem Vorsprung von 19,7 Sekunden auf seine Markenkollegen Juho Hänninen und Freddy Loix in die zweite und letzte Etappe am Sonntag.

Jan Kopecky

Jan Kopecky liegt bei der Zlin-Rallye nach der ersten Etappe in Führung Zoom

Die Peugeot-Piloten Bryan Bouffier (4.) und Thierry Neuville (5.) komplettieren die Top 5. Andreas Mikkelsen (Skoda), der am Freitag den Shakedown für sich entscheiden konnte, liegt nach einem Reifenschaden auf der achten Prüfung des Tages auf Rang sechs.

SS1-5: Hänninens und Mikkelsens Führung von kurzer Dauer

Die Auftaktprüfung in der Innenstadt von Zlin hatte der amtierende IRC-Champion Hänninen noch für sich entscheiden können. Mit 0,5 Sekunden Vorsprung auf Mikkelsen ging der Finne in die zweite Prüfung des Tages.

Nachdem Mikkelsen die Führung nach SS2 kurzzeitig übernehmen konnte, schob sich Kopecky dank einer Bestzeit auf SS3 erstmals an die Spitze der Gesamtwertung. Unterdessen zog sich Pavel Valousek bei einem Crash auf der dritten Prüfung einen gebrochenen Arm zu.


Fotos: IRC: Zlin-Rallye


Nach SS5 betrug der Vorsprung Kopeckys auf Mikkelsen knappe sechs Sekunden, während Hänninen aufgrund eines Reifenschadens zwischenzeitlich bis auf Position fünf abgerutscht war.

SS6-9: Kopecky baut Führung aus - Loix holt auf

Am Samstagnachmittag sahen sich gleich mehrere potenzielle Siegkandidaten größeren Schwierigkeiten ausgesetzt, woraufhin Kopecky seine Führung auf knapp 20 Sekunden ausbauen konnte. Auf SS9, der letzten Prüfung der ersten Etappe, hatten sowohl Mikkelsen als auch Hänninen sowie Peugeot-Pilot Guy Wilks jeweils einen Reifenschaden zu verzeichnen und verloren wertvolle Sekunden. Wilks verlor beim notwenigen Radwechsel am meisten Zeit und fiel - nachdem er zwischenzeitlich Platz drei inne hatte - aus den Top 10 heraus.

So konnte sich Hänninen, der im Verlgeich zu seinen Leidensgenossen die wenigste Zeit aufgrund des Reifenschadens verlor, auf den zweiten Platz des Zwischenklassements schieben. Unterdessen kam Loix, der am Vormittag noch auf eine weichere Fahrwerksabstimmung gesetzt hatte, nach einer Setup-Änderung an seinem Fabia S2000 zusehends besser in Fahrt, holte sich am Nachmittag drei Bestzeiten und schloss den Tag zeitgleich mit Hänninen als schärfster Verfolger Kopeckys ab.

Gesamtwertung nach Tag eins (Top 10):
01. Jan Kopecky (Skoda) - 1:14.28,0 Stunden
02. Juho Hänninen (Skoda) + 19,7 Sekunden
03. Freddy Loix (Skoda) + 19,7
04. Bryan Bouffier (Peugeot) + 23,4
05. Thierry Neuville (Peugeot) + 1.51,3 Minuten
06. Andreas Mikkelsen (Skoda) + 2.09,5
07. Toni Gardemeister (Skoda) + 2.25,5
08. Craig Breen (Ford) + 2.32,1
09. Roman Kresta (Skoda) + 2.46,0
10. Per-Gunnar Andersson (Proton) + 2.50,2

VW Motorsport 2018/2019

ANZEIGE
Volkswagen Pikes Peak 2018: Offene Rechnung beglichen
Volkswagen Pikes Peak 2018: Offene Rechnung beglichen

FIA Rallycross-WM 2018: Eine (fast) perfekte Saison
FIA Rallycross-WM 2018: Eine (fast) perfekte Saison

Rekordjagd am Pikes Peak: Elektro schlägt Verbrenner
Rekordjagd am Pikes Peak: Elektro schlägt Verbrenner

Video: Volkswagen stellt Rekord am Pikes Peak auf
Video: Volkswagen stellt Rekord am Pikes Peak auf

Galerie: Volkswagen beim Pikes Peak International Hill Climb
Galerie: Volkswagen beim Pikes Peak International Hill Climb

Motorsport bei Sport1

Sport1
Die PS Profis - Mehr Power aus dem Pott
11.01. 20:00
Die PS Profis - Mehr Power aus dem Pott
25.01. 21:15

Aktuelle Bildergalerien

WRC Rallye Australien 2018
WRC Rallye Australien 2018

WRC Rallye Spanien 2018
WRC Rallye Spanien 2018

Rallycross-WM in Buxtehude 2018
Rallycross-WM in Buxtehude 2018

Schlammschlacht bei der Rallye Großbritannien 2018
Schlammschlacht bei der Rallye Großbritannien 2018

Präsentation des Volkswagen Polo R5
Präsentation des Volkswagen Polo R5

WRC Rallye Großbritannien 2018
WRC Rallye Großbritannien 2018

Aktuelle Rallye-Videos

EKS verabschiedet sich aus der Rallycross-WM
EKS verabschiedet sich aus der Rallycross-WM

Rallycross erklärt: So funktioniert der Start
Rallycross erklärt: So funktioniert der Start

Rallye Dakar: Die Route 2019
Rallye Dakar: Die Route 2019

WRC-Titelkampf: Showdown in Australien
WRC-Titelkampf: Showdown in Australien

Hyundai-Vorschau auf die Rally GB
Hyundai-Vorschau auf die Rally GB
Anzeige

MotorsportJobs.com

ANZEIGE
Rennmechaniker (m/w) DTM oder GT3
Rennmechaniker (m/w) DTM oder GT3

Ihre Aufgaben Neuaufbau und die Wartung unserer Rennfahrzeuge unter der Leitung eines Ingenieurs Betreuung der Fahrzeuge bei Tests und Rennen Auf-/Abbau am Rennplatz Reparatur ...