powered by Motorsport.com

IndyCar Elkhart Lake 1: Hattrick 2020 für Scott Dixon

Scott Dixon gewinnt turbulentes Samstagsrennen beim Road-America-Doppel und behält damit seine weiße Weste in der IndyCar-Saison 2020

(Motorsport-Total.com) - Mit Zuschauern vor Ort an der Rennstrecke Road America ist am Samstag das erste von zwei Rennen des IndyCar-Double-Headers in Elkhart Lake über die Bühne gegangen. Es war ein turbulentes Rennen, das nach 55 Runden von dem Fahrer gewonnen wurde, der schon die ersten beiden Saisonrennen für sich entschieden hatte: Scott Dixon (Ganassi-Honda).

Scott Dixon

Dritter Sieg im dritten Rennen 2020 für Scott Dixon (Ganassi-Honda) Zoom

Mit seinem dritten Sieg beim dritten Rennen hat Dixon nun den besten Saisonstart eines IndyCar-Piloten seit 2006 hingelegt. Damals hatte Sebastien Bourdais in der damaligen ChampCar-Serie sogar die ersten vier Rennen allesamt gewonnen. Diesen Rekord kann Dixon bereits am Sonntag einstellen, denn dann steht das zweite Rennen des Double-Headers in Elkhart Lake auf dem Programm (Fotos: IndyCar-Doppel in Elkhart Lake).

In der ewigen Bestenliste der IndyCar-Rennsieger fehlen Dixon jetzt nur noch drei Triumphe auf den Zweitplatzierten.


Fotostrecke: Die Bestenliste der IndyCar-Rennsieger

Wilde erste Runde mit reichlich Action

Im zweigeteilten Qualifying war Josef Newgarden (Penske-Chevrolet) in seiner Gruppe 2 schneller gewesen als Jack Harvey (Shank-Honda) in Gruppe 1. Somit startete Newgarden von der Pole-Position mit Harvey neben sich in der ersten Reihe. Die erste Runde des Rennens war ausgesprochen unterhaltsam.

Newgarden gewann den Start, während Santino Ferrucci (Coyne-Honda) und Will Power (Penske-Chevrolet) in der ersten Kurve leicht aneinandergerieten. Im berühmt-berüchtigten Karussell (Kurven 9/10) zog Rookie Rinus VeeKay (Carpenter-Chevrolet) auf der Außenbahn(!) an Ex-Champion Simon Pagenaud (Penske-Chevrolet) vorbei.

Und kurz vor Ende der Runde pflügten Marco Andretti (Herta/Andretti-Honda) und Alexander Rossi (Andretti-Honda) durchs Gras, woraufhin beide außerplanmäßig an die Box kamen.

Newgarden verschenkt Führung - erste Gelbphasen seit drei Jahren

Newgarden dominierte die erste Rennhälfte. Doch beim zweiten Boxenstopp, den er in der 27. der 55 Runden einlegte, würgte er den Motor ab. So ging die Führung an Power über, sich just zu diesem Zeitpunkt energisch gegen den zu diesem Zeitpunkt noch zweifachen Saisonsieger Dixon durchsetzte. Powers Führung aber sollte nicht von Dauer sein.

Denn in Runde 38 gab es erstmals seit drei Jahren wieder eine Gelbphase in einem IndyCar-Rennen in Elkhart Lake. Auslöser war ein Abflug des aus der ersten Reihe losgefahrenen Jack Harvey in Kurve 3. Der Shank-Honda musste aus dem Kiesbett geborgen werden. Diese Gelegenheit nutzte das gesamte im Rennen verbliebene Feld zum vorgezogenen dritten Boxenstopp.

Dixon übernahm an der Box die Führung von Power, weil die Ganassi-Crew einen Tick flinker arbeitete als die Penske-Crew. Beim Restart verteidigte Dixon die Führung, aber lange ging es nicht gut.

Denn ein Crash von Conor Daly (Carpenter-Chevrolet) in Kurve 7 nach Berührung mit Patricio O'Ward (McLaren-Chevrolet) sorgte für eine zweite Gelbphase. Damit nicht genug: Direkt beim nächsten Restart gab es wieder Gelb, weil Rookie Dalton Kellett (Foyt-Chevrolet) beim Beschleunigen ins Kiesbett von Kurve 14 rutschte.


IndyCar 2020: Elkhart Lake 1

Die Highlights von Rennen 3 von 14 der IndyCar-Serie 2020, Rennen 1 beim REV Group Grand Prix auf der Rennstrecke Road America in Elkhart Lake! Weitere Formelsport-Videos

Mit der dritten Gelbphase im Rennen stand fest, dass es mehr Unterbrechungen des Renntempos in Elkhart Lake zuletzt im Jahr 2006 (damals ChampCar-Serie) gegeben hat. Allerdings sei dazu gesagt, dass die Strecke in den Jahren 2008 bis 2015 gar nicht im Kalender vertreten war.

Immerhin: Beim letzten Restart ging alles gut. Dixon ließ sich die Führung nicht mehr abknöpfen und brachte im dritten Saisonrennen 2020 seinen dritten Sieg nach Haue.

Rookie Alex Palou auf dem Podest

Den zweiten Platz hinter Scott Dixon belegte Will Power, dem am Ende 2,5 Sekunden fehlten. Auf Platz drei der beste Rookie: Alex Palou (Coyne-Honda) feierte seinen ersten Podestplatz als IndyCar-Pilot, nachdem er beim letzten Restart Ex-Champion Ryan Hunter-Reay (Andretti-Honda) auf die vierte Position verwiesen hat. Colton Herta (Harding/Andretti-Honda) machte die Top 5 komplett.

Alex Palou

Alex Palou (Coyne-Honda) fuhr in seinem dritten IndyCar-Rennen auf P3 Zoom

Der anfängliche Spitzenreiter Josef Newgarden belegte nach seinem verpatzten Boxenstopp und einem späteren Fahrfehler auf der Strecke nur den 14. Platz. Er war nicht der einzige, der ein problembehaftetes Rennen hinter sich hatte. Graham Rahal (Rahal-Honda) war im ersten Stint Newgardens erster Verfolger gewesen. Doch beim ersten Boxenstopp zickte die Tankanlage. Erst nach jeder Menge Zeitverlust floss der Sprit in den Tank.

Am Ende wurde es für Rahal trotz eines Fahrfehlers in der letzten Runde noch P7 hinter Santino Ferrucci. Auch der Youngster in Diensten von Dale Coyne Racing hatte zwischenzeitlich an zweiter Stelle gelegen. Beim letzten Boxenstopp aber verlor Ferrucci viel Zeit, weil er beim Herausbeschleunigen von Dalton Kellett eingeklemmt wurde und neu durchstarten musste.

Und Alexander Rossi? Nach den Plätzen 15 und 25 bei den ersten beiden Saisonrennen aufgrund von technischen Problemen gab es diesmal nach dem Ausritt in der ersten Runde noch eine späte Kollision mit Max Chilton (Carlin-Chevrolet). Das Ergebnis: Platz 19 und damit weiterhin P15 als bisher bestes Resultat 2020 für den eigentlich als Mitfavoriten auf den Titel in die Saison gegangenen Andretti-Piloten.

Rennen 2 am Sonntag - Doppelte Sorge bei Ed Carpenter Racing

Rennen 2 geht am Sonntag direkt nach Qualifying 2 über die Bühne. Bis dahin gibt es insbesondere im Lager von Ed Carpenter Racing reichlich Arbeit, um das beschädigte Auto von Conor Daly wieder aufzubauen. Daly selbst gab zu Protokoll, dass er sich beim Crash die Schulter ausgekugelt hat. Er hofft aber, das zweite Rennen fahren zu können, sofern sein Auto bereit sein wird.

Der Start zum zweiten 55-Runden-Rennen des Wochenendes erfolgt in MESZ umgerechnet am Sonntag kurz nach 18:30 Uhr.

Neueste Kommentare

Noch kein Kommentar vorhanden!
Erstellen Sie jetzt den ersten Kommentar

Motorsport-Total.com auf Twitter

Motorsport-Total.com auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Motorsport-Total.com auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über den Motorsport und bleibe auf dem Laufenden!

Motorsport-Total.com auf Instagram

Folge uns jetzt auf Instagram und erlebe die schönsten und emotionalsten Momente im Motorsport zusammen mit anderen Fans aus der ganzen Welt

Anzeige